Archiv für den Tag: 12. Januar 2015

Alte Feuerwache: Mannheim Jazz Lounge


12. Januar 2015 · 20:00 Uhr

Wann: Montag, 12. Januar 2015 – 20:00 Uhr
Wo: Alte Feuerwache, Brückenstr. 2, 68167 Mannheim
Eintritt frei!

Doppelkonzert: GOZO / Mannheim Jazz Orchestra

GOZO

Im Jahr 2012 gründeten der Mannheimer Trompeter Johannes Stange und der Nürnberger Vibraphonist Felix Prihoda ein Tangoensemble, damals in kleiner Quintett-Besetzung.

2013 kam es zur Begegnung mit der argentinischen Sängerin Mercedes Dragovits, welche sofort durch ihre natürliche und kraftvolle Interpretation des Tango begeisterte.
Um ihre Stimme optimal zu stützen, schuf Johannes Stange neue Arrangements für einen größeren Klangkörper: GOZO war geboren.

Mit sieben Bläsern, einer jazztypischen Rhythmusgruppe und dem schillernd filigranen Vibraphonspiel Felix Prihodas, interpretiert GOZO sowohl Eigenkompositionen, als auch Werke von Astor Piazzolla und Carlos Gardel.

Das Orchester, welches neben Autritten im konzertanten Rahmen auch Tangobälle spielt, begann 2013 die Zusammenarbeit mit der Heidelberger Tangoschule Inspiracion Tango.

Im April 2014 wurde das Debutalbum ¡Primera! veröffentlicht, es ist über den Eigenvertrieb erhältlich.

GOZO sind:

Mercedes Dragovits, Gesang
Johannes Stange, Trompete/musikalische Leitung Stephan Udri, Trompete
Karoline Vogt, Posaune
Daniel Kauer, Bassposaune
Julian Schunter, Altsaxophon
Paul Stoltze, Tenorsaxophon
Sebastian Nagler, Baritonsaxophon
Felix Prihoda, Vibraphon
Konrad Hinsken, Klavier
Tobias Schmitt, Kontrabass
Dominik Fürstberger, Schlagzeug

Mannheim Jazz Orchestra

Das Flaggschiff der Jazz-Abteilung: Die Bigband. In regelmäßigen Werkstattkonzerten – ungefähr alle 2 bis 3 Wochen während des Semesters – spielt das Mannheim Jazz Orchestra unter der Leitung von Prof. Juergen Seefelder von der Musikhochschule Mannheim jeweils seine neuesten Programme. Das Repertoire reicht von klassischer Bigbandliteratur bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen und Arrangements. Als Solisten lernt man hier immer wieder neue und junge Talente kennen.  2005 gewann das Mannheim Jazz Orchestra übrigens den 1. Preis beim Bundeswettbewerb der Musikhochschulen.

NTM – Die Jungfrau von Orleans


12. Januar 2015 · 19:30 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Schauspielhaus
Wie viele: 8 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 06. Januar und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Die Jungfrau von Orleans
von Friedrich Schiller

Frankreich zu Zeiten des Hundertjährigen Krieges. Die Schäferin Johanna führt das am Boden liegende französische Heer von Sieg zu Sieg. Ein Wunder? Oder Ausdruck außergewöhnlicher Willenskräfte in einem großen Krisenmoment? Schiller lotet mit der Geschichte das Rätsel Mensch bis an die Grenzen des Fassbaren aus. Wie auch im Wilhelm Tell oder im Wallenstein fragt Schiller nach den Möglichkeiten und Bedingungen des außergewöhnlichen Menschen in politischen Krisenzeiten. Die Begabung des Einzelnen und seine Berufung zu Größtem und Höchstem stehen einem schroffen Abgrund bedrohlich nahe.

Schmiedleitner und sein Bühnenbildner Florian Parbs eröffnen auf einer leer geräumten Bühne Imaginationsräume. Die Inszenierung konzentriert sich ganz auf die Figur der Johanna, dargestellt von Dascha Trautwein.

Der österreichische Regisseur und Nestroy-Preisträger Georg Schmiedleitner ist Mitbegründer der experimentellen Bühne Spielstatt Linz und des Theater Phönix. Seit 1996 arbeitet er als freier Regisseur, u. a. am Staatstheater Nürnberg, Theater in der Josefstadt / Rabenhof Wien und am Burgtheater Wien. Am Nationaltheater Mannheim hat Schmiedleitner neben Die Jungfrau von Orleans bereits Maria Stuart, Faust, Peer Gynt, Don Karlos, Ein Sommernachtstraum und zuletzt Woyzeck inszeniert.

Dauer: 2 Stunden