Alte Feuerwache – Nektarios Vlachopoulos


06. Mai 2016 · 20:00 Uhr

Wo: Alte Feuerwache
Wie viele: 4 Karten

Sie können direkt bei der Alten Feuerwache reservieren (telefonisch unter 0621/293 92 81) und Ihr Ticket dann unter Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse abholen.

Nektarios Vlachopoulos
Soloprogramm des Poetry Slammers: „Niemand weiß, wie man mich schreibt“

Support: Lampe

Nektarios Vlachopoulos ist kein Künstlername!

Der Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund tritt seit März 2008 auf Literaturveranstaltungen zwischen Flensburg und Zürich auf. 2011 gewann er das große Finale der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaft in der Hamburger O2-World. Anschließend folgte der tiefe, tiefe Sturz, infolge dessen er sich 2015 in der Rolle des Baden-Württembergischen Poetry Slam-Champions wiederfand.

Helfen wir ihm wieder auf die Beine! Denn immer noch gilt er als einer der besten Slampoeten des Landes. Seine Texte zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Präzision und absurden Humor aus. In seinem ersten Soloprogramm mischt er das Beste aus acht Jahren Bühnenerfahrung mit vergnüglichen Alltagsgeschichten und peinlichen Improvisationen. Jungejunge! Das muss man gesehen haben!

Und als ob das noch nicht genug wäre, ist als Support noch LAMPE (aka Tilman Claas / Schrammel Pop & Lo-Fi Indie) dabei. Im Fokus stehen seine tragisch-komischen Texte. Neben Schrammelgitarren, analogen Synthies und einem Spielzeug-Keyboard kommt auch ein frisch erstandenes 70er Jahre Rhythmusgerät zum Einsatz. Eingängige Melodien machen es sich auf chaotischen Soundwolken gemütlich und mischen sich mit einer guten Portion Rock’n’Roll Attitüde. Und das alles auf Deutsch und in Farbe. Unterstützung erhält er von seinem Tastenmeister und Casio-Spezialisten Julian Heyden.