Archiv für den Tag: 27. Januar 2018

Kurpfälzisches Kammerorchester – 4. Abonnement-Konzert


27. Januar 2018 · 20:00 Uhr

Wo: Schloss Mannheim, Rittersaal
Wie viele: 12 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch (0621 44 59 95 50) und können Ihre Karte im Kulturparkett-Laden in S 3,12 abholen.

Reservierungen ab: jeweils (frühestens) ein Monat vor dem Konzert
Abholung der Karte: jeweils (frühestens) zwei Wochen vor dem Konzert.

Konzerteinführung um 19:15 Uhr im Rittersaal

Programm:
Vasilij Kalinnikov: Serenade für Streichorchester g-Moll
Robert Schumann: Violoncellokonzert a-Moll op. 129 (Fassung für Streichorchester)
Vaja Azarashvili: Violoncellokonzert
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 7 d-Moll

Interpreten:
Maximilian Hornung, Violoncello
Johannes Schlaefli, Dirigent

Kaazwoo (MA) – Floreciendo (Latin Jazz)


Sa, 27. Januar 2018, 20 Uhr

wo: Jazz-Cafe-Bar KAZZWOO, K2,23 (gegenüber K3), 68159 Mannheim-Quadrate

Eintritt frei (Hutspende willkommen)

Floreciendo

Latin Jazz

2015 startete das Projekt „Floreciendo“ in Mannheim. Die Musik, eine Melange aus Flamenco und Jazz besticht durch einen charismatischen Sound. Die Gitarre gibt hierbei überwiegend die traditionellen Harmonien und den Rhythmus des Flamenco vor, während das Saxophon moderne melodische Elemente des Jazz dazu zaubert. Daneben improvisieren die beiden Vollblutmusiker aber auch Jazz Standards; Einflüsse aus Compas, Swing und Latin Grooves sind unüberhörbar…

Parijat Moumon – Gitarre
Der in Barisal (Bengladesch) geborene Parijat Moumon entstammt einer Musikerfamilie. Bereits in seiner frühen Jugend entdeckte er die Musik des Flamenco für sich. Dies sollte ihn nicht mehr loslassen. So landete er schliesslich am Konservatorium in Rotterdam, wo er u.a. bei dem Flamenco-Virtuosen Paco Peña studierte. Neben dem Flamenco gesellte sich im Laufe der Jahre jede Menge Jazz hinzu.

Rosa A. Gómez – Saxophon
Die aus der Hauptstadt Spaniens stammende Rosa A. Gómez studierte zunächst klassisches Piano am Conservatorio de Música Teresa Berganza. Nachdem sie zunehmend vom Saxophon angetan war, entschloss sie sich, an der Escuela de música creativa in Madrid Jazz Saxophon zu studieren.

Ihre zweite Passion, der andalusische Flamenco sollte sie in den Jazz hinein begleiten.

https://www.kazzwoo.com

JNTM (MA) – Überall & Nirgends (DE), ab 8 Jahren


Fr, 26.01.2018, 16.30 Uhr und Sa, 27.01.2018, 16.00 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Studio Alte Feuerwache
Wie viele: 10 Karten pro Veranstaltung über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren direkt beim JUNGESNATIONALTHEATER MANNHEIM unter Tel. 0621 1680-302 (Herr Pranschke) oder per E-Mail an  gerd.pranschke@mannheim.de und können Ihre Karte dann im Theater abholen. Die Kartenvergabe ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich, sonst ist der Vorstellungsbesuch nicht möglich.

Imaginale 18: Überall & Nirgends (DE)

Puppentheater Halle, AB 8 JAHREN

Wenn jemand einfach weg ist, bleibt etwas: das Erinnern. Und es bleiben Fragen. Solche, die man vergessen hat zu stellen und solche, die das eigene Leben betreffen.

War ich schon, bevor’s mich gab?
Gab’s mich schon, bevor ich war?
Ich laufe auf der Erde auf und ab
und Ende, das ist absehbar,
als Asche oder als Gebein tief im Grab.
Dann kehr ich wieder dorthin, wo ich war,
zurück nach wo ich mich befand,
bevor mein Sein ich noch verstand
und jemand wurde oder jemand war.

Angelehnt an den Gedichtband Überall und Nirgends von Bette Westera beschäftigt sich die Inszenierung mit kleinen Geschichten zum großen Abschied.

Weitere Informationen: www.buehnen-halle.de

Dauer: 50 Minuten, keine Pause
Die angegebene Dauer ist lediglich ein Richtwert.