Alte Feuerwache (MA) – lesen.hören 14: Eichhörnchen & Pferde. Jenny Friedrich-Freksa und Josef H. Reichholf über große Gefühle – Reservierungen nur über das Kulturparkett

SA, 29. Februar 2020, 20:00 Uhr

Wo: Technoseum Mannheim,
Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Reservierungsschluss: Mittwoch 12. Februar 2020  19 Uhr

Die Verlosung ist am 13.2.20

Kartenwünsche bitte ans Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch unter 0621 44599550 oder besuchen Sie uns in den Sprechstunden)

Abholung der Karten:
Ihre Karte bekommen Sie direkt an der Abendkasse.

Ihre Eintrittskarte holen Sie bitte bis spätestens 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung. Die Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Es kann zu Wartezeiten kommen. Das Theater behält sich vor bei verspäteter Abholung die Tickets anderweitig zu vergeben.

Bei einigen Veranstaltungen gibt es eine große Nachfrage. Es freut uns Ihnen ein so umfangreiches Veranstaltungsprogramm bieten zu können.

Wir wollen die Tickets gleichmäßiger und gerechter verteilen. Die Reservierungen sind für Sie, als Gast, verbindlich. Alle Reservierungen des Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. haben aber einen Verlosungsvorbehalt.

Das heißt: Wir behalten uns vor die Tickets/Reservierungen zu verlosen wenn sich mehr Interessierte melden als Plätze vorhanden sind.

Nur wenn Sie kein(e) Ticket/Reservierung bekommen werden Sie benachrichtigt!

Es gelten unsere Spielregeln / Wichtige Hinweise zur Verbindlichkeit von Reservierungen.

 

Einlass 19:00
Beginn 20:00

lesen.hören 14

„Roboter mit Senf “ heißt eine satirische Literaturshow aus Graz, die in der ersten Ausgabe im Kampf um Aufmerksamkeit gegen ein Katzen-Video antrat. Ging natürlich schief, die Katzen haben haushoch gewonnen. Zeit also, freundlichen Vierbeinern einen Abend zu widmen. Schließlich boomt nicht nur das Tier-Video, sondern auch das Tier-Buch. Naturkunden in Zeiten der Arten-Dämmerung könnte man sagen. Zwar nicht um Katzen, aber um zwei der schönsten, engagiertesten und klügsten Tierbücher des Jahres 2019 soll es heute gehen: Das eine stammt von Jenny Friedrich-Freksa. Sie war insofern ein typisches Mädchen, als dass sie schon als Kind Pferde liebte. Damit sind wir schon bei einem ihrer Themen: dem Gender-Klischee.

Aber nicht nur das ist ungewöhnlich an ihrem Buch mit dem schlichten Titel „Pferde“, sondern auch, dass die Chefredakteurin der Zeitschrift „Kulturaustausch“ nicht nur theoretisch vom Pferd erzählt, sondern als Liebhaberin, wirklich aus der Praxis! Deswegen geht’s übrigens auch um Gefühle. Nämlich die, die wir Menschen im Alltag nicht mehr spüren und die wir deshalb in der Begegnung mit dem Tier suchen. Das läuft unbewusst ab, wie auch unsere Sympathie für die einen Viecher und unsere Abneigung gegen die anderen. Davon wiederum berichtet der berühmte und streitbare Biologe Josef H. Reichholf in seinem Buch „Das Leben der Eichhörnchen“. Eichhörnchen sind in unseren Augen nämlich die possierlichsten, niedlichsten Nager. Ihre Cousine, die Ratte hingegen beäugen wir fast schon mit Hass. Wieso eigentlich? Über solche Sachen, sowie den richtigen Natur- und Artenschutz, über falsche Klischees wie die bedrohliche Einwanderung „fremder“ Arten oder das kleine Hirn des Eichhorns unterhalten sich unsere beiden Gäste mit Ralph Caspers, der in Borneo geboren wurde, die Welt bereist hat und im KiKA u.a. die Erfolgssendung „Wissen macht Ah!“ moderiert. Ziemlich sicher wird an diesem Abend auch „Ah!“ gemacht werden.