Archiv der Kategorie: Kalender

Alte Feuerwache (Ma) – Drama Light


Fr, 22. Dezember 2017, 20 Uhr

Wo: Alte Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie können direkt bei der Alten Feuerwache reservieren (telefonisch unter 0621/293 92 81) und Ihr Ticket dann unter Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse abholen.

Drama Light

Impro-Theater

„Die Original Drama Weihnachtswundershow“.

Das Fest der Feste und die Geschichte eines Wunders! Ob man sich mit Weihnachten identifiziert oder nicht – in jedem Fall soll an diesem Tag vor 2017 Jahren ein Wunder geschehen sein.

Wir wollen für unser Publikum eine wundervolle Weihnachtsshow spielen und die kleinen oder großen Wunder des zu Ende gehenden Jahres 2017 würdigen. Denn jeder von uns hat doch eine sehr persönliche Definition des Wortes Wunder. Zusammen mit unserem Publikum erhoffen wir uns, ein vollständigeres Bild zu bekommen und einen improvisierten Abend lang die unterschiedlichsten, wundervollen Momente zu ehren. Mit der garantiert einmaligen „Weihnachtswundershow 2017“!

Theater Oliv (MA) – Weihnachten ist Hochkonjunktur – Mannheimer Bordellgeschichten


So, 17. Dezember 2017, 16 Uhr und Fr, 22. Dezember2017, 20 Uhr

wo: theater oliv, Am Meßplatz 7, 68169 Mannheim
Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren telefonisch beim Theater oliv unter (0621) 81 91 477 oder direkt im Theater
oliv (Am Meßplatz 7) Ihre Karte erhalten Sie dann an der Abendkasse.

Mannheimer Bordellgeschichten: Performativer TheaterTalk von und mit Angelika Baumgartner und Boris Ben Siegel

Teil 1: Weihnachten ist Hochkonjunktur

Im Vorfeld geführte intime Gespräche mit Mannheimer Prostituierten schaffen die Basis, auf der ein sehr offener Abend entstehen soll, an dem auch das Publikum interaktiv seine eigenen Fragen zum Thema loswerden kann. Eine theatrale Talkshow zu einem anstößig schlüpfrigen Thema, welche tief hinter die Kulissen des ältesten Gewerbes der Welt blicken lässt und die Frage diskutiert: Weshalb eigentlich anstößig, weshalb schlüpfrig?

Foto: Claude Stockinger

Teil 1: Weihnachten ist Hochkonjunktur
Besuchen an Weihnachten mehr Männer das Bordell als an anderen Tagen des Jahres und wenn ja weshalb? Gibt es dann Engelchen in der roten Kabine, Zimtplätzchen und Glühwein? Was macht eine Hure am heiligen Abend? Was sagt sie überhaupt dazu, dass man sie eine Hure nennt?

Dauer: 1:20 h (ohne Pause)
Darsteller: Angelika Baumgartner, Boris Ben Siegel

 

 

(Teil 2: Neckarwiese statt Ski-Urlaub – Premiere am 24. Februar mit Marie Lena Weichert)

Karlstorbahnhof (HD) – anders (Indie-Alternative-A-cappella-Popband)


Fr, 22 Dezember 2017, 20 Uhr

Wo: Karlstorbahnhof Heidelberg – Saal, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis drei Tage vorher und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

Wenn der Begriff einer Indie-Alternative-Popband im heutigen Strom der musikalischen Wirrungen und Irrungen auf eine junge Band zutrifft, dann auf diese fünf Herren: Johannes Berning, Adrian Goldner, Johannes Jäck, Moritz Nautscher und Fabian Weithoff.
Sie machen deutsche Popmusik – und das ohne Instrumente. „anders“ heißt die Band und wer die fünf Sänger hört, hat schnell den einen oder anderen Ohrwurm im Kopf. Eingängige Melodien, moderne Arrangements, knackige Beats, dazu smarte Texte gepaart mit herrlich ehrlicher Selbstironie und einem charmanten Lächeln auf den Lippen. Dieses Credo brachte die fünf Studenten bereits in das Vorprogramm von Künstlern wie der Band Revolverheld, Altmeister Heinz Rudolph-Kunze oder Indie-Rocker Thees Uhlmann. Mit neuer Formation und neuem Hauptwohnsitz in Freiburg sind die fünf Sänger nun wieder bereit die Bühnen Südbadens zu entern. „anders“ steht für ernstzunehmende (A-cappella-)Musik von Sängern, die sich selbst manchmal nicht so ernst nehmen.

Diese Veranstaltung auf Facebook!