Archiv der Kategorie: Kalender

JNTM (MA) – Akim rennt (DE), ab 6 Jahren


Fr, 19.01.2018, 17.00 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Studio Alte Feuerwache
Wie viele: 10 Karten pro Veranstaltung über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren direkt beim JUNGESNATIONALTHEATER MANNHEIM unter Tel. 0621 1680-302 (Herr Pranschke) oder per E-Mail an  gerd.pranschke@mannheim.de und können Ihre Karte dann im Theater abholen. Die Kartenvergabe ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich, sonst ist der Vorstellungsbesuch nicht möglich.

Imaginale 18: Akim rennt (DE)

»In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Akim spielt am Ufer des Kuma-Flusses friedlich mit den anderen Kindern und ihren kleinen Booten. Am späten Nachmittag erbebt die Luft von dumpfem Lärm und Schüssen.«

»Akim rennt« erzählt ernsthaft und einfühlsam die Geschichte eines Jungen auf der Flucht. Als sein Dorf von Bomben zerstört wird, kann er seine Familie nicht mehr finden und muss alleine fliehen. Seine Erlebnisse stehen stellvertretend für das Schicksal tausender Kinder, die zur Zeit in Deutsch-land Zuflucht suchen. Zwei Schauspielerinnen und ein Musiker bringen in einer Verbindung aus Objekttheater, Musik, Klängen und Geräuschen Akims Geschichte auf die Bühne. Vor den Augen der Zuschauer*innen erwecken sie in live entstehenden Video-projektionen die ausdrucksstarken Skizzen des Kinderbuchs mit einfachen Mitteln zum Leben.

Die Buchvorlage »Akim rennt« von Claude K. Dubois wurde mit dem Deutschen Jugendliteratur-preis 2014 und dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2014 ausgezeichnet wurde. Die Theaterfassung ist nominiert vom JugendKulturService Berlin für den IKARUS 2017.

Weitere Informationen: www.akim-rennt.de

 Dauer: 45 Minuten, keine Pause
Die angegebene Dauer ist lediglich ein Richtwert.

Jazz im Busch (MA) – Gerdband


Fr, 19. Januar 2018, 20 Uhr

wo: Laboratorio, Jungbuschstraße 17, 68159 Mannheim

Eintritt frei!
Hut geht rum

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

Gerd Baier – Klavier
Mario Fadani – Kontrabass
Dirik Schilgen – Schlagzeug

 

 

 


Die Gerdband liefert exzellenten modernen Jazz mit einem unverwechselbaren Sound – „amerikanisch schnörkellos
und zugleich romantisch europäisch verziert“ (S.Nauheimer)
Die drei Musiker verbindet Spielfreude ,Improvisationslust, höchstes techniches Niveau und langjährige Erfahrung.

In abwechslungsreichen Programmzusammenstellungen werden ausschließlich Gerd Baiers Kompositionen präsentiert, die den einzelnen Akteuren Raum für die Entwicklungen eigener Ideen bietet, so dass die Dynamik jeden einzelnen Instruments zur Entfaltung kommt. Daraus resultiert ein musikalisches Erlebnis höchster Qualität, was sowohl eingefleischte Jazzfreunde als auch Neulinge anspricht.

Mehr Info und Hörbeispiele unter:
http://www.gerdbaier.de/

und der Trailer zur neuen CD Nevertheless:
https://vimeo.com/158948837

AUSGEBUCHT: Capitol (MA) – Michael Hatzius „Echstasy“


Freitag 19.01.2018 20.00 Uhr

Wo: Capitol Mannheim, Waldhofstr. 2, 68169 Mannheim
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie bestellen telefonisch beim Capitol unter 0621/33 67 333 von Montag bis Freitag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr und können Ihre Karte dann dort abholen.

Der preisgekrönte Puppenspieler mit der mürrischen Echse, dem schüchternen Huhn und vielen weiteren Charakteren zu Gast im Capitol.

Michael Hatzius ist wieder auf Echse. Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler und Comedian präsentiert seine neue Soloshow. Angeführt wird sein tierisches Ensemble natürlich auch dieses Mal vom Star des Abends, der allwissenden mürrisch-charmanten Echse, die mittlerweile auch Gastgeber einer eigenen TV Show ist. Sie wird wie immer großmäulig neue Anekdoten aus ihrem bunten Leben zum Besten geben, thematisch durch die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft surfen, und dabei auch nicht den entlegensten Winkel unmöglicher Gedankengänge auslassen.

Die Echse hat natürlich stets ein offenes Ohr für das Publikum, denn Improvisation ist die große Leidenschaft von Michael Hatzius und so wird jeder Abend einzigartig. Neben der Echse und den anderen Publikumslieblingen aus dem ersten Programm, wie dem schüchternen Huhn, dürfen sich die Fans darüber hinaus auf weitere, ganz neue schräge Charaktere und viele weitere Überraschungen freuen. Echstasy – ein Abend wie ein Rausch, mit erwünschten Nebenwirkungen auf die Lach- und Herzmuskeln.