Archiv des Autors: Kulturparkett Rhein-Neckar e.V.

Das Haus (LU) – Jazz Lights: Mit Akkordeon Affairs

Do, 14. März / Do, 11. April 2019, 20.30 Uhr

Wo: Dome, Kulturzentrum DasHaus (Bahnhofstraße 30, 67059 Ludwigshafen)
Eintritt frei

 Mit Accordeon Affairs

Trio oder Quartett? Beides trifft zu bei Akkordeon Affairs: Jörg Siebenhaar (Akkordeon & Piano), Konstantin Wienstroer (Bass) und Peter Baumgärtner (Drums). Ein besonders eigener Sound entsteht durch Siebenhaars synchrones Bedienen von Akkordeon und Piano, was die Möglichkeiten von Arrangement und Improvisation erheblich erweitert.  Beide Instrumente werden eins! Das Trio besticht durch die außerordentliche Dynamik von fast gehauchten bis hoch voluminösen Klängen, expressiv oder ultracool.  Stilistisch offen reicht das Programm von Weltmusik verschiedenster Kulturen über Eigenkompositionen bis hin zu Interpretationen von Stücken des großen Akkordeonisten Richard Galliano oder des Gitarristen John Scofield.

Im April erwartet das Publikum ein spannender Überraschungsgast.

Mit dabei sind die Stammmusiker Richie Beirach am Piano, Regina Litwinova am Keyboard und Christian Scheuber am Schlagzeug. Unterstützt werden sie von Luc Hatzis am Bass.

Eine Veranstaltungsreihe des Fördervereins dasHaus e. V.

Theater Pfalzbau (LU) – Musiktheater: Janufa

Fr, 05. / So, 07. April 2019, 19:30 / 18:00 Uhr

Wo: Theater Pfalzbau, Ludwigshafen
Wie viele: 5 Karten

Sie reservieren bis 3 Tage vor der Vorstellung beim Kulturparkett (info@kuturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621-44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Theater Pfalzbau abholen.

Janufa

Oper von Leoš Janácĕk
In tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln
PFALZTHEATER KAISERSLAUTERN
GROSSE BÜHNE

Die schöne Jenufa steht zwischen zwei Männern, den Halbbrüdern Stewa und Laca. Sie ist in den lebenslustigen, aber unzuverlässigen Stewa verliebt und erwartet heimlich ein Kind von ihm. Zur Verzweiflung von Jenufa verbietet ihre strenge Adoptivmutter, die Küsterin Buryja, eine Hochzeit – Stewa soll sich in einem Probejahr als würdig erweisen und das Trinken aufgeben. Als dann der stille, in sich gekehrte Laca seine Liebe erklärt und Jenufa umarmen will, kommt es zur Katastrophe: Jenufa stößt ihn zurück, worauf Laca im Jähzorn mit einem Messer ihre Wangen zerschneidet. Jenufa bringt ihr Kind im Verborgenen zur Welt. Die Küsterin versucht, Stewa doch noch zu einer Ehe mit Jenufa zu bewegen, aber für die so entstellte junge Frau hat Stewa kein Interesse mehr. Die Küsterin sieht nur noch einen Ausweg und lässt das Kind verschwinden, um doch eine Hochzeit zwischen Jenufa und dem bereuenden Laca zu ermöglichen. Doch gerade am Tag der Hochzeit taut das Eis und gibt die Kinderleiche frei …

Jenufa, Leoš Janácĕks dritte Opernkomposition, ist sein erstes Bühnenwerk, das sich dauerhaft mit Erfolg im Repertoire halten konnte. Dabei war der Weg auf die Bühne ein steiniger, denn die Partitur wurde am Prager Nationaltheater abgelehnt. So fand die erfolgreiche, jedoch folgenlose Uraufführung am 21. Januar 1904 in Brno (Brünn) statt. Erst 1916 kam die Oper dann mit einigen Veränderungen zur Aufführung in Prag und wurde zu einem Triumph für Janácĕk.

 

Das Haus (LU) – Außer Dienst: Mit Prof. Michael Kaufmann

Do, 28. März 2019, 19: 00 Uhr

Wo: Hausboot, Kulturzentrum DasHaus (Bahnhofstraße 30, 67059 Ludwigshafen)
Eintritt frei

Außer Dienst: Mit Prof. Michael Kaufmann

In diesem Talk-Format erzählen Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport, Wirtschaft und Gesellschaft rückblickend nach ihrem Ausscheiden frei und unabhängig über ihre vorherige Tätigkeit. Was bewegt einen Menschen nach dem Ende einer Intendanten-Ära? Wie denkt man über Konflikte und Diskussionen im Rückblick? Wie fühlen sich schöne Momente, aber auch schwierige künstlerische Entscheidungen nachträglich an? Was würde man anders machen? Die Reihe „Außer Dienst“ ermöglicht bislang unbekannte Einblicke in die Gedankenwelt bekannter Persönlichkeiten.

Diesmal zu Gast: Der ehemaliger Intendant der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Prof. Michael Kaufmann. 

Roberto Montoto moderiert im intimen Rahmen des Hausboots. Ihm stehen zur Seite: „Die Stimme des Volkes“ und ein Stapel Bierdeckel.

Eine Veranstaltungsreihe des Fördervereins dasHaus e. V.