Archiv der Kategorie: Archiv

Theaterfestival Schwindelfrei – Lydia Scott


19. September 2014 · 18:00 Uhr

Freitag 19.September 2014 18 Uhr
Einraumhaus c/o
EINTRITT FREI

LYDIA SCOTT

Eine Flasche, eine Schere, ein Buch – was sich wie eine Bastelanleitung liest, erweckt Lydia Scotts Musik mit erfrischender Kreativität zum Leben. In einer anspruchsvollen Mischung aus verspielten Melodien und einprägenden Rhythmen baut sie die einzelnen Melodie-Fragmente Schicht um Schicht aufeinander auf.

Theaterfestival Schwindelfrei – Thorsten Gellings


18. September 2014 · 19:00 Uhr

Donnerstag, 18. September 2014 · 19:00 UHR
Einraumhaus c/o
EINTRITT FREI

THORSTEN GELLINGS

Thorsten Gellings, Schlagzeuger und Percussionist, beschäftigt sich intensiv mit Neuer Musik, Performancekunst und Musiktheater. Für Schwindelfrei wird er ein sehr persönliches Programm aus Kompositionen und Improvisationen mit verschiedenen Schlaginstrumenten und Alltagsgegenständen zusammenstellen.

Theaterfestival Schwindelfrei – DJ Ubbo Gronewold


19. September 2014 · 21:30 UHR

Freitag, 19. September 2014 21.30 UHR
Einraumhaus c/o
EINTRITT FREI

DJ UBBO GRONEWOLD

Wide

Ubbo Gronewold ist DJ, Radiojournalist und Musikliebhaber aus Mannheim. Seine Sets umspannen Jazz, Soul und Funk genauso wie elektronische Musik und versuchen dabei stets, Genregrenzen zu sprengen. An drei Abenden greift er jeweils einen anderen Begriff des Festivalthemas heraus, zu dem er ein eigenes Set zusammenstellt: world / wide / me.

Theaterfestival Schwindelfrei – MC Orgelmüller


20.September 2014 · 19:00 Uhr

Samstag 20.September 2014 19 Uhr
Einraumhaus c/o
EINTRITT FREI

MC Orgelmüller fragt:
‘WO SIND SIE GEBLIEBEN?‘

Der charmante und stets gut gekleidete Alleinunterhalter MC Orgelmüller widmet sich in seiner Performance der Frage, wo eigentlich das Arbeiterlied, der Protestsong oder der musikalische Aufruf zur Revolte geblieben sind und wird auf seiner modernen Heimorgel überraschende Antworten liefern – Uraufführung seines neuen Kurzprogramms!

Theaterfestival Schwindelfrei – DJ Ubbo Gronewold


20. September 2014 · 22:00 UHR

Samstag, 20. September 2014 22.00 UHR
Einraumhaus c/o
EINTRITT FREI

DJ UBBO GRONEWOLD
Me

Ubbo Gronewold ist DJ, Radiojournalist und Musikliebhaber aus Mannheim. Seine Sets umspannen Jazz, Soul und Funk genauso wie elektronische Musik und versuchen dabei stets, Genregrenzen zu sprengen. An drei Abenden greift er jeweils einen anderen Begriff des Festivalthemas heraus, zu dem er ein eigenes Set zusammenstellt: world / wide / me.

Capitol – Sweet Dreams


20. September 2014 · 22:00 Uhr

Wann: 20. September 2014
Wo: Capitol Mannheim
Wieviel: 6 Karten

Kartenbestellung telefonisch beim Capitol bis 17. September 2014 unter 0621/33 67 333
Abholung der Karten im Capitol

Sweet Dreams of the 80s

Freuen Sie sich auf die Melodien des Jahrzehnts und schräge Klamotten

Nach dem enormen Erfolg des Flower-Power Konzerts „Here comes the Sun“ setzt das Kreativ-Team des Mannheimer Capitol das fort, womit es mit seinem Hippie Konzert begonnen hat – bitte begeben Sie sich von den Siebzigern zielgerade in die achtziger Jahre, gehen Sie direkt über Los und vergessen Sie die D-Mark nicht! Wir erinnern uns: Bunte Zauberwürfel drehten sich im Einklang zu elektronischen Beats, Vokuhila-Frisuren und hochtoupierte Zöpfe wippten zu rockigen Gitarren, Omas Sicherheitsnadeln wurden gerne mal an Punkerjacken gesteckt, die Friedensbewegung stellte sich Hand in Hand gegen Pershing 2 in Reihe und ein neuer Hit kam nicht mehr ohne sein Musikvideo aus.Kaum ein Jahrzehnt polarisierte die Menschen mehr bezüglich seines Lifestyles, seiner Musik und seiner politischen Entwicklung wie die achtziger Jahre.„Sweet Dreams of the 80s“ wird Ihnen ein Déjà-vu nach dem anderen bescheren; aberwitzige Melodien oder modisch grenzwertige Outfits lassen Sie wieder in eine Welt eintauchen, die im Verhältnis zu unserem heutigen, schnelllebigen High-Tech-Zeitalter bisweilen wirkt wie ein naives Daumenkino.Vom Popper zum Punker, von ’Na so was!’ zu ’Donnerlippchen’, von den Leggins über das Netz-T-Shirt zum Polohemd und von ’Dirty Dancing’ über ’Wild Boys’ zu ’Ich will Spaß’: Es ist alles dabei!Eine hochkarätige Band, fünf grandiose Sängerinnen und Sänger und eine redselige Leinwand werden Sie auf eine Reise mitnehmen, die erstaunlicherweise auch schon wieder über 30 Jahre her ist. Wir wünschen angenehme, pastellfarbene Träume:
„Sweet Dreams of the 80s“

Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz – MODERN TIMES 3


23. September 2014 · 20.00 Uhr

visual-2014-01(DIE SCHÖNHEIT DER ZAHLEN 2)
Dienstag, 23.09.2014 | 20.00 Uhr
Wo: Capitol Mannheim
Wieviel: 30 Karten
Kartenbestellung bitte direkt bei der Staatsphilharmonie unter 0621-599090

DIE SCHÖNHEIT DER ZAHLEN 2

Für den einen oder anderen Musikfreund mag es seltsam klingen, dass die Zeitreise von MODERN TIMES 2014 zurückführt bis ins Jahr 1721, als Johann Sebastian Bach seine sechs Brandenburgischen Konzerte an den Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg-Schwedt sandte. Doch für Karl-Heinz Steffens liegt es auf der Hand, dass eine allzu enge Definition des Begriffs der Moderne ein Irrtum wäre. „Johann Sebastian Bach komponierte die Brandenburgischen Konzerte für die „Jungen Wilden“ der Musik – das waren die Rolling Stones der damaligen Zeit, und es ist doch faszinierend zu sehen, wie diese Musik den Jazz im 20. Jahrhundert beeinflusst hat.“

Auf das Eröffnungskonzert von MODERN TIMES am 10. September folgen die beiden Konzerte „Die Schönheit der Zahlen“, die auch unter dem Motto „Zurück zu Bach“ stehen könnten.
Beim Konzert „Die Schönheit der Zahlen 2“ im Mannheimer Capitol schlägt die Staatsphilharmonie mit Arrangements des Ludwigshafener Saxophonisten und Arrangeurs Thomas Zoller und den „Jazz and the Philharmonics“ einen Bogen von Bach zum Cool Jazz der 1950er und 1960er Jahre. Hansgünther Heyme, Intendant des Theaters im Pfalzbau, wird im Einklang mit dem Programmtitel (zahlen-)philosophische Texte rezitieren.

Karl-Heinz Steffens, Dirigent
Hansgünther Heyme, Sprecher
Jazz and the Philharmonics
Johann Sebastian Bach, Brandenburgische Konzerte 3, 4 und 5
Cool Jazz der 1950er und 1960er Jahre

Capitol – Die Steegmüllers


24. September 2014 · 15.00 Uhr

Wann: 24. September 2014 15.00 Uhr
Wo: Capitol Mannheim
Wieviel: 6 Karten

Kartenbestellung telefonisch beim Capitol bis 21. September 2014 unter 0621 33 67 333
Abholung der Karten im Capitol

Die Steegmüllers

Musikalische Reise durch die deutsche Schlagerwelt.

Das Gesangsduo Hugo und Regina Steegmüller entführt die Zuhörer zunächst in die bunte und schillernde Schlagerwelt der 20er und 30er Jahre. Gemeinsam mit Michael Quast, der die beiden am Flügel begleitet, bringen die drei Künstler eine bunte Mischung aus Schlagern, Gassenhauern und bekannten Filmmelodien. Im zweiten Teil wird die musikalische Reise durch die deutsche Schlagerwelt mit Titeln der 40er bis 60er Jahre fortgesetzt.

zeitraum exit – ELEKTROSMOG


24. September 2014 · 20:00 Uhr

Wann: 24. September 2014, 20 Uhr
Wo: zeitraumexit, Hafenstraße 68, 68159 Mannheim
Eintritt frei

ELEKTROSMOG

Treffen für Experimentalmusiker

Mannheims Ort für elektronische, elektroakustische oder akustische experimentelle Musik. Das offene Netzwerk für Musiker und interessierte Neugierige findet monatlich statt und lädt zum Austausch, Experimentieren, Ausprobieren oder Vorstellen neuer Projekte und Ideen ein.

zeitraum exit – FLIMMERKISTE


25. September 2014 · 21:00 Uhr

Wann: 25. September 2014, 21 Uhr
Wo: zeitraumexit, Hafenstraße 68, 68159 Mannheim
Eintritt frei

FLIMMERKISTE

Der Visualistenstammtisch

Der Verein für Visuelle Kunst und Jetztkultur e.V., die Macher von B-Seite, bietet jeden Monat eine offene Plattform für alle, die die Leidenschaft für den kreativen Umgang mit Video oder Bewegtbildern teilen. Audiovisuelle Künstler, VJs und Interessierte treffen sich hier zum gemeinsamen Austausch.

Oststadt Theater – Der Treuetest


26. September 2014 · 20:00 Uhr

img=stuecke=Treue_3.600x399Wann: Freitag, 26. September 2014, 20:00 Uhr
Wo: Oststadt Theater Mannheim
Wieviel: 8 Karten
Kartenreservierung bitte telefonisch unter 0621-1 60 60 oder per Mail an vorverkauf@oststadt-theater.de

Der Treuetest
Komödie von Daniel Call

Dieser Mann könnte zufrieden sein: Beruflich erfolgreich, glücklich verheiratet, Vater einer wohlgeratenen Tochter. Wäre da nicht dieser Freiheitsdrang. Am liebsten würde er seine Frau verlassen, aber ohne Grund? Und so unterziehen er und sein bester Freund die Gattin einem Treuetest. Allerdings setzen sie damit ein Karussell der erotischen Irrungen und Wirrungen in Gang, über das sie rasch die Kontrolle verlieren.

>> mehr Informationen

Kulturbrücken Jungbusch – Konstantin Bommarius


26. September 2014 · 20:00 Uhr

Freitag, 26. September 2014 20.00 Uhr
Kulturbrücken Jungbusch
Wieviel: 6 Karten
Kartenbestellung unter info@kulturparkett-rhein-neckar.de
oder bitte unter 0621 44 59 95 50 oder 0163 1630687 (Montag bis Freitag 17.00-20.00 Uhr)
Kartenabholung an der Abendkasse ca. 30 Minuten vor dem Konzert

KONSTANTIN BOMMARIUS
aka BECKENHOWER
1950 – 2014

Plusquamperfektionismus

„Er war seinerzeit einer der besten deutschen Rockschlagzeuger“ und in seiner Gänze wahrscheinlich der größte Antistar der Mannheimer Schlagzeug- und Rhythmuswelt der letzten 40 Jahre.

„Mit Konstantin Bommarius hat Mannheim einen engagierten, humorvollen und anarchischen Musiker verloren.“

Am Freitag, den 26. September 2014 findet nun im „Kulturbrücken Jungbusch e.V.“ in Mannheim eine Hommage statt.

ZUR PERSON

Ende der 1960er-Jahre studierte Konstantin Bommarius an der Musikhochschule in Mannheim.

Er wurde Drummer der Band 2066 & Then. Das einzige Album dieser Spacerock-Gruppe erschien 1972 bei United Artists Records: „Reflections On The Future“. Des weiteren spielte er Schlagzeug bei Bands wie Tequila Sunrise, Agitation Free und Abacus. Mit der Krautrockgruppe Abacus trat Bommarius vor zigtausend Zuhörern beim legendären zweiten „British Rock Meeting“ in Germersheim auf, wo auch Größen wie „Pink Floyd“ spielten.

Ebenso war er Mitte der 70er Schlagzeuger bei Karthago. Die Band mit Sitz in Berlin zählte zur Elite der deutschen Krautrockszene. Für das Publikum und die Presse wie „POP“, „Musikexpress“ oder „Sounds“ war Karthago einer der wichtigsten Vertreter der deutschen Rockmusik. Die Bezeichnung „The Best German Rockband of the 70‘s“ war ein Ritterschlag der britischen Printmedien. Das beste Karthago-Album wurde mit Bommarius aufgenommen: „Rock‘n‘Roll Testament“. Es folgten weitere zahlreiche Gigs und TV-Auftritte, etwa beim WDR-Rockpalast.

Bei der deutschen Synchronisation der „Muppet Show“ war es Bommarius, der das Schlagzeug der Henson-Puppe „Das Tier“ spielte. In der auflagenstärksten europäischen Tageszeitung wurde er auf einer Doppelseite zum „Mann mit dem goldenen Schlagzeug“.

Dann kam sein Rückzug aus der Öffentlichkeit: die Verweigerungshaltung gegenüber kommerzieller Langeweile und schablonenhafter Fremdbestimmung.

Aus Bommarius wurde Beckenhower. Computerklang, freie Rhythmussynthese, Sampler- und Sequenzerschaltungen statt Akustikschlagzeug. Resultate waren wahnsinnige MIDI-Orgien, sarkastisch-exzentrischer Maschinenfunk und woofender Techno auf hohem Niveau. Beckenhower wurde fester Bestandteil der Mannheimer Produzentenszene und publizierte ab den 90er Jahren auf Labels wie „Source Records“, „Kreislauf“ und „Anlage E“.

Besonders hervorzuheben sind hier seine Yonder Kids mit den beiden Alben „Arsequake“ und „Zierklangverschrottung“.

Der finale Return der BEEHOWERZ E B B Z Y L L O N B R O S . B A N D, bei der Freunde und alle möglichen Protagonisten aus seinem musikalischen und künstlerischen Umfeld vereint werden sollten, bleibt uns verwehrt. Die Platte sollte 2014 erscheinen.

——————————————————————————————————————-