Archiv der Kategorie: Kalender

Karlstorbahnhof – Prêt à lire 2017: Emilia Smechowski / Simon Strauß / Theresia Enzensberger


Mittwoch 15. November 2017, 20:00 Uhr

Wo: Karlstorbahnhof Heidelberg, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis drei Tage vorher und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

Über die Veranstaltung:

Theresia Enzensberger: „Blaupause“

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der brodelnden zwanziger Jahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius oder Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avantgarde, Populismus und Jugendbewegung lernt Luise gesellschaftliche Utopien kennen, die uns bis heute prägen. Rasant und äußerst gegenwärtig erzählt Theresia Enzensberger von einer jungen Frau in den Wirren ihres Lebens: von den Konflikten zwischen Rechts und Links bis zum Sprung eines jungen Liebespaares in einen nächtlichen Fluss.

Simon Strauß: „Sieben Nächte“

Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Dass er erwachsen wird. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. Sieben Nächte ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll, ein letztes Aufbäumen im Windschatten der Jugend.

Emilia Smechowski: „Wir Strebermigranten“

Emilia war noch Emilka, als ihre Eltern mit ihr losfuhren – raus aus dem grauen Polen, nach Westberlin! Das war 1988. Nur ein Jahr später hatte sie einen neuen Namen, ein neues Land, eine neue Sprache: Sie war jetzt Deutsche, alles Polnische war unerwünscht. Wenn die neuen Kollegen der Eltern zum Essen kamen, gab es nicht etwa Piroggen, sondern Mozzarella und Tomate. Und als Emilia ein Deutschdiktat mit zwei Fehlern nach Hause brachte, war ihre Mutter entsetzt: Was war schiefgelaufen? Ergreifend erzählt Emilia Smechowski die persönliche Geschichte einer kollektiven Erfahrung: eine Geschichte von Scham und verbissenem Aufstiegswillen, von Befreiung und Selbstbehauptung.

Link zur Veranstaltung: http://www.karlstorbahnhof.de/content/gesamtprogramm/11_2017/emilia_smechowski___simon_strauss___theresia_enzensberger_151117/?c=Literatur&l=Saal

Altes Volksbad – Black Heino und Schwervon!


Sa, 18. November 2017, 20:00 Uhr

WoAlten Volksbad, Mittelstr. 42, Mannheim
Eintritt frei – aber eine kleine Spende wird erwartet

Garagenrock aus NY trifft harten Beat aus Berlin: Schwervon! und Black Heino spielen zusammen bei brandherd im Alten Volksbad

Direkt vom Berliner Ballermann kommt BLACK HEINO. Im Zentrum des Lifestyle-Kapitalismus zwischen Kotti, Görli und Schlesi, taten sich drei ewige Fahrschüler aus Hamburg zusammen. Nach eigenen Angaben gehören sie zu den letzten Sitzenbleibern der Hamburger Schule. In der Berlin-Kreuzberg holten die Dropouts ihren Abschluss am musikalischen Brettergymnasium nach und bestanden mit Ach und viel Krach.
BLACK HEINO haben ihre Wurzeln im Garagenrock der Sechziger und im englischen Pub Rock!
Mit den denkbar einfachsten Mitteln spielen Max Power (Gitarre), Diego Castro (Bass) und Cpt. Plasto (Schlagzeug) raubeinig statt glattrasiert gegen die musikalische, politische und ökonomische Ästhetik der bundesrepublikanischen Abstiegsgesellschaft an. Bös‘ und bissig, ziehen sie über neoliberalen Lifestyle und „Deutsche Zustände“ her.

http://www.blackheino.de/

https://www.youtube.com/watch?v=kb2xt9N9CEo
https://www.youtube.com/watch?v=meZ4ROr75OA
https://www.youtube.com/watch?v=UzN5mnYX_ss

Schwervon! is a two piece American band born on the Lower East Side of New York City. Nan Turner plays drums. Matthew Roth plays guitar. They both sing. Their band name is taken from the warped abbreviation of an urban slang, meaning: “to do something well in one’s own way or in a unique manner, usually involving members of the opposite sex.”
Their longish career spans five albums and three seven inches. Schwervon! are a perpetual experiment between a drumset, a guitar, a couple and a song. But a particular reaction to their music has remained consistent, as David Gedge of The Wedding Present so eloquently put it: “I’m not sure how just two people manage to make such a big sound!”
Live Schwervon! performance intermissions occasionally involve Matt reciting original poetry while Nan improv dances amongst the audience.

http://schwervon.com/
http://schwervon.bandcamp.com/

https://www.youtube.com/watch?v=fU1yChe6XfM
https://www.youtube.com/watch?v=oCxd9yBtKeU
https://www.youtube.com/watch?v=lTZuaoOh3Ks

https://www.facebook.com/altesvolksbadmannheim/

Zirkus Paletti: MEGAMIXDOSE – ein lebendiges Zirkusabenteuer für Menschen ab 4


So, 19. November 2016, 11 Uhr und 15 Uhr

Wo: Zirkuszelt im Sportpark Pfeifferswörth, Mannheim
Wie viele: jeweils 10 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44 599 550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

MEGAMIXDOSE

Ein lebendiges Zirkusabenteuer für Menschen ab 4 Jahren

Im Exklusiven „SuperTeuerMarkt“ gibt es nur das Beste vom Besten. Die hochnäsige Kundschaft kauft alles gerne, aber nur, wenn es besonders teuer ist. Leni, Elli und Max sind neu in der Stadt und kommen nur durch Zufall in den „SuperTeuerMarkt“. Sie wundern sich sehr, wo sie gelandet sind. Als plötzlich die einzigartige „Megamixdose“ im Sonderangebot ist und alle diese Dose haben möchten, gerät das Geschehen aus den Fugen: Gemüse beginnt, auf dem Einrad zu fahren, Gummibärchen steigen aus ihrer Tüte und balancieren auf großen Kugeln, die hochnäsigen Verkäufer haben Lachgas eingeatmet oder tanzen auf einem dünnen Seil… In diesem Chaos geht Leni verloren. Elli und Max müssen sie suchen, denn der SuperTeuerMarkt soll bald abgerissen werden und einem Wellness-Tempel weichen. Werden sie es schaffen, Leni im verrückten Supermarkt zu finden, bevor die großen Abrissbagger kommen?

Der Trailer zur Show:

 

Dauer des Programms: 2 x ca. 40 min. + Pause

In unserem Zirkus-Café gibt es Popcorn, Getränke und kleine herzhafte Speisen.

Kinder- und Jugendtheater Speyer – Puck erzählt… seinen Sommernachtstraum (für alle ab 10 Jahren)


So, 19.11.2017, 15 Uhr

Wo: Kinder- und Jugendtheater Speyer, Alter Stadtsaal Speyer
Wie viel: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis zwei Tage vorher beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de) oder telefonisch (0621 44 59 95 50) und können Ihre Karte dann an der Abendkasse im Theater abholen.

Puck erzählt… seinen Sommernachtstraum

Theaterstück für alle ab 10 Jahren von Renate Fräßdorf, frei nach William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“.

Wenn Puck sie erzählt, ist die Geschichte ganz einfach: Hermia und Lysander lieben sich. Hermia soll aber Demetrius heiraten, den ihre Freundin Helena liebt. Pucks „Chef“ Oberon hat Zoff mit seiner Titania, ein Esel verwirrt das Ganze zusätzlich. Am Ende bleibt eine verrückte Nacht, bei der sich Puck königlich amüsiert.

Ein glanzvolles Theatersolo zwischen Alltags-Jargon, Märchenton und Shakespeares Reimen.
Dazu umrahmt ein Bläsernonett der Deutschen Staatsphilharmonie das Theaterstück mit der Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy in einer Bearbeitung von Andreas N. Tarkmann.

Es spielen: Kevin Herbertz, sowie das KiKo-Ensemble der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Regie: Matthias Folz

Eine Koproduktion des Kinder- und Jugendtheater Speyer mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.

Christuskirche – Bachchor Mannheim


So, 19. November 2017, 17:00 Uhr

Wo: Christuskirche Mannheim, Werderplatz 16, 68161 Mannheim
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Kartenbestellung bitte telefonisch bei der Christuskirche unter 0621 412276.
Ihre Karte können Sie dann an der Abendkasse abholen.

Programm

Anton Bruckner: Messe in f-Moll
Milena Georgieva, Sopran
Barbara Schedel, Alt
Christoph Wittmann, Tenor
Markus Lemke, Bass
Sinfonietta Mannheim
Bachchor Mannheim
Leitung: Johannes Michel

NTM – Der Rosenkavalier (ausgebucht)


So, 19.11.2017, 18.00 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Opernhaus
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis drei Tage vorher beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.deoder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Der Rosenkavalier

Die Feldmarschallin Fürstin Werdenberg und ihr Geliebter, der junge Octavian Graf Rofrano werden durch Baron Ochs gestört. Er ist gekommen, um die Feldmarschallin zu bitten, ihm für seine Hochzeit mit der reichen Sophie einen Adligen zu empfehlen, der nach alter Sitte der Braut am Hochzeitstag eine silberne Rose überreichen soll. Sie benennt Octavian. Als Octavian Sophie die Rose überreicht, verlieben sie sich ineinander. Als Kammerzofe verkleidet, lockt Octavian den Schürzenjäger Ochs in eine Schenke, um ihn als Heiratskanditaten unmöglich zu machen.

Alte Feuerwache (Ma) – Alfa Mist


So, 19. November 2017, 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

Wo: Alte Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie können direkt bei der Alten Feuerwache reservieren (telefonisch unter 0621/293 92 81) und Ihr Ticket dann unter Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse abholen.

Alfa Mist

In Newham, East London aufgewachsen, startete Alfa Mist seine musikalische Karriere als Grime- und HipHop-Produzent. Der autodidaktische Pianist und Teilzeit-Rapper fühlte sich angezogen von Jazz, Worldmusic und Film-Soundtracks, die er durch seine Samplings entdeckte. Sein Sound ist durchzogen von melancholischen Jazzharmonien, HipHop und Soul.

Sein jüngstes Album „Antiphon“ hat ihn nun in der jungen Jazzszene ganz nach vorne gebracht.

Besetzung:

Alfa Mist: keyb
Kaya Thomas-Dyke: b
Johnny Woodham: tp
Gaspar Sena: dr
Jamie Leeming: g

https://www.facebook.com/alfamist/

Alfa Mist – Antiphon [Full Album] – YouTube

**Ausgebucht** 9. – 19.11. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg


9. November bis 19. November 2017

Bitte erstmal nicht mehr anfragen, die Karten sind leider schon alle weg.

Wie viele: 20 Karten
Wo: Sie können sowohl in Mannheim, als auch in Heidelberg Vorstellungen besuchen.
Die Vorstellungen finden in Mannheim im Stadthaus und Atlantiskino statt. In Heidelberg auf dem Gelände der Campbell Barracks in der Heidelberger Südstadt.
Filmfestival Ma-Hd – Orte und Anreise (pdf)

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und erhalten im Kulturparkett-Laden (S 3, 12, 68161 Mannheim) einen Gutschein.

Das gesamte Filmprogramm finden Sie im Internet unter http://iffmh.de/ oder als Programmheft im Kulturparkett-Laden.

Karlstorbahnhof – Balbina


Montag, 20. November 2017, 20:30 Uhr

Wo: Karlstorbahnhof Heidelberg, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis drei Tage vorher und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

Über die Veranstaltung:
»Warum lassen Maiglöckchen den Kopf hängen? Warum bin ich nur immer so müde, was hält mich an – was hält mich am Leben und warum?« Die Liedermacherin BALBINA stellt sich mit ihrer Musik Fragen über Fragen und nimmt uns mit auf eine Forschungsreise nach Antworten. BALBINA tastet sich pragmatisch an Rätsel heran, die ihr alltäglich begegnen. Forscht mit Worten, sucht die Antworten auf ihre Fragen in den Fragen selbst. Sie beobachtet ihre Umwelt und ihren Alltag akribisch, stößt auf interessante Details und Abläufe, die sie stutzig machen. Sucht nach »Wortgruppen in der Buchstabensuppe« oder nach dem Glück, gemeinsam mit einem »Suchtrupp im Moor«. Was auf das erste Hören naiv klingen mag, ist ihre Liebhaberei der Einfachheit. Komplexe Mysterien glaubt sie in simplen, fassbaren Situationen lösen zu können. Ihr fallen einfache Dinge auf, weil sie in ihnen eine interessante und relevante Schönheit erkennt. BALBINA fühlt sich hinein in teures Porzellan, das in der Spülmaschine zu zerbrechen droht oder beobachtet Glühwürmchen mit Fieber. Sie malt mit ihren Sätzen ein Abbild der Welt, das im Alltag schwer erkennbar scheint und findet Methoden, um jede Facette zu entdecken: Sie »klebt sich Tesa auf die Brillengläser und sieht das Leben wie Monet«. Ihre Realität verschmilzt eng mit der eigenen Empfindsamkeit und Fantasie. Auch weil sie die Definition von Realität grundsätzlich in Frage stellt. Sensibel analysiert sie Gefühle, sucht nach Gründen für Emotionen. Und wie so häufig , schwingt stets eine ruhige Melancholie in ihren Kompositionen mit. Vielleicht deshalb, weil sie so gern »im Trübsaal sitzt«. Die Visualisierung und Musikalisierung bleibt für die Künstlerin essentielles Sprachrohr für ihre Worte. Sie sagt von sich selbst, sie sei mit den Sätzen verheiratet, aber der korrespondierende Soundtrack und das Bildmaterial seien ihre besten Freunde.

Link zur Veranstaltung: http://www.karlstorbahnhof.de/content/gesamtprogramm/11_2017/balbina_201117/?c=Konzerte&l=Saal

Capitol / Karakter Live – ANDREAS KÜMMERT


Di, 21.11.2017, 20:00 Uhr

Wo: Capitol Mannheim, Waldhofstr. 2, 68169 Mannheim
Wie viele: 5 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 3 Tag vorher und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

ANDREAS KÜMMERT & Band

Recovery Case – Zusatzkonzerte – Tour 2017

Er lebt auf der Bühne. Andreas Kümmert ist einer der leidenschaftlichsten Live-Entertainer, die Deutschland im Moment zu bieten hat. Für seine‚ ´Live & Akustisch Tour 2016’, auf der er bis Ende Mai unterwegs ist, sind nur noch Restkarten für einzelne Städte zu haben, viele Termine sind schon ausverkauft. Anschließend geht der einstige TVOG-Gewinner auf Festival- und Open Air-Tour.

Wann immer Andreas Kümmert zwischen den Konzerten Zeit findet, arbeitet er gemeinsam mit seinem Produzenten, dem Selig-Gitarristen Christian Neander, an seinem neuen Album, das in der zweiten Jahreshälfte bei Universal Music erscheinen wird. Die neuen Songs wird der Ausnahmemusiker im Herbst 2016 live vorstellen. Gemeinsam mit seiner 4-köpfigen Band ist er ab Ende Oktober in achtzehn Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour – mit Blues, Rock, Soul und einer außergewöhnlichen Stimme.

Website: http://www.andreas-kuemmert.de/site/de/

Facebook: https://www.facebook.com/A.Kuemmert?fref=ts
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1893987020849283/

Alte Feuerwache – Mannheim Jazz Lounge: Ensemble Acoustic


Di, 21.11.2017, 20:00 Uhr

Wo: Alte Feuerwache
Eintritt frei! Der Einlass ist eine halbe Stunde vor Beginn.

MANNHEIM JAZZ LOUNGE

Ensemble Acoustic

 

Das Ensemble Acoustic hat sich deutlich dem Hardbop verschrieben und spielt Kompositionen von Horace Silver, Cedar Walton, Benny Golson und anderen berühmten Vertretern dieser Ära. Neben einer klassischen Rhythmusgruppe ist die Band mit Gesang und wechselnden Bläsersätzen besetzt und lässt den Geist von Art Blakey’s Jazz Messengers wieder aufleben. Ein swingender, groovender Abend ist garantiert, die Feuerwache wird zur „Jazz Corner Of The World“.

Leitung: Prof. Thomas Stabenow

Der Eintritt ist frei!

BASF – Sinfoniekonzert: Liza Ferschtman


Mi, 22. November 2017, 20:00 Uhr

Wo: BASF-Feierabendhaus, Ludwigshafen
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Bitte bestellen Sie die Karten per Mail an basf.konzerte@basf.com oder telefonisch unter 0621-6099911. Das Kartenbüro (und somit die Telefon-Hotline) ist nur Montag, Mittwoch und Freitag von 10 – 13 Uhr sowie am Mittwoch von 14 – 17 Uhr geöffnet. Bitte geben Sie an, dass Sie einen Kulturpass besitzen. Die Tickets können dann bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden.

Die Anmeldung ist verbindlich. Wenn Ihnen etwas dazwischen kommt (Krankheit o.ä.), sagen Sie bitte unbedingt rechtzeitig beim Kartenbüro der BASF ab, damit Ihr Platz wieder frei gegeben werden kann – die Konzerte sind häufig ausverkauft.

Liza Ferschtman

Liza Ferschtman, Violine
Prager Sinfoniker
Jiří Malát, Dirigent

Programm:
Antonín Dvořák: Karneval A-Dur op. 92
Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur op. 35
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76

19.00 Uhr Einführung im Kammermusiksaal von Felix Werthschulte

Zwei Tschechen in Amerika. Die beiden Komponisten verbindet nicht nur ihre Herkunft, sondern auch ihr Erfolg jenseits des Atlantiks: Der eine, Dvořák, folgte 1892 der Einladung, als Direktor des New Yorker Konservatoriums eine amerikanische Nationalmusik zu begründen. Der andere, Korngold, war 1934 nach Hollywood emigriert, wo er als Filmmusikkomponist reüssierte. Mit den Prager Sinfonikern unter Jiří Malát kommen ausgewiesene Experten böhmischer Musik ins Feierabendhaus. Den Solopart in Korngolds Violinkonzert übernimmt die niederländische Geigerin Liza Ferschtman.