Archiv der Kategorie: Kalender

Musikhochschule Mannheim


vielfältiges, kostenloses Konzertprogramm

Wo: Musikhochschule Mannheim
Eintritt frei!

Die Musikhochschule bietet jeden Monat ein vielfältiges Programm mit verschiedenen Konzerten an. Von Klaviermatinees über Kammermusikkonzerte bis hin zu Liederabenden werden fast täglich kostenlose Konzertreihen der Hochschule und ihrer Fachgruppen angeboten. Ein Blick auf das aktuelle Veranstaltungsprogramm lohnt sich immer.

Der Veranstaltungskalender informiert Sie über den aktuellen Stand, sowie über das vielfältige Programm – mit Angabe des Abendprogramms und Informationen zu den Künstlern.

 

AUSGEBUCHT – Planetarium Mannheim – Expedition Weltraum


Fr, 25. August 2017, 19.30 Uhr

WoPlanetarium Mannheim, Wilhelm-Varnholt-Allee 1 (Europaplatz), 68165 Mannheim
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann im Kulturparkett Laden in Mannheim (S3, 12) abholen.

Expedition Weltraum – Astronomie für „Einsteiger“

Unsere Expedition ins Weltall führt uns durch unser Sonnensystem in die Weiten unserer Galaxis und darüber hinaus. Dabei beginnen wir mit astronomischen Grunderfahrungen wie dem nächtlichen Sternhimmel und seinem Wechsel im Wandel der Jahreszeiten. Erläutert werden zudem besondere Ereignisse wie Sonnenfinsternisse oder Kometenerscheinungen. Schließlich werden wir auch exotischere Bewohner unseres Kosmos kennen lernen, etwa Sternhaufen, Nebel und ferne Galaxien.

Das Programm ist für „Einsteiger“ konzipiert und erläutert astronomische Ereignisse und Phänomene auf verständliche und zugleich kurzweilige Art.

Dauer ca. 60 Minuten, geeignet auch für Kinder ab ca. 10 Jahre

Schatzkistl (Ma) – Frank Fischer: Gewöhnlich sein kann jeder


Do, 19.10.2017, 20:00 Uhr

Wo: Schatzkistl, Augustaanlage 4-8, 68165 Mannheim
Wie viele: 2×2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis zum 18.10.2017, 19:00 Uhr und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Schatzkistl abholen. Achtung: Die Karten sind nur bis 19:30 Uhr hinterlegt. Bitte geben Sie Ihren Vor- und Zunamen an und hinterlassen Sie uns eine Telefonnummer, damit das Schatzkistl Sie gegebenenfalls zurückrufen kann.

Sollten Sie einmal nicht zur reservierten Veranstaltung gehen können, seien Sie doch so freundlich und informieren das Schatzkistl unter 0621 / 4005252 (besetzt 2 Stunde vor Veranstaltungsbeginn).

Frank Fischer

Gewöhnlich sein kann jeder

Das Programm von Frank Fischer ist außergewöhnlich. Denn der Alltag ist oft gewöhnlich genug. Das muss nicht sein und deshalb nimmt Sie der vielfach ausgezeichnete Kabarettist mit in seine Welt voll verrückter Erlebnisse. Eine Anleitung für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Denn gewöhnlich sein kann jeder.

http://www.schatzkistl.de

BASF – Querbe@t: Max Prosa & Band


Fr, 20. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Wo:  Kulturzentrum das Haus (Bahnhofstraße 30 in Ludwigshafen)

Wie viele: 10 Karten

Sie bestellen die Karten per Mail an basf.konzerte@basf.com oder telefonisch unter 0621-6099911. Das Kartenbüro (und somit die Telefon-Hotline) ist Montag, Mittwoch und Freitag von 10 – 13 Uhr sowie am Mittwoch von 14 – 17 Uhr geöffnet. Bitte geben Sie an, dass Sie einen Kulturpass besitzen. Die Tickets können dann bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden.

 

Prosa und Poesie. Der Singer-Songwriter Max Prosa ist nicht nur Musiker. Auf seiner Homepage können Freunde der Poesie ein Gedichte-Abonnement erwerben. Nachdenklich und sensibel, bisweilen melancholisch wirkt der Mensch hinter diesen Texten. Und er scheint wie im wahren Leben, zwischen angefangenem Philosophiestudium und Straßenmusikerdasein in Dublin, ständig auf der Suche. Dabei hat Prosa bereits einiges vorzuweisen. In der Schule hat er eine Klasse übersprungen, mit 17 hatte er das Abitur in der Tasche und mit Anfang 20 zwei Alben veröffentlicht. Danach hat sich der Berliner, dessen Debüt bei manchen Kritikern Vergleiche mit dem jungen Bob Dylan hervorgerufen hat, bewusst rargemacht. Im Herbst starten Max Prosa & Band mit der Tour zum aktuellen Album „Keiner kämpft für mehr“ wieder voll durch.
Weitere Infos zum Künstler unter  www.maxprosa.de.

 

 

Jazztage 2017 Schwetzingen: Jazz für Jung und Alt


Hirschacker Grundschule, Akazienweg 1-5, 22.10.2017 15-18 Uhr

KlangForum – 25 Jahre SCHOLA HEIDELBERG und ensemble aisthesis: „Diktaturen“ – Festival


Samstag, 28. Oktober 2017, 14:00 Uhr

Wo: Universität Heidelberg, Alte Aula, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg
Wie viele: Der Eintritt ist frei.

Über die Veranstaltung:

Lesung „writers in exile“
Franziska Sperr (PEN)
Yamen Hussein, Syrien
Enoh Meyomesse, Kamerun

https://klangforum-heidelberg.de/konzerte-termine

 

KlangForum – 25 Jahre SCHOLA HEIDELBERG und ensemble aisthesis: Festival – Diktaturen


Sonntag, 29. Oktober 2017, 11:00 Uhr

Wo: Hebelhalle, Hebelstr. 9, 69115 Heidelberg
Wie viele: Der Eintritt ist frei.

Über die Veranstaltung:

Matinee | Round table
Dessau | „Ich bezeuge“ & „Guernica“

Gäste: Barbara Mundel (ehem. Intendatin Stadttheater Freiburg), Jens Schubbe (Geschäftsführer & künstl. Leiter Collegium Novum Zürich), Stefan Litwin (Komponist und Pianist)

https://klangforum-heidelberg.de/konzerte-termine

 

Karlstorbahnhof – Prêt à lire 2017: Emilia Smechowski / Simon Strauß / Theresia Enzensberger


Mittwoch 15. November 2017, 20:00 Uhr

Wo: Karlstorbahnhof Heidelberg, Am Karlstor 1, 69117 Heidelberg

Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis drei Tage vorher und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

Über die Veranstaltung:

Theresia Enzensberger: „Blaupause“

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der brodelnden zwanziger Jahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius oder Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avantgarde, Populismus und Jugendbewegung lernt Luise gesellschaftliche Utopien kennen, die uns bis heute prägen. Rasant und äußerst gegenwärtig erzählt Theresia Enzensberger von einer jungen Frau in den Wirren ihres Lebens: von den Konflikten zwischen Rechts und Links bis zum Sprung eines jungen Liebespaares in einen nächtlichen Fluss.

Simon Strauß: „Sieben Nächte“

Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Dass er erwachsen wird. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. Sieben Nächte ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll, ein letztes Aufbäumen im Windschatten der Jugend.

Emilia Smechowski: „Wir Strebermigranten“

Emilia war noch Emilka, als ihre Eltern mit ihr losfuhren – raus aus dem grauen Polen, nach Westberlin! Das war 1988. Nur ein Jahr später hatte sie einen neuen Namen, ein neues Land, eine neue Sprache: Sie war jetzt Deutsche, alles Polnische war unerwünscht. Wenn die neuen Kollegen der Eltern zum Essen kamen, gab es nicht etwa Piroggen, sondern Mozzarella und Tomate. Und als Emilia ein Deutschdiktat mit zwei Fehlern nach Hause brachte, war ihre Mutter entsetzt: Was war schiefgelaufen? Ergreifend erzählt Emilia Smechowski die persönliche Geschichte einer kollektiven Erfahrung: eine Geschichte von Scham und verbissenem Aufstiegswillen, von Befreiung und Selbstbehauptung.

Link zur Veranstaltung: http://www.karlstorbahnhof.de/content/gesamtprogramm/11_2017/emilia_smechowski___simon_strauss___theresia_enzensberger_151117/?c=Literatur&l=Saal

Junges Nationaltheater (Ma) – Join:Spielplan Auftakttreffen (für Kids 7-11J)


November 2017 - März 2018, Auftakttreffen: Fr, 24. November 2017, 16.30-18.00 Uhr

Wo: Junges NTM, Alte Feuerwache, Mannheim
Brückenstr. 2, Alte Feuerwache am Alten Messplatz, 68167 Mannheim

TEILNAHME KOSTENFREI
LEITUNG: Lisa Zehetner (Dramaturgin Junges NTM), Julia Waibel (Theaterpädagogin Junges NTM)
Rückfragen: Catrin Häußler, 0621 16 80 449, catrin.haeussler@mannheim.de

TERMINE: November 2017 bis März 2018 (siehe Tabelle unten),
Auftakttreffen: Fr, 24. November 2017, 16.30-18.00 Uhr (da kann man einfach hingehen und mal gucken!)

JOIN: Spielplan

JUNGES NTM | 7 BIS 11 JAHRE

Mit JOIN:Spielplan lädt das Junge NTM euch ein, ein neues Stück für die Spielzeit 2017/2018 zu finden.

Was im Theater gezeigt wird, entscheiden Erwachsene. Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Intendant*innen, Theaterpädagog*innen und Schauspieler*innen. Als Kurator*innen nimmt eine Gruppe von Kindern das Theater genau unter die Lupe, besucht Theatervorstellungen und Ausstellungen im Museum, lernt den Bühnenraum als technisches Wunderwerk kennen und befragt Intendant*innen und Regisseur*innen. In praktischen Workshops suchen sie nach eigenen Geschichten und unvergesslichen Erlebnissen, aus denen sie ihre Vorlage entwickeln. Am Ende legen die Kinder-Kurator*innen fest, welche Art von Inszenierung im kommenden Theaterjahr auf der Bühne des Jungen NTM zu sehen sein wird.
Über die Spielzeit hinweg begeben wir uns gemeinsam auf die Suche, um eine Premiere für die Spielzeit 17/18 zu finden.

Pro Monat ein Block mit 3 Terminen: Theaterbesuche, ein Kunstausflug, Kurator*innen-Treffen

TERMINE 2017

Fr 24.11. 16:30 – 18:00  Uhr Auftakttreffen

Sa 25.11. Kunstausflug *

Di 28.11. 16:30 – 18:00 Uhr

Fr 01.12. 16:30 – 18:00 Uhr

Sa 02.12. Kunstausflug *

Di 05.12. 16:30 – 18:00 Uhr

 

* Uhrzeiten werden noch bekanntgegeben

 

TERMINE 2018

Fr 19.01. Kunstausflug *

Sa 20.01. 10:00 – 13:00 Uhr

Di 23.01. 16:30 – 18:00 Uhr

Fr 02.02. 16:30 – 18:00 Uhr

Sa 03.02. Kunstausflug *

Di 06.02. 16:30 – 18:00 Uhr

Fr 09.03. 16:30 – 18:00 Uhr

Sa 10.03. 10:30 – 15:00 Uhr

 

Mitmachen! – Start der Clubs der Jungen Bürgerbühne und JOIN:Spielplan

Alle Infos zu den Clubs, Workshops, JOIN & Extras sind in der  Broschüre der Mannheimer Bürgerbühne und alle aktuellen Termine und Infos sind auf der homepage des NTM (Junge Bügerbühne/Mitmachen) zu finden.

 

Schatzkistl – Befriedigung mangelhaft


Fr, 24. November 2017, 20:00 Uhr

Wo: Schatzkistl, Augustaanlage 4-8, 68165 Mannheim
Wie viele: 2×2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis zum 23.11.2017, 19 Uhr und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Schatzkistl abholen. Bitte geben Sie Ihren Vor- und Zunamen an und hinterlassen Sie uns eine Telefonnummer, damit das Schatzkistl Sie gegebenenfalls zurückrufen kann.

Sollten Sie einmal nicht zur reservierten Veranstaltung gehen können, seien Sie doch so freundlich und informieren das Schatzkistl unter 0621 / 4005252 (besetzt 2 Stunde vor Veranstaltungsbeginn).

Mannheimer Kulturknall
Befriedigung mangelhaft

Klassentreffen. Die Ehemaligen haben sich seit 30 Jahren nicht gesehen. Unter ihnen die verschiedensten schrägen Charaktere. Dadaistische Kapriolen und wortvirtuoser Schlagabtausch vom Manheimer KulturKnall (Madeleine Sauveur, Volker Heymann, Clemens Maria Kitschen.)

Kulturfenster Heidelberg – Blömer // Tillak


Freitag, 24. November 2017, 20:00 Uhr

Wo: Kulturfenster Heidelberg, Kirchstr. 16, 69115 Heidelberg

Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis drei Tage vorher und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

Über die Veranstaltung:
Kabarett mit Humor und erstaunlich viel Bewegung. Blömer & Tillack gehen raus, denn draussen ist das Drinnen der anderen Seite. Alles eine Frage der Perspektive. Sicht und Seitenwechsel geben völlig neue Einblicke. Wollen Engel wirklich helfen, Politiker wieder gewählt werden und Hunde in den Wald? Dürfen Dachdecker lügen und braucht der Fisch eine Quote? Was denken Fussballspieler auf der Bank und möchte man als Schnecke wiedergeboren werden? Augenblicke und Gedanken, die raus müssen.
Die beiden geben uns eine völlig neue Sicht auf die Dinge. Akkrobatik und Clownerie helfen Ihnen, nein uns, dabei die Sichtweise zu verändern. Kabarett mit vollem Körpereinsatz und Musik. Unser TIPP!

Presse:
…Sie mischen zum Vergnügen des Publikums Akrobatik, Clownerie, Schauspielkunst und Wortakrobatik zu einem innovativen Gesamtkunstwerk, das einen ganz eigenen Reiz ausübte und gleichzeitig ein permanenter Angriff auf die Lachmuskulatur beinhaltet.

Link zur Veranstaltung:https://www.kulturfenster.de/kleinkunstbuehne/bloemer-tillak