Archiv für den Tag: 2. März 2018

Alte Feuerwache (MA) – Syrien! سوريا


So, 4. März 2018, 18 Uhr

Wo: Alte Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim

Eintritt frei

Syrien! سوريا

Literatur, Musik und Gespräch

 

Mit Nather Henafe Alali und Jörg Armbruster und Musik von 118 Band

Die Verzweiflung über die Untätigkeit der Welt hat alle, die mit Syrien zu tun haben, bis zu einem gewissen Grad in eine Schockstarre versetzt “, schrieb die Arabisch-Übersetzerin und Journalistin Larissa Bender uns am 22. Februar nach den Nachrichten aus Ost-Ghouta bei Damaskus. Die entsetzlichen Bilder und Berichte der letzten Tage haben „lesen.hören“ dazu bewogen, mit der Popakademie, mit „Mannheim sagt Ja!“, dem Schriftsteller Nather Henafe Alali und dem Journalisten Jörg Armbruster Syrien einen außerplanmäßigen Abend zu widmen. Aufmerksamkeit, wenigstens Aufmerksamkeit schenken, wenn die Welt schon mehr oder weniger stillschweigend Verbrechen geschehen lässt, die sicher einmal zu den größten des 21. Jahrhunderts gehören werden. Mit Literatur, Musik und Gespräch setzt Mannheim ein Zeichen für Menschlichkeit für den kaum sechs Flugstunden entfernten Nachbarn Europas:

سوريا Syrien!

118 Band sind:
Laila Mahmoud: Kanun
Cham Saloum: Oud
Alaa Salah Eddine: Percussion

Im Anschluss an die Veranstaltung, gegen 20 Uhr, organisiert „Mannheim sagt Ja!“ eine Friedenswache auf dem Alten Messplatz mit Friedenskerzen und Gedenken an die Opfer, Eingeschlossenen und die vielen Kinder in Ost-Ghouta und Ost-Aleppo, Afrin, Idlib und Damaskus.

Handball HG Oftersheim/Schwetzingen: TV Hochdorf


Nordstadthalle, Schwetzingen, 02.03.2018, 20.15 Uhr

Unser Partner, der Handballclub HG Oftersheim/Schwetzingen stellt uns ein großzügiges Kartenkontingent für alle kommenden Heimspiele zur Verfügung.

Anzahl Karten: 20 Stück

Ort: Nordstadthalle Schwetzingen, Grenzhöfer Straße, 68723 Schwetzingen

 Das nächste  Spiel HG – TV Hochdorf ist am 02.03.2018

Jetzt schnell reservieren. Die Anmeldung/ Reservierung erfolgt per Email an info@kulturparkett-rhein-neckar.de.   oder telefonisch unter +49 (0) 621 44 59 95 50. Die Karten sind dann an der Kasse in der Nordstadthalle im Grenzhöferweg, 68723 Schwetzingen hinterlegt.

Alternativ können Sie Dienstag in Büro Schwetzingen,(AWO, Hebelstraße 6), zwischen 17 und 19 Uhr reservieren

http://www.hghandball.de/mannschaften/3-liga-herren

Alte Feuerwache (MA) – lesen.hören 12: Nineteen Ninty Nine. Thorsten Nagelschmidt liest. Manuel Möglich fragt nach


Fr, 2. März 2018, 20 Uhr

Wo: Alte Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie können direkt bei der Alten Feuerwache reservieren (telefonisch unter 0621/293 92 81) und Ihr Ticket dann unter Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse abholen.

„lesen.hören 12“

Nineteen Ninty Nine. Thorsten Nagelschmidt liest. Manuel Möglich fragt nach

Thorsten Nagelschmidt ist Nagel. Und Nagel war von 1993 bis 2009 der Sänger, Texter und Gitarrist der legendären Punk-Band „Muff Potter“. Aber nicht nur das: Er gab das „Fanzine Wasted Paper“ heraus und schrieb frei für Intro, Jungle World und Opak. Sein literarisches Debüt „Wo die wilden Maden graben“ erschien 2007, das dazugehörige Hörbuch las er zusammen mit Farin Urlaub und Axel Prahl ein. Er hatte Ausstellungen mit seiner Linoldruckserie „Raucher“ und brachte zusammen mit dem hr-Sinfonieorchester die ausverkaufte Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main zum Kochen, als er „The power auf rausch“ aufführte. Der schottische Autor John Niven, mit dem Nagel seit vielen Jahren befreundet ist und gelegentlich auf Lesereise geht, sagt über Thorsten Nagelschmidt: „Music, photography, literature, art… Nagel can do it all. It makes me sick.“

Und jetzt sein viertes Buch, der Roman „Der Abfall der Herzen“: Eine Hommage an die Zeit, als ein Jahrhundert zu Ende ging, man im Regional-Express noch rauchen durfte und nur Angeber ein Handy hatten. Und ein Requiem auf das Jahr 1999 und den Moment, kurz bevor die Welt klirrend zerbarst. Nagel hat mit „Der Abfall der Herzen“ einen rasanten und oft brüllend komischen Roman über einen letzten großen Sommer und die Spurensuche 16 Jahre später geschrieben. Nach der Geschichte von Liebe, Freundschaft und Verrat und nach dem Irrwitz einer Jugend, die kein Morgen kannte, fragt der Journalist Manuel Möglich, der u.a. für Spex und VICE schrieb und heute zu den herausragenden jüngeren Fernsehreportern gehört. Seine außergewöhnliche Fernseh-Reportage „Wild Germany“ auf ZDFneo, die ihn und seinen direkten, persönlichen Stil bekannt machte, war für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.