Alte Feuerwache (MA) – Sundaykick


S0, 30. September 2018, 20:00 Uhr

Wo: Alte Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie können direkt bei der Alten Feuerwache reservieren (telefonisch unter 0621/293 92 81) und Ihr Ticket dann unter Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse abholen.

Sundaykick

Bigbandjazz mit Kicks´n Sticks

Special Guest: HEINER SCHMITZ (Komposition/Saxofon)

Für den diesjährigen Saisonauftakt im September konnte die Bigband Kicks‘n Sticks einen hervorragenden Kollegen und Arrangeur als Gast verpflichten. Die Rede ist von Heiner Schmitz.

Der in Leipzig geborene und in Erftstadt bei Köln lebende Komponist und Saxofonist vereint in seiner Musik viele Gegensätze. Kraftvoll packend, frei schwebend, harmonisch vertrackt, trotzdem ehrlich – zusammengehalten durch den Schmitz-Faktor, seine eigene Handschrift. Der Hochschullehrer schrieb bereits für renommierte Klangkörper wie die HR-Bigband, die NDR-Bigband oder das Bundesjazzorchester.
Als Saxofonist ist er festes Mitglied der Crossover-Band „Jazzkantine“, mit der er neben mehreren realisierten Alben und Theaterprojekten am Staatstheater Braunschweig auf zahlreichen namhaften Jazz-Festivals wie ElbJazz (Hamburg), Jazzfest Wien oder den Burghausener Jazztage gastierte.
Mit dem Cologne Contemporary Jazz Orchestra, Sprecherlegende Christian Brückner und Trompeter Frederik Köster nahm er seinen Zyklus „ODYSSEE“ auf, sein aktuelles Großprojekt „Sins & Blessings“ beschäfigt sich mit den sieben Todsünden, gespielt durch das 13-köpfige Ensemble SYMPROPHONICUM SCHMITZ.

Schmitz‘ Musik wandelt stets auf den Grenzen zwischen Jazz, Impressionismus, neuer Musik und Pop/Rock, bleibt dabei aber immer „Musik, die bebt vor Emotionen“ (H. Styrie, Kölner Stadtanzeiger).

Zusammen mit der Bigband Kicks’n Sticks präsentiert Heiner Schmitz einen Querschnitt der letzten 10 Jahre unter dem Motto „From Ithaka to Cologne“. Neben dem ein oder anderen Jazz-Evergreen und Schmitzschen Eigenkompositionen wird auch sein transkontinentaler Hit „Good Morning Africa“ zu hören sein.