Angebote aus Bürgerbühne



Mannheimer Bürgerbühne im Studio Werkhaus (NTM) – wenn wir lieben


Di, 12. Juni und So, 24. Juni 2018, 20 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Studio Werkhaus
Wie viele: jeweils 20 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis vier Tage vor der Veranstaltung und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Werkhaus abholen.

wenn wir lieben (UA)

Maxi Obexer | Mannheimer Bürgerbühne

Liebe vermag Grenzen zu überwinden – zwischen arm und reich, Jung und Alt, zwischen verfeindeten Familien oder kulturellen Unterschieden zum Trotz. Zahllose Geschichten, Filme und Songs erzählen von dieser Kraft. In unseren heutigen säkularen, kapitalistischen Zeiten heben wir die romantische Liebe selbst als eine der vermeintlich letzten Instanzen zweckfreier und sinnstiftender Erlösung empor. Aber ist sie durch die gewaltige Produktion sehnsuchtsstiftender Bilder letztendlich nicht die käuflichste aller Lieben? Die inneren Bilder über Liebe, was sie ist und was sie sein soll, prägen unsere Erwartungen an sie. Was versprechen wir uns vom Abenteuer Liebe – sei es für eine Nacht, für die Dauer eines Urlaubs oder für das Leben? Wozu werden wir fähig, wenn wir lieben? Wer holt uns die Sterne vom Himmel und wo zerschellen sie an der Realität?

Clemens Bechtel studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und inszeniert als freier Regisseur in Deutschland, Ungarn, der Schweiz, Rumänien, Dänemark, Mali und Malawi. Er ist eine wichtige Stimme des politischen Dokumentartheaters.

Nationaltheater (MA) – Kleiner Mann – was nun?


Mo, 9. Juli 2018, 19:30 Uhr

Wo:   Nationaltheater Mannheim, Schauspielhaus.

Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis drei Werktage vorher beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Kleiner Mann – was nun?

Hans Fallada

In der Weimarer Republik der Weltwirtschaftskrise bestimmt der Kapitalismus die Rhetorik bis an den Esstisch der Familie. Pinneberg und Lämmchen müssen jeden Pfennig umdrehen. Der Verkäufer hat gerade seine Stelle verloren und schafft es nur mittels Kontakten wieder zu einer Anstellung. Aber für eine richtige Wohnung reicht das Gehalt längst nicht. Eine neue Quote, die die Verkäufer Tag für Tag erfüllen müssen, wird Pinneberg schließlich zum Verhängnis. Nun wird er endgültig arbeitslos, ohne Aussicht auf Anstellung. Gesellschaftlich ausgestoßen, bleibt ihm nur der Rückhalt seiner Frau, aber selbst vor der muss er sich schämen.
Falladas Schilderung der sozialen Realität vor einhundert Jahren hat viel mit uns zu tun: Die soziale Ungleichheit, der extreme Druck auf abhängig Beschäftigte, das Leben in prekären Verhältnissen nimmt zu. Allerorten ist von einer »neuen Klassengesellschaft« die Rede. Doch wie sieht diese aus? Wer gehört ihr an? Wer ist der »kleine Mann« heute? Wie denkt, arbeitet und lebt er in Mannheim?

Diesen und vielen anderen Fragen möchten Volker Lösch und sein Team, welches seit vielen Jahren mit Schauspielprofis und Vertretern verschiedener sozialer Gruppen arbeitet, in der Inszenierung nachgehen. Am Nationaltheater inszenierte Lösch in der Spielzeit 2015/2016 Die Schutzflehenden.

Link zur Veranstaltung

Mannheimer Bürgerbühne – Frauenperspektiven/Perspektiven der Frauen (Diskussionsreihe)


1x im Monat, donnerstags, 17:30 Uhr

Ort: Lobby Werkhaus des Nationaltheaters Mannheim, Mozartstr. 9, 68161 Mannheim

Eintritt frei

Alle Termine & Themen siehe unten!
Flyer (pdf)

Mannheimer Bürgerbühne – Club der unmöglichen Fragen

Frauenperspektiven versus Perspektiven der Frauen

Die (welt-)gesellschaftlichen (Fehl-)Entwicklungen fordern Frauen immer wieder heraus, ihre gesamtgesellschaftliche (Zwangs-)Positionierung neu auszuhandeln und sich für eine geschlechtergerechte, soziale, politische und kulturelle Denk- und Handlungskultur einzusetzen. Dabei verlangen viele Fragen nach Antworten: Wie frei sind Frauen tatsächlich? Was bedeutet für Frauen Sicherheit? Wie viel Macht haben sie durch Konsum? Ist männlicher Feminismus ein Widerspruch? Und welche Vorbilder haben junge Frauen in der Berufswahl?

Wir versprechen Ihnen kontroverse Diskussionen, moderiert durch den FrauenKulturRat,  aktiv-zuhörende Stadtpersönlichkeiten sowie Brot und Spiele. Dabei wird der Wahrheitsgehalt vieler Behauptungen live im Internet geprüft. Jede Veranstaltung mit thematischem Fokus, auch Männer sind willkommen.

Leitung: Zahra Deilami (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Mannheim), Silke zum Eschenhoff (Leiterin Bürgerbühne)

In Kooperation mit dem FrauenKulturRat der Stadt Mannheim

TERMINE UND THEMEN:

Die Termine können auch einzeln besucht werden.

14. Dezember 2017

»Konsum-Kultur«

Was hat Frauenarmut mit Ihrem Konsum zu tun?

Moderatorinnen:
Sabine Fischer, Cinema Quadrat e.V.
Beril Yilmam, Startup Mannheim

 

11. Januar 2018

»Demokratie-Kultur«

100 Jahre Frauenwahlrecht. Eine Bilanz: Was hat es uns gebracht?

Moderatorinnen:
Sabine Fischer, Cinema Quadrat e.V.
Inka Bankwitz, BücherFrauen e.V. Rhein-Neckar

 

8. Februar 2018

»Bildungs-Kultur«

Gibt es eine bewusste Berufsauswahl für Mädchen und jungen Frauen?

Moderatorinnen:
Elsbeth Ruiner, Oberstudiendirektorin i.R.
Silvana Kraka, Theaterakademie Mannheim
Beril Yilmam, Startup Mannheim

Gast: Angelika Weinkötz (Vorständin AWO Kreisverband Mannheim e.V.)

 

8. März 2018

»Emanzipations-Kultur«

Männlicher Feminismus: Ein Widerspruch?

Moderatorinnen:
Dr. Susanne Wichert, reiss-engelhorn-museen gGmbH
Inka Bankwitz, BücherFrauen e.V. Rhein-Neckar

 

12. April 2018

»Reflexions-Kultur«

Kunstszene: Frauen als Kunstschaffende und Kunstvermittelnde

Moderatorinnen:
Prof. Eva Eckkrammer, Universität Mannheim/Institut français
Lea Gerschwitz, Kulturbüro Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

 

17. Mai 2018

»Alters-Kultur«

Werden Frauen sogar anderes alt?

Moderatorinnen:
Dr. Susanne Wichert, reiss-engelhorn-museen gGmbH
Elsbeth Ruiner, Oberstudiendirektorin i.R.

 

14. Juni 2018

»Vielfalts-Kultur«

Vielfaltsmanagement versus Gleichstellungspolitik?

Moderatorinnen:
Dr. Kathrin Lämmle, GirlsGoMovie
Inka Neubert, Theaterhaus G7

 

12. Juli 2018

»Werte-Kultur«
Die Rolle der Frauen in geschlechterbewusster Erziehung und Wertevermittlung

Moderatorinnen:
Prof. Eva Eckkrammer, Universität Mannheim/Institut français
Beril Yilmam, Startup Mannheim