Archiv der Kategorie: Archiv

Herzlich Willkommen im Museum


Liebe Kulturparkettgäste,

mit Ihrem Kulturpass haben Sie das ganze Jahr lang die Möglichkeit ins Museum zu gehen.
Das REM – Reiss-Engelhorn-Museum sowie das TECHNOSEUM hat dafür jede Menge Karten zur Verfügung gestellt.

Vielleicht ist das ja auch für Sie genau das richtige bei durchwachsenem Wetter. Diese Angebote finden sie unter diesem Link.

Weitere Informationen:
Reiss-Engelhorn Museum
Technoseum

Kulturbrücken Jungbusch – Doghouse Rose


3. September 2014 · 21:00 Uhr

Mittwoch, 3. September 2014 21.00 Uhr
Kulturbrücken Jungbusch
Wieviel: 6 Karten
Kartenbestellung unter info@kulturparkett-rhein-neckar.de
oder bitte unter 0621 44 59 95 50 oder 0163 1630687 (Montag bis Freitag 17.00-20.00 Uhr)
Kartenabholung an der Abendkasse ca. 30 Minuten vor dem Konzert

High Energy Country aus Kanada

Die kanadische Band DOGHOUSE ROSE aus Ontario spielt moderne High Energy Country Musik und mischt dabei Elemente aus der Amerikanisch-kanadischen Folkmusik, aber auch Rock’n’Roll, Hillybilly und Punk Rock Elemente in Ihren Musikstil. Wie fast jede nordamerikanische Band haben auch DOGHOUSE ROSE jede Menge Tourerfahrung und sie wissen mit jedem Publikum umzugehen. Die Livepresentation der Band ist Grandios! Da werden Musikinstrumente wild getauscht, es wird auf ihnen getanzt und der Kontrabass wird von der attraktiven und klasse Sängerin SARAH BETH auch mal als Sprungbrett benutzt! ;-) Wir sagen nur, und im wahrsten Sinne des Wortes:“SHAKE IT WILD, BABY !!“ Zusammen mit JEFFERSON SHEPPARD bildet sie seit langem ein erfolgreiches Singer & Songwriter Duo, das es sogar schon in die Country Awards geschafft hat! Komplettiert wird die Combo durch CARL WELCH an den Drums und zuständig für die Backingvocals.

Ein MUSS für alle Fans von moderner Country Musik. Und auch für Nicht-Country-Fans wird sich hier – und an diesem Abend und mit dieser Band eine Musikrichtung völlig neu erschliesse, mit einem unglaublichen und unvergesslichem Konzert!
Prädikat: Äusserst Erlebenswert!!!

Kulturbrücken Jungbusch – Monte Fiori


9. September 2014 · 20:00 Uhr

Dienstag, 9. September 2014 20.00 Uhr
Kulturbrücken Jungbusch
Wieviel: 6 Karten
Kartenbestellung unter info@kulturparkett-rhein-neckar.de
oder bitte unter 0621 44 59 95 50 oder 0163 1630687 (Montag bis Freitag 17.00-20.00 Uhr)
Kartenabholung an der Abendkasse ca. 30 Minuten vor dem Konzert

Monti Fiori
Italo Rock aus Israel & Special Guest Raffaela

Monti Fiori sind eine der ungewöhnlichsten Bands der letzten Zeit. Sie sind wohl der einzige Act weltweit der die goldenen Zeiten des italienischen Beat und Rock and Roll der 50er und 60er Jahre wieder aufleben lässt, San Remo, Adriano Celentano oder Bobby Solo springen als Bezüge ins Auge bzw. ins Ohr. Dazu addieren s…ie Surf und 60s Beat. Fantastico! Vergleichbar ist das Quintett am ehesten noch mit den japanischen Retromaniacs Pizzicato 5.

Nach einer kurzen Europa Tour 2013 und einigen Festivalauftritten werden Monti Fiori Anfang September das erste mal länger auf Deutschlandtour sein. Wie heißt es in ihrem Info? „This energetic 5 piece ensemble gets the crowd dancing in a snap, turning every venue into a true Italian festa!“
Sollte man sich nicht entgehen lassen.

Itamar Fintzi – Vocals, Melodica
Assa Raviv – E.Gtr
Or Edry – Bass Guitar
Ira Raviv – Drums
Omri Behr – Keyboards

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz – MODERN TIMES 1 (LIBERTÀ!)


10. September 2014 · 20.00 Uhr

visual-2014-01Mittwoch, 10.09.2014 | 20.00 Uhr
Mannheim, Congress Centrum Rosengarten, Musensaal
Wieviel: 30 Karten
Kartenbestellung bitte direkt bei der Staatsphilharmonie unter 0621-599090

Zum zweiten Mal nach dem erfolgreichen Debüt im August 2013 laden die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und ihr Chefdirigent Karl-Heinz Steffens zu einem stil- und städteübergreifenden Musikfestival ein. Und auf der Reise durch die Musik des 20. Jahrhunderts begegnet man nicht nur Mambo-Rhythmen und Cool Jazz, sondern selbst sehr guten alten Bekannten wie Johann Sebastian Bach. Und zu den guten alten bekannten Spielstätten Pfalzbau und Rosengarten kommen jetzt noch die Friedenskirche auf der Ludwigshafener und das Capitol auf der Mannheimer Seite dazu.

LIBERTÀ!

In lateinamerikanische Gefilde führt das Eröffnungskonzert des Metropolregion Sommer Musikfestes MODERN TIMES. Natürlich darf dabei der umtriebige Heitor Villa-Lobos nicht fehlen, der in „Bachianas Brasileiras Suite Nr. 2” barocke Formen mit brasilianischer Folklore verbindet. Nach Brasilien bereisen die Staatsphilharmonie und Chefdirgent Karl-Heinz Steffens Argentinien mit Musik von Alberto Ginastera und Astor Piazolla sowie Mexiko mit seinen Komponisten Arturo Márquez und José Pablo Moncayo. Freuen kann sich das Publikum überdies auf einen besonderen Solisten: Richard Galliano genießt weltweit als Jazzmusiker und Komponist allerhöchstes Ansehen!

Richard Galliano
Richard Galliano
© Vincent Catala

Mitwirkende

Karl-Heinz Steffens, Dirigent
Richard Galliano, Bandoneon
Programm

Heitor Villa-Lobos Bachianas Brasileiras Suite Nr. 2
Antonio Carlos Jobim/ Luis Bonfá/ Thomas Zoller Suite Orfeu Negro (Arr. Thomas Zoller)
Alberto Ginastera Estancia Suite
Astor Piazzolla Libertango
José Pablo Moncayo Huapango
Arturo Márquez Danzón No. 2 und Conga del Fuego Nuevo
Leonard Bernstein Mambo
George Gershwin Cuban Overture

zeitraum exit – OpenData


12. September 2014 · 20:00 Uhr

Wann: 12. September 2014, 20 Uhr
Wo: zeitraumexit, Hafenstraße 68, 68159 Mannheim
Eintritt frei

OPEN DATA
Freibad mit Oliver Rack

Open Data ist ein wichtiges Stichwort, wenn es um neue Möglichkeiten der Transparenz politischer Prozesse sowie um gesellschaftliche Teilhabe geht. Diese Daten, mit denen u.a. die städtische Administrative arbeitet, sind öffentlich und für jedermann frei zugänglich. Oliver Rack, Initiator von „Open Data Rhein-Neckar“, stellt das Open Data-Prinzip vor und gibt Informationen zu Verfügbarkeit und Anwendung.

Freibad findet monatlich an einem Freitag statt. Es ist ein offenes Format, bei der von Ausstellung über Konzert, Lesung, Diskussion bis hin zu Flohmarkt alles möglich ist.

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz – Tag der offenen Tür


14. September 2014 · 11:00 Uhr

Wo: Ludwigshafen, Philharmonie

EINTRITT FREI

Tag der offenen Tür in der Philharmonie

Ein musikalisches Fest für die ganze Familie

Am Sonntag, den 14. September 2014 ist es wieder so weit: Die Staatsphilharmonie öffnet ihre Pforten und Chefdirigent Karl-Heinz Steffens und das Orchester laden ab 11.00 Uhr ein zum Tag der offenen Tür in die Philharmonie. Begegnen Sie den Musikern und feiern Sie einen schönen Tag mit Ihrer Familie und Freunden. Ob Klassik oder Jazz, Kinderkonzert oder Kaffeehausmusik – für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei!

Das Programm im Überblick:

11-12:30 Uhr: Orchesterprobe und Konzert (moderiert von Karl-Heinz Steffens)
Probensaal der Philharmonie
J. S. Bach: Brandenburgische Konzerte Nr. 1 und 3.

13 Uhr: Ad.agio, Freistil-Konzert
Probensaal der Philharmonie
Debussy, Fauré und Griechenland, das Land der Mythen
Leitung: Andrea Apostoli

14:15 Uhr: „Ein Wunderkind auf Reisen“
Probensaal der Philharmonie
Kinderkonzert für Kinder ab 8 Jahren
Eine Kooperation mit dem Kinder- und Jugendtheater Speyer

15.30 – 16:30 Uhr: Ausgewählte Kammermusik
Probensaal der Philharmonie
Musiker der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

15:30 – 16:30 Uhr: Kaffeehausmusik
bei gutem Wetter draußen, bei Regen im Foyer
Leitung: Ionel Ungureanu

16:30 Uhr: Die Palastsirenen
Probensaal der Philharmonie

17:30 -19 Uhr: „Jazzaffine“ featuring Maria Kögel
bei gutem Wetter draußen, bei Regen im Foyer
Latin Jazz

SpieleMA – Stadt-Land-Spielt


14. September 2014 · 14:00–18:00 Uhr

Wo: Kinder- und Jugendbibliothek N 3, 4 (Dalberghaus)

Stadt-Land-Spielt

Am Sonntag, den 14. September nimmt SpieleMA von 14 – 18 Uhr zum ersten Mal in Kooperation mit der Stadtbibliothek am deutschlandweiten Spieletag „Stadt-Land-Spielt“ teil.

Es können nach Herzenslust aktuelle Spiele, die von verschiedenen Verlagen zur Verfügung gestellt werden, sowie ältere Spiele aus dem Bestand der Spieleausleihe gespielt werden. Wegen der nicht allzu langen Dauer der Veranstaltung wird der Schwerpunkt vor allem auf Spielen mit leichtem Einstieg und relativ kurzer Spieldauer liegen.

Kulturbrücken Jungbusch – Gitajon & Dominik Wrana


16. September 2014 · 21:00 Uhr

Dienstag, 16. September 2014 21.00 Uhr
Kulturbrücken Jungbusch
Wieviel: 6 Karten
Kartenbestellung unter info@kulturparkett-rhein-neckar.de
oder bitte unter 0621 44 59 95 50 oder 0163 1630687 (Montag bis Freitag 17.00-20.00 Uhr)
Kartenabholung an der Abendkasse ca. 30 Minuten vor dem Konzert

Gitajon & Dominik Wrana

12 Saiten, Stimme und eine Holzkiste

»I am falling into an Ocean« – mit diesen Worten des impulsiven Titelsongs des Albums Ocean taucht man ein in den ganz natürlichen Fluss der Musik. Spielfreudige Gitarrenriffs, treibende Cajongrooves und eine charakteristische Stimme ergeben eine spannende Performance mit großer dynamischer und energetischer Bandbreite.

Gitajon ist eine junge, innovative Akustikband aus Erlangen, die in ihrem ersten Album »Ocean« (2014) ein eigenständiges und aufregendes Songwriting vorstellt. Die vier Musiker spannen in den acht sorgsam ausgewählten Tracks einen großen Bogen zwischen „traditionellem“ Art Rock und moderner akustischer World Music. Deutschlandweit stellen sie ihre aktuelle CD in Konzerten ab Februar 2014 vor.

„Originell, frisch und hörenswert“ – Nürnberger Nachrichten

„Herr der Kiste“ – TITEL Kulturmagazin

Lyonel Behringer – Gesang
Nicolas Haumann – Gitarre
Leon Albert – Gitarre
Jürgen Albert – Cajon
www.gitajon.de

Dominik Wrana

Die Sound-Wand, das Brett: Ein seltsames Ideal scheint davon auszugehen, dass Rockmusik wie eine ebene, undurchdringliche, massive Fläche zu klingen hat. Dass es ganz anders, und so auch viel besser gehen kann, zeigt der Sänger und Gitarrist Dominik Wrana aus Mannheim. Ob alleine mit Stimme und Gitarre, oder mit seiner Band „States of Matter“ – seine Musik hat stets Luft und Löcher. Sie ist transparent, damit die Sonne herein scheinen kann. Und doch ist es unzweifelhaft Rock. In der Intensität der Gitarre; in den Geschichten, die Wrana mit rauer Stimme eindringlich besingt; und in den Songs, die in ihrer epischen Weite und mit den Latino-Anklängen den Westcoast-Sound der 70er Jahre heraufbeschwören.

Wie in seinen eigenen Songs, so pendelt Dominik Wrana stilistisch auch in seinem Coverprogramm (Solo und mit den Projekten “Acoustic Boutique” und “Secret Three“) zwischen den Polen 90`s Alternative-Rock, 80er Songs auf Fret- statt Keyboards und Singer/Songwriterballaden.

Mit seine Projekten “KajakOverseasInc.” und “Plastic Jukebox” lebt er seine heimliche Liebe zu Electronica aus.

Cafe Vogelfrei – The Twiolins


17. September 2014 · 20:00 Uhr

Mittwoch, 17.September 2014 um 20:00 Uhr
Cafe Vogelfrei. C3, 20 – 68159 Mannheim
EINTRITT FREI

The Twiolins

Offene Bühne Klassik

Die Vielfalt der klassischen Musik in Wohnzimmeratmosphäre genießen. – Für Getränke, Unterhaltung und Gesprächsstoff wird auf jeden Fall gesorgt! Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

In behaglichem Flair wird wieder ein Einblick in die Bandbreite der klassischen Musik gewährt. Große romantische Gesten, virtuose Kapriolen oder auch Musik dieses Jahrhunderts, dargeboten von Profis als auch Laien machen jeden Abend zu einem unvergleichlichen Ereignis. Berührungsängste mit der klassischen Musik können so gar nicht erst aufgebaut werden und Neugierige haben die Chance, neue musikalische Welten kennenzulernen. Abwechslungsreiche Beiträge und eine lockere Atmosphäre bieten hierfür den passenden Rahmen. Denn wie der estnische Dirigent Paavo Järvi sagte: „Klassische Musik ist ein Wert für sich, den kann man durch nichts aufwiegen. Auch wenn man sie nicht versteht, wird man doch durch sie berührt.“

Die Offene Bühne Klassik konzertiert seit einem Jahr im Cafe Vogelfrei und das immer sehr erfolgreich. Die Künstler verzaubern mit einem breitgefächerten Programm und das Publikum im voll besetzten Café honoriert die Beiträge mit tosendem Applaus.

Interessierte Musiker können sich jederzeit mit (Ensemble-) Name, Besetzung, Werktitel, Komponist und Spieldauer (max. 15min) anmelden unter OBKMannheim@gmx.de. Ein Klavier ist vor Ort.

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz – MODERN TIMES 2 (DIE SCHÖNHEIT DER ZAHLEN 1)


18. September 2014 · 19:30 Uhr

visual-2014-01Donnerstag, 18.09.2014 | 19.30 Uhr
Ludwigshafen, Friedenskirche
Wieviel: 30 Karten
Kartenbestellung bitte direkt bei der Staatsphilharmonie unter 0621-599090

DIE SCHÖNHEIT DER ZAHLEN 1

Für den einen oder anderen Musikfreund mag es seltsam klingen, dass die Zeitreise von MODERN TIMES 2014 zurückführt bis ins Jahr 1721, als Johann Sebastian Bach seine sechs Brandenburgischen Konzerte an den Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg-Schwedt sandte. Doch für Karl-Heinz Steffens liegt es auf der Hand, dass eine allzu enge Definition des Begriffs der Moderne ein Irrtum wäre. „Johann Sebastian Bach komponierte die Brandenburgischen Konzerte für die „Jungen Wilden“ der Musik – das waren die Rolling Stones der damaligen Zeit, und es ist doch faszinierend zu sehen, wie diese Musik den Jazz im 20. Jahrhundert beeinflusst hat.“

Auf das Eröffnungskonzert von MODERN TIMES am 10. September folgen die beiden Konzerte „Die Schönheit der Zahlen“, die auch unter dem Motto „Zurück zu Bach“ stehen könnten. Diese Parole hatte Igor Strawinsky einst ausgegeben, als er ab den 1920er Jahren an seinem neuen neo-klassizistischen Profil feilen sollte. „Zurück zu Bach“ – das war aber nicht als reine Imitation des Barockzeitalters gemeint. Für Strawinsky stand der Name ‘Bach’ für inspirierendes Traditionsbewusstsein. Und diese Haltung verband ihn mit Paul Hindemith, der sich auch wortgewaltig zum großen Vorbild bekannte. So hielt er 1950 in Hamburg anlässlich des 200. Todestages des Thomaskantors eine Gedenkrede mit dem Titel „Johann Sebastian Bach: Ein verpflichtendes Erbe“. An dieses Erbe knüpften Strawinsky und Hindemith auch mit Werken an, die sich auf Bachs „Brandenburgische Konzerte“ beziehen. Dazu gehören Hindemiths „Kammermusiken“ für solistisch besetztes Ensemble sowie das „Dumbarton Oaks“-Concerto, das Strawinsky 1938 „im Stile der Brandenburgischen Konzerte“ komponiert hatte.

Beim Konzert „Die Schönheit der Zahlen 1“ in der Ludwigshafener Friedenskirche ist mit Nils Mönkemeyer ein äußerst interessanter Shootingstar an der Viola zu erleben. Hansgünther Heyme, Intendant des Theaters im Pfalzbau, wird im Einklang mit dem Programmtitel (zahlen-)philosophische Texte rezitieren.

Karl-Heinz Steffens, Dirigent
Nils Mönkemeyer, Viola
Hansgünther Heyme, Sprecher

Theaterfestival Schwindelfrei – DJ Ubbo Gronewold


18. September 2014 · 22:00 UHR

Donnerstag, 18. September 2014 22.00 UHR
Einraumhaus c/o
EINTRITT FREI

DJ UBBO GRONEWOLD

World

Ubbo Gronewold ist DJ, Radiojournalist und Musikliebhaber aus Mannheim. Seine Sets umspannen Jazz, Soul und Funk genauso wie elektronische Musik und versuchen dabei stets, Genregrenzen zu sprengen. An drei Abenden greift er jeweils einen anderen Begriff des Festivalthemas heraus, zu dem er ein eigenes Set zusammenstellt: world / wide / me.

Theaterfestival Schwindelfrei – Encounter 6134 Mannheim/Dehli


19. September 2014 · 16:30 Uhr

Live Performance (in englischer Sprache)
Wo: Jugendkulturzentrum FORUM, Neckarpromenade 46, 68167 Mannheim

Kartenbestellung: bis 17.09.2014 unter 0621 44 59 95 50 oder 0163 1630687 (Montag bis Freitag 17.00-20.00 Uhr)
oder unter info@kulturparkett-rhein-neckar.de

Theaterfestival Schwindelfrei
Encounter 6134: Mannheim/Dehli

Live Performance mit Dehli (in englischer Sprache)

Drahtlos interaktives Theater von AMITESH GROVER

New Delhi / India

Du loggst dich ein und liest einen szenischen Text mit einem Menschen in Delhi. Game Designer

Amitesh Grover stellt eine Live-Schaltung zwischen Mannheim und Delhi her, in der sich das Publikum über verschiedene Alltagstechnologien zum Dialog über 6134 km begegnet. – Konzept/Installation Amitesh Grover.

Mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts Delhi