Archiv für den Tag: 20. Januar 2018

Jugendkulturzentrum Forum (MA) – 7. Mannheimer Winteraward


Sa, 20. Januar 2018, 18 Uhr

wo: Jugendkulturzentrum Forum, Neckarpromenade 46, Mannheim

EINTRITT FREI! /// EIGENE GETRÄNKE ERLAUBT!

7. Mannheimer Winteraward

7. Mannheimer WinterawardAm Samstag, dem 20. Januar 2018, veranstalten wir zum siebten Mal das non-kommerzielle Underground-Festival der Rhein-Neckar-Region. Der Eintritt ist wie immer kostenlos – eigene Getränke und Speisen dürfen gerne mitgebracht werden.

Der Winteraward ist ein uneigennütziges Liebhaberprojekt von Musikern und Kulturschaffenden zum Wohle und zur Freude der allgemeinen Öffentlichkeit. Beweggründe sind in erster Linie die Lust daran, Zeit und Energie in ein schönes, gemeinsames Projekt zu stecken.

 

 


Bands:

/// Kalashnikov Collective
https://kalashnikovcollective.bandcamp.com/
http://kalashnikov-collective.blogspot.de/

/// AUA AUA
https://www.youtube.com/watch?v=B5E52oWvdSk
http://www.janfrisch.de/

/// Chambers
https://www.youtube.com/watch?v=rv3sOpGnqy8
https://wearechambers.bandcamp.com/

/// 61 Inch
https://www.youtube.com/user/61Inch
http://www.61inch.com/

/// A Girl Like Rambo
https://soundcloud.com/a-girl-like-rambo/demo

/// Fat Greatls
https://fatgreatls.bandcamp.com/releases
https://www.youtube.com/watch?v=j_f0d6hxL90

(Achtung: Die Reihenfolge ist zufällig! Den Zeitplan gibt es nur vor Ort…)

http://www.brueckenaward.de/

theater/haus G7 – Der Reservist


Sa, 20. Januar 2018, 20:00 Uhr

Wo: theater/haus G7, G7 4b, 68159 Mannheim
Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44 599 550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im theater/haus G7 abholen.

DER RESERVIST (DSE)
Deutschsprachige Erstaufführung

In Der Reservist rückt Thomas Depryck auf ebenso witzige wie konfrontierende Weise der Arbeit zu Leibe. Angestellt sein, Arbeit haben, Arbeit verrichten sind entscheidende Aspekte unserer Gesellschaft – wer keinen Job hat, gehört nicht dazu. Die zentrale Figur des Stücks hat sich bewusst gegen einen Job entschieden. Sie verortet sich mutwillig und bereitwillig außerhalb des Arbeitsmarktes und will damit der Gesellschaft einen Dienst erweisen. Sie sieht sich selbst als Reserve – wie die Armee für den Notfall eine Reserveeinheit braucht, will sie als Reservist zur Verfügung stehen.

Beim Heidelberger Stückemarkt 2016 erhielt Thomas Depryck für Der Reservist den Internationalen Autorenpreis.

Übersetzung: Frank Weigand
Regie: Inka Neubert,
Ausstattung: Marcela Snaselova,
Video: Norbert Kaiser

Mit: Hanna Gandor, Vincenzo Tatti, Jo Schmitt

Thomas Depryck, geboren 1979, schreibt Theatertexte, Drehbücher und arbeitet als Dramaturg eng mit dem Regisseur Antoine Laubin zusammen. Der Reservist erschien 2009 und wurde für den Prix de la critique Théâtre et Danse de la Fédération Wallonie-Bruxelles nominiert und gewann 2013 den Prix Georges Vaxelaire der Académie royale de langue et de littérature françaises de Belgique.

AUSGEBUCHT: Capitol (MA) – CAVEQUEEN


Samstag 20.01.2018 20.00 Uhr

Wo: Capitol Mannheim, Waldhofstr. 2, 68169 Mannheim
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie bestellen telefonisch beim Capitol unter 0621/33 67 333 von Montag bis Freitag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr und können Ihre Karte dann dort abholen.

CAVEQUEEN „Du sammeln. Ich auch!“

Der Bühnenklassiker in einer etwas anderen Version

Seit Jahren analysiert der CAVEMAN auf zahlreichen Theaterbühnen das Beziehungsleben – das heterosexuelle. Höchste Zeit also, nun auch sein schwules Pendant zu Wort kommen zu lassen: die CAVEQUEEN!

Sven wacht eines Morgens vor seiner Haustür auf – wie Gott ihn schuf und total verwirrt. Er kann sich so gar nicht mehr an die Ausschweifungen seines Geburtstages am Vorabend erinnern und warum ihn sein eifersüchtiger Freund Bruno vor die Tür gesetzt hat. Ausgerechnet jetzt, wo er gerade Vierzig geworden ist – oder nach schwuler Zeitrechnung: scheintot! Während Bruno noch zickt und die beste Freundin Heike nicht im Traum daran denkt, ihre Shoppingtour für Svens Probleme zu unterbrechen, hat dieser genügend Zeit, darüber nachzudenken, ob sein schwules Leben nur ein kleiner evolutionärer Witz ist oder ein Segen für die Menschheit. Die Antwort kommt prompt: Sven begegnet einem schwulen Urahn aus der Steinzeit, der CAVEQUEEN! Eine folgenschwere Begegnung, denn der sympathische Höhlenmensch hält einige Erkenntnisse bereit: Wie entstand eigentlich Homosexualität, wann gab es den ersten Sex unter Kerlen und ist eine schwule Beziehung wirklich so viel anders als die der Heteros?

In typisch schwuler Plauderlaune und mit je einer großen Portion Witz und Neugier lässt Sven uns teilhaben an seinem sonnigen Gemüt, an Erlebnissen in dunklen Bars und an der Erkenntnis, dass auch Männer auf Beifahrersitzen keine Straßenkarten lesen können. Und er erklärt, warum eine rein schwule Armee den Weltfrieden sichern würde und was eine „Gabi“ ist…