Archiv für den Tag: 25. Januar 2015

NTM – Carmina Burana (konzertant)


25. Januar 2015 · 19:00 Uhr

Wann: Sonntag, 25. Januar – 19:00 Uhr
Wo: Nationaltheater Mannheim, Opernhaus
Wie viele: 8 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 19. Januar und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Carmina Burana
von Carl Orff
konzertante Aufführung

Carl Orffs Carmina Burana, »Lieder aus Benediktbeuern«, ziehen bis heute die Hörer in ihren Bann. »Alles, was ich bisher geschrieben und was Sie leider gedruckt haben, können Sie nun einstampfen! Mit Carmina Burana beginnen meine gesammelten Werke!«, schrieb der stolze Komponist nach der Uraufführung 1937. Er hatte zu seinem unverwechselbaren »Orff-Stil« gefunden. Die Texte, lateinische und deutsche Vagantenlieder, entnahm er der Benediktbeurer Lieder handschrift aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Es sind Spottlieder und Gesänge, die von Frühling, Liebe und von ausgelassenen, trunkenen Festen handeln. Sie sind erfüllt von einer ungebändigten Lebenslust. Den Rahmen bildet der stimmgewaltige Anruf der Schicksalsgöttin (»O Fortuna«), deren Rad den menschlichen Lebenslauf bestimmt. In drei Teilen schildert das Werk eine Frühlingsfeier (Primo vere. Ûf dem anger), das Lob des Essens und Trinkens (In taberna) und ein ritterliches Liebesfest (Cour d’amour).

Mal zart und kokett, mal übermütig tänzerisch, mal wild und ekstatisch ist die Musik, die Orff für Solisten, Chor und  großes Orchester mit zwei Klavieren, Celesta und umfangreichem Schlagwerk schrieb.

Dauer: 1 Stunde und 10 Minuten, keine Pause

Klapsmühl‘ – Frederic Hormuth: „Mensch ärgere dich nicht!“


25. Januar 2015 · 18:00 Uhr

Wo: Klapsmühl’ am Rathaus
Wie viele: 10 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann bis zu drei Tage vor der Veranstaltung im Kulturparkett-Laden (S 3, 12) abholen.

Frederic Hohmuth: „Mensch ärgere dich nicht!“

Ja, er will nur spielen. Aber das Spiel heißt:
MENSCH ÄRGERE DICH!

Kabarett von und mit Frederic Hormuth
Regie: Lutz von Rosenberg Lipinsky

Frederic Hormuth ist der Mann mit dem Buzzer. Wenn er sich besonders schön über etwas ärgert, dann haut er drauf. Dann lässt er seinen leuchtend roten Alarm-Knopf brummen und hat gemeinsam mit dem Publikum diebische Freude am befreienden Rabatz.

Er kann Politik so erklären, dass auch Blondinen sie verstehen und sogar Akademiker drüber lachen können. Er packt die Dinge beim Schopf und bringt sie ohne großes Chichi auf den Punkt. Das ist bestes Entertainment voller Aha-Effekte, Pointen zum Mitnehmen und überraschendem Klartext „to go“.

In seinem neuen Soloprogramm entdeckt Hormuth die Wut als ideal erneuerbare Energieform. Ob Große Koalition, angezapftes Internet oder die Frage, was Wirtschaftswissenschaft mit Glückskeksen zu tun hat. Der Kabarettist dreht auf und zeigt uns nach dem Motto „Schöner ärgern!“, worüber sich zu empören wirklich lohnt und wie viel Spaß man dabei haben kann.

Warum in Sachen Fracking Oettinger gegen Oettinger kämpft, warum Thomas Gottschalk sozial gesehen ein Blondierschaden auf zwei Beinen ist und warum man sich bei der Langzeit-Blutdruckmessung wie eine Sexpuppe vorkommt – das beleuchtet Hormuth in einer rasanten und anregenden Show.

Für Verschnaufpausen sorgen seine legendär leidenschaftlich-ironischen Kabarettsongs.

Was ihn am meisten auf die Palme bringt, ist jedoch, dass alle uns das Ärgern immer wieder ausreden wollen. Ja, er will nur spielen. Aber das Spiel heißt: Mensch ärgere dich!

Mehr Informationen über Frederic Hormuth und sein Programm finden Sie unter www.frederic-hormuth.de!

 

Vesperkirche – Benefizkonzert: Friends for Vesperkirche


25. Januar 2015 · 17:00 Uhr

Wo: CityKirche Konkordien, Mannheim
Eintritt frei! Freiwiliger Kostenbeitrag (Spende)

Benefizkonzert: Friends for Vesperkirche

KünstlerInnen aus Mannheims aus der multikultureller Musikszene kommen zusammen, und laden ein zu Songs, Bands, Töne zum Träumen und zum gemeinsamen Singen
Mit dabei sind der türkische Volksmusikchor mit Serap Phil, außerdem der wortgewaltige
Hans-Peter Schwöbel, die unvergleichlichen „The Beauties and the Beat“ sowie im Duo mit Uli Krug der special guest Barbara Lahr. Als „Conferenciers gepflegter Fassungslosigkeit“ haben sich auch die „Popforscher“ Michael Herzer und Peter Baltruschat angekündigt.

Lutherkirche – Benefizkonzert für die Diakoniekirche


25. Januar 2015 · 16:00 Uhr

Wo: Lutherkirche Mannheim (Lutherstraße 2)
Eintritt frei! Freiwiliger Kostenbeitrag (Spende)

Benefizkonzert für die Diakoniekirche

Seit 2010 belebt die zur Diakoniekirche umgebaute Lutherkirche den Stadtteil. Sie verbindet gemeindliche Aktivitäten und diakonisches Handeln. Gottesdienst und Sozialberatungen, Ausstellungen und ein von Ehrenamtlichen geführtes Begegnungscafé finden hier Raum.

Ermöglicht hat dies die großzügige Spende des Unternehmers Karl Wolf, der sich für die Idee einer Diakoniekirche begeistern ließ. Ein Geschenk, für das wir sehr dankbar sind. Nun erhält die Kirche ein weiteres Geschenk: Chordirektor Michael Schnadt aus Hanau gibt mit mehr als 100 Mitwirkenden ein Benefizkonzert zu Gunsten der Arbeit an der Diakoniekirche, das jung und alt zum Zuhören und auch zum Mitsingen einlädt.

Gemeinsam mit der Evangelischen Gemeinde in der Neckarstadt lade ich Sie ein, mit dabei zu sein.

Kinder- und Jugendtheater Speyer – Das Geheimnis der Maultasche


25. Januar 2015 · 15:00 Uhr

Wo: Kinder- und Jugendtheater Speyer
Wie viele: 4 Karten
Sie reservieren telefonisch beim Kinder- und Jugendtheater unter der Tel.: 06232-2890750 und können Ihre Karte dann vor der Vorstellung an der Theaterkasse abholen.

Das Geheimnis der Maultasche
nach einem Theaterstück von Michael Miensopust für Kinder ab 7 Jahren

Viele Kinder haben sie als Leibgericht: die Maultasche.

Mit der legendären Erfindung dieses schwäbischen Gerichts begeben wir uns in eine ferne Zeit und hinter dicke und düstere Klostermauern. Olli macht mit seiner Klasse einen Ausflug ins Kloster Maulbronn. Er bleibt bei der Führung durchs Kloster zurück und wird in einem Saal eingeschlossen. Keiner hört sein Rufen, es wird Abend und Nacht, dunkel und kalt – Olli schläft ein; und macht eine Reise in die Vergangenheit, auf der er im mittelalterlichen Kloster geheimnisvollen Vorgängen auf die Spur kommt. Kleine und große Zuschauer werden damit in eine vergangene Zeit entführt, in die ganz eigene Welt des Mittelalters.

Es spielt: Götz Valter

Inszenierung: Matthias Folz