Alte Feuerwache (MA) – AB SYNDROM

DONNERSTAG, 26. SEPTEMBER 2019 , 20 Uhr

Wo: Alte Feuerwache/Klub Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim

Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie können direkt bei der Alten Feuerwache reservieren (telefonisch unter 0621/293 92 81) und Ihr Ticket dann unter Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse abholen.

AB SYNDROM

Electronic-Duo

 

AB SYNDROM, das Berliner Duo, das seit 2017 mit seinem Vocal-Chop-Hit „Flaggschiff“ auf Radio Fritz und radioeins sowie einer Million Streams auf Spotify von sich reden macht, hat auch in 2018 nachgelegt. Zusätzlich zu dem von Kritikern hochgelobten Album „Plastik“, veröffentlichte die Band den Song „Spiegelbild“ mit Großkollaborateurin Mine. Neben ausgewählten Festivals wie dem Hamburger Dockville und dem Offenbacher Riviera-Festival reiht sich deshalb auch Jan Böhmermanns Neo Magazin Royal unter die Orte, an denen die Berliner Elektro-Indie-Frickelpioniere letztes Jahr live erlebt werden konnten.

Das Percussion- und Elektronik-Geplucker und das vertrackte Schlagzeugspiel bilden die Grundlage für die Poesie von Frontmann Bennet. Seine Texte sind sehr persönlich bis autobiografisch und bieten Einblick in ein junges Seelenleben, das dank auffälliger Stimmverfremdung (Stichwort „chopped and screwed“, pitched) und lyrischer Abstraktion dennoch undurchsichtig und schwer zu fassen bleibt Auf dem neuen Album „Plastik“ wagt sich der lyrische Blick erstmals aus dem innersten, privaten heraus nach außen. Das Album erzählt von Adoleszenz in einer gewaltvollen, spätkapitalistischen Gesellschaft. Romantische Texte schwanken zwischen lyrischen Metaphern und rauer, urbaner Realität.

Ihren Ansatz haben AB SYNDROM über die drei Alben konsequent weiterentwickelt. Auf „Plastik“ wagt sich der lyrische Blick erstmals aus dem innersten, privaten heraus nach außen, büßt dabei nichts an Eigenwilligkeit ein. Das Album erzählt von Adoleszenz in einer gewaltvollen, spätkapitalistischen Gesellschaft. Romantische Texte schwanken zwischen lyrischen Metaphern und rauer, urbaner Realität.

Die Single „Bora Bora“ ist nun der Startschuss zum vierten Album, das Anfang 2020 erscheint. Skype hat die Fernbeziehung revolutioniert und überbrückt ganz selbstverständlich physische Distanzen über Landesgrenzen hinweg. Aber wo verlaufen die Grenzen des Miteinander im Kopf? Bis wohin begleite ich dich remote und wann ist bei mir die rote Linie überschritten? AB Syndrom beschreiben aus der grau-kalten Lebensrealität in Deutschland, quasi aus dem Angora-Pulli heraus, den Dialog mit dem Partner an einem paradiesischem Ort auf der anderen Seite des Globus – Bora Bora.