Archiv der Kategorie: Eintritt frei

Altes Volksbad Ma-Neckarstadt – Nachtflohmarkt mit Livemusik


Fr, 8. Dezember 2017, 19:00 Uhr

WoAlten Volksbad, Mittelstr. 42, Mannheim
Eintritt frei! – Man kann mitmachen! (s.u.)

Nachtflohmarkt mit Livemusik im Alten Volksbad Mannheim

Livemusik von GEOFF BERNER (Kanada) – Singer-Songwriter/ Klezmerpunk

Die Geschichtswerkstatt Neckarstadt e.V. veranstaltet am Freitag den 8. Dezember den 5. Nachtflohmarkt in der historischen Bäderwelt im Souterrain des alten Volkbades.

Wir freuen uns auf Aussteller aller Couleur, die den 32 Dusch- und Wannenkabinen neues Leben einhauchen.

Für alle, die sich beteiligen möchten, ist ab sofort die Anmeldung über eine Nachricht an info@geschichtswerkstatt.org mit folgenden Angaben möglich:

– Das geplante Angebot

– Dusch- oder Wannenkabine

– Name, Mailadresse, Telefon

Wir nehmen im nächsten Schritt mit euch Verbindung auf.

Wie immer erheben wir keine Standgebühren und freuen uns über Spenden, die das Wirken des Vereins in der Neckarstadt erleichtern.

Beim Nachtflohmarkt wird es auch Livemusik geben und zwar von dem kanadischen Musiker GEOFF BERNER und seinem Trio.

Von 20:00 bis 22:00 Uhr werden sie als Walking Act das Publikum im Bäderbereich unterhalten und dann ab 22:00h auf der großen Bühne ein volles Konzert spielen!

Geoff Berner ist kein Vertreter der traditionellen Klezmerklänge. Durch die unorthodoxe Interpretation und nicht immer politisch-korrekten Texte kratzt er an der schönen Fassade. Berner ist bissig, ohne dabei verletzend zu sein. Seine Musik ist genauso Klezmer, wie sie Punk und politisches Songwritertum ist. Er bekennt sich offensiv zu einem musikalischen Erbe, dem ein Erneuerer wie Geoff Berner sehr gut zu Gesicht steht.

Während schonungsloser, monatelanger Touren hat sich Berner einen wahren Kultstatus erarbeitet. Mit seiner sehr eigenen Bühnenpräsenz veranstaltet er ein vergnügliches Chaos.

Geoff Berner hat gerade sein siebtes Album fertiggestellt und es erscheint im Herbst.

www.geoffberner.com

Hier was zum Hören und Gucken:

https://www.youtube.com/watch?v=D6CS7AONYPw (Condos – solo)

https://www.youtube.com/watch?v=Z8A2OscWb-o (Maginot Line – solo)

https://www.youtube.com/watch?v=7noLzAiCVYM (Song written in a Romanian Hospital – Trio)

https://www.youtube.com/watch?v=4XxJpwgMs50 (Only one Rule of the Road – solo)

www.brandherd.org

Orffeo Studio (Ma) – Adventsmusik


Di, 12. Dezember 2017, 19 Uhr

wo: Jazzcafé KAZZWOO, K2,23 (gegenüber K3), 68159 Mannheim-Quadrate

Eintritt frei!

ADVENTSMUSIK des ORFFEO STUDIO

-Wirst doch nicht um Deinen Jungen weinen…

ist der Titel des ersten Teiles der 27. Adventsmusik des ORFFEO STUDIO´s, in dem die Erfahrungen, Hoffnungen und Ängste verschiedener Mütter vorgestellt werden.

Maria, die durch einen Dornwald zum Rosenhag wandelt, erfährt die von Bertolt Brecht in vier Liedern beschriebenen und von Hanns Eisler vertonten Ängste einer Arbeitermutter, nachdem das Publikum mit dem Song „Mama, wirst doch nicht um Deinen Jungen weinen“ des Kinderstars Heintje aus den 60-er Jahren auf die Mütter-Problematik eingestimmt wurde.

Außerhalb des kommerziellen Weihnachtsrummels wird hier der Advent als eine Zeit des Wartens, der Ungewissheit und der Hoffnung gezeigt; die Mutter ist nicht nur die hoffnungsvoll-erwartende, sondern auch die sorgende, die ihr Kind nicht für den Graben (oder das Kreuz?) auf die Welt stellen will.

Der zweite Teil der Adventsmusik wird  versöhnlicher sein:

Von russischen Komponisten vertonte slavische Volksweisen treffen auf Folk-Songs, vertont von Benjamin Britten, bevor das Publikum Adventslieder (keine Weihnachtslieder!) mitsingen darf: „Macht hoch die Tür“, „Tochter Zion“ oder „Es kommt ein Schiff geladen“ sind Lieder freudiger Erwartung, während „Der König kommt in niedern Hüllen“, „Es ist die letzte Stunde“ oder „Die Nacht ist vorgedrungen“ zum Nachdenken anregen.

Natürlich ist auch diese Adventsmusik eine offene Bühne, bei der im Anschluß des Programmes Gäste und Mitwirkende, Profis und Musikbegeisterte, ihre Musik vorstellen können –bei vorheriger Anmeldung sorgen wir gerne für Klavierbegleitung.

Mitwirkende sind:

Gunda Hormuth, Kamila Wisotzki, Jürgen Roth und Wolf. Blank, Gesang

Genya Kai, Klavier

-und viele Gäste…

https://www.orffeostudio.de/

 

DasHAUS (Lu) – Buero für angewandten Realismus: NIVEAU unter Null 25


Do, 14.12. - Sa, 16.12.2017

Wo:  Kulturzentrum DAS HAUS, Bahnhofstrasse 30, 67059 Ludwigshafen

Ausstellung – Quiz – Performancenacht – Auktion
Eintritt frei!

Jeder kann jedes Kunstwerk einreichen. Es wird alles angenommen und alles verkauft!

Niveau unter Null geht in die fünfundzwanzigste Runde. Wie schon in den 24 Jahren zuvor sind alle (also auch und ganz besonders DU) aufgerufen, dieses traditionsreiche Projekt zu unterstützen, sei es wegen ehrwürdiger Motive wie Ruhm und Ehre, sei es aus purem Vergnügen, oder sei es des Geldes wegen.

Übersicht:

Termin: 14. – 16. Dezember 2017

Ausgabe Gimmick :                                      ab 22.09.

Abgabe für Ausstellung & Gimmick :            bis 13.12.

Eröffnung:                              Do. 14.12.       20.00 Uhr
Pubquiz                                  Do. 14.12.       20.30 Uhr

Performance-Nacht:             Fr. 15.12.        20.00 Uhr

Auktion:                                  Sa, 16.12.       18.30 Uhr

Weitere Infos und Erklärungen: Büro für angewandten Realismus

 

 

Alte Feuerwache – Mannheim Jazz Lounge: La Noche del Ritmo


Di, 19.12.2017, 20:00 Uhr

Wo: Alte Feuerwache
Eintritt frei! Der Einlass ist eine halbe Stunde vor Beginn.

MANNHEIM JAZZ LOUNGE

La Noche del Ritmo

 

Die faszinierende Welt der afro-kubanischen und brasilianischen Perkussionsinstrumente, dargeboten von der Klasse von Prof. José J. Cortijo in verschiedenen und ungewöhnlichen Besetzungen und mit Kompositionen, die eigens für diese Performance geschrieben werden. Dazu geben die heißen Arrangements der Salsaband der Hochschule reichlich Gelegenheit zum Tanzen und bilden so ein lebendiges und abwechslungsreiches Konzert.

Der Eintritt ist frei!

Alte Feuerwache – Mannheim Jazz Lounge: Ensemble Blue Note


Mi, 20.12.2017, 20:00 Uhr

Wo: Alte Feuerwache
Eintritt frei! Der Einlass ist eine halbe Stunde vor Beginn.

MANNHEIM JAZZ LOUNGE

Ensemble Blue Note

 

Blue Note war in den 50er und 60er Jahren eines der renommiertesten Jazz-Labels und veröff entlichte eine große Zahl an einflussreichen, stilprägenden Jazzalben, größtenteils von sehr talentierten Musikern der damaligen Zeit. Zu ihnen gehören Jazzlegenden wie Bud Powell, Miles Davis, John Coltrane, Ornette Coleman und
Thelonious Monk. Blue Note war bekannt für das hohe künstlerische Niveau und die hervorragende Klangqualität der veröff entlichten Aufnahmen. Die meisten klassischen Aufnahmen auf Blue Note wurden von dem Toningenieur Rudy Van Gelder in dessen eigenem Tonstudio aufgenommen. Die Karriere zahlreicher bekannter Jazzmusiker wie Horace Silver, Herbie Hancock, Art Blakey, Stanley Turrentine, Jimmy Smith, Wayne Shorter, Lou Donaldson u.a. ist untrennbar mit dem Namen Blue Note verbunden.

Das Ensemble Blue Note präsentiert eine Auswahl von Kompositionen die auf dem Label Blue Note erschienen sind.

Leitung: Prof. Stephan Zimmermann

Alte Feuerwache – Mannheim Jazz Lounge: Mannheim Jazz Orchestra


montags, alle 2-3 Wochen, 20:00 Uhr

Wo: Alte Feuerwache
Eintritt frei! Der Einlass ist eine halbe Stunde vor Beginn.

Termine:

  • 16.10.2017
  • 06.11.2017
  • 20.11.2017
  • 04.12.2017
  • 18.12.2017
  • 08.01.2018
  • 29.01.2018

MANNHEIM JAZZ LOUNGE

Mannheim Jazz Orchestra

 

Das Flaggschiff der Jazz-Abteilung der Musikhochschule: Die Bigband. In regelmäßigen Werkstattkonzerten – ungefähr alle 2 bis 3 Wochen während des Semesters – spielt das Mannheim Jazz Orchestra unter der Leitung von Prof. Juergen Seefelder jeweils seine neuesten Programme.

Das Repertoire reicht von klassischer Bigbandliteratur bis hin zu  zeitgenössischen Kompositionen und Arrangements (siehe auch unter „Jazzkonzerte im Rahmen der Abschlussprüfungen“).

Als Solisten lernt man hier immer wieder neue und junge Talente kennen. 2005 gewann das Mannheim Jazz Orchestra übrigens den 1. Preis beim Bundeswettbewerb der Musikhochschulen.

Der Eintritt ist frei!

Freizeitschule – Eltern – Kind – Café


Am ersten Montag im Monat, ausgenommen Ferien und Feiertage

Wo: Freizeitschule, Neckarauer Waldweg 145, 68199 Mannheim
Eintritt frei!

Gemeinsam mit unseren Kindern wollen wir spielen, basteln, beisammen sein, ins Gespräch kommen, und auch Pädagogisches kann miteinander bewegt werden.

Anmeldungen sind nicht erforderlich, einfach kommen und dabei sein!

Zeitraumexit (Ma) – Artfremde Einrichtung – Wer bespielt das Zeitraum Exit?


Diverse Termine, jeweils Sa, 17 - 21 Uhr

Wo: zeitraumexit, Hafenstraße 68, 68159 Mannheim (Jungbusch)
Eintritt frei!

  • zuhören und schauen – diskutieren – mitentscheiden
  • oder auch: sein eigenes Projekt präsentieren!

Artfremde Einrichtung – Versammlungen

Termine (samstags, 17 Uhr):

  • 9. Dezember 2017
  • 20. Januar 2018
  • 24. Februar 2018
  • 31, März 2018

Wer zieht bei uns ein?

Das Rednerpult wird geschmückt, die Hymne gesungen, Tee serviert und das Protokoll verlesen. Projekte werden präsentiert, diskutiert und am Ende wird abgestimmt, was bei zeitraumexit läuft. Dann wird feierlich der Schlüssel übergeben. Die Spielregeln wurden beim Konvent im Rahmen des Festivals Wunder der Prärie von allen Interessierten gemeinsam geschrieben.

10 Jahre zeitraumexit im Jungbusch. 10 Jahre gemeinnützige Kulturarbeit. Aber welchen Nutzen hat die Allgemeinheit davon? Was braucht es an dieser Stelle? Und vor allem: Wer ist das überhaupt, die Allgemeinheit? Von November 2017 bis Juni 2018 laden wir alle ein, zeitraumexit für jeweils vier Wochen zu bespielen: Kampagnenbüro, Business-Start-Up, Kunstprojekt, Friseursalon, Werkstatt, Vereinsheim oder Tanztee – für vier Wochen ist alles möglich: kostenlos und mit Unterstützung des gesamten Teams.

https://www.zeitraumexit.de/

Technoseum (Ma) – Vortrag/Diskussion im Rahmen der Ausstellung „Entscheiden“


Diverse Termine, jeweils mittwochs, 18 Uhr

Wo: Technoseum Mannheim, Museumsstr. 1

Eintritt frei!
Auch zu den Ausstellungen des Technoseums haben Sie mit Kulturpass freien Eintritt!

Termine:

  • Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18.00 Uhr – Kopf oder Bauch? Wie Menschen entscheiden
  • Mittwoch, 31. Januar 2018, 18.00 Uhr – Freier Wille oder graue Materie?
  • Mittwoch, 18. April 2018, 18.00 Uhr – Manipulation im Supermarkt: Wie wir uns in unseren Kaufentscheidungen beeinflussen lassen

http://www.technoseum.de/ausstellungen/entscheiden/veranstaltungen/

Kopf oder Bauch? Wie Menschen entscheiden

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18.00 Uhr, Eintritt frei
Vortrag

Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert galt das Ideal: Menschen sollten Entschei­dungen treffen, indem sie rational abwägen. Philosophen sahen Gefühle dabei meist nur als störende Einflüsse, die einer nüchternen Abwägung der Argumente im Wege stehen. Die Psychologie des 20. Jahrhunderts zeigte, dass Menschen in vielen Situationen scheinbar vom rationalen Ideal abweichen. Sind hier Gefühle am Werk wie Ängste oder unbewusste Vorurteile, die den rationalen Blick trüben? Hatten die Philosophen also recht mit dem vermuteten schädlichen Einfluss des Gefühls? Bei näherem Hinsehen zeigt sich, dass manche vermeintliche Abweichung von der Rationalität erstaunlich gut erklärt werden kann, ohne dass dafür Gefühle verantwortlich gemacht werden müssen. Im Gegenteil zeigt ein anderer Teil der Forschung sogar, dass Gefühle dem rationalen Handeln förderlich sind. Sie geben dem Denken Richtung und steuern kluges Handeln. Wie können wir also Verstand und Gefühl aufeinander abstimmen, um uns richtig zu entscheiden?

Referent: Prof. Arndt Bröder, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie an der Universität Mannheim

 

Freier Wille oder graue Materie?

Mittwoch, 31. Januar 2018, 18.00 Uhr, Eintritt frei
Podiumsdiskussion

Die von der Hirnforschung entfachte Debatte um die Infragestellung des freien Willens greift die Grundfesten unseres humanistischen Menschenbildes an. Unser Erlebnis, mit freiem Willen zu handeln, halten viele Hirnforscher für eine Illusion. Vielmehr determiniere das Gehirn unsere Entscheidungen. Aus philosophischer Sicht kann die neurobiologische Determiniertheit die Konzeption eines freien Willens nicht infrage stellen, denn eine Determiniertheit in Form von Gründen für unsere Entscheidungen muss es geben, weil wir im anderen Fall völlig zufällig entscheiden würden und eben keinen freien Willen hätten.

Es diskutieren:
Prof. Michael Pauen, Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin und Prof. Andreas Meyer-Lindenberg, Direktor des Zentralinstitutes für Seelische Gesundheit in Mannheim; Moderation: Prof. Jochen Hörisch, Professor für neuere deutsche Literatur und qualitative Medienanalyse an der Universität Mannheim

 

Manipulation im Supermarkt: Wie wir uns in unseren Kaufentscheidungen beeinflussen lassen

Mittwoch, 18. April 2018, 18.00 Uhr, Eintritt frei
Vortrag

Sonderangebote aktivieren das Belohnungszentrum im Gehirn, ein Fair-Trade-Siegel lässt das Geld lockerer sitzen und eine ansprechende Verpackung lädt zum Zugreifen ein, auch wenn man das Produkt überhaupt nicht braucht. Kaufentscheidungen sind weniger rational, als man meinen möchte. Vielmehr bestimmen Emotionen, was im Einkaufswagen landet. Das nutzen Konsumforscher und Marketingstrategen geschickt aus: Sie planen den Weg durch den Supermarkt an möglichst vielen Produkten vorbei, stellen die teure Ware auf Sichthöhe ins Regal und werben mit Rabatten, die eigentlich keine sind. Nach welchen Mechanismen funktionieren also unsere Konsumentscheidungen? Wie kann man der Manipulation gezielt entgegensteuern?

Referent: Prof. Bernd Weber, geschäftsführender Direktor des Center for Economics and Neuroscience an der Universität Bonn