Archiv der Kategorie: Kalender

Musikhochschule Mannheim


vielfältiges, kostenloses Konzertprogramm

Wo: Musikhochschule Mannheim
Eintritt frei!

Die Musikhochschule bietet jeden Monat ein vielfältiges Programm mit verschiedenen Konzerten an. Von Klaviermatinees über Kammermusikkonzerte bis hin zu Liederabenden werden fast täglich kostenlose Konzertreihen der Hochschule und ihrer Fachgruppen angeboten. Ein Blick auf das aktuelle Veranstaltungsprogramm lohnt sich immer.

Der Veranstaltungskalender informiert Sie über den aktuellen Stand, sowie über das vielfältige Programm – mit Angabe des Abendprogramms und Informationen zu den Künstlern.

 

Theater Heidelberg – Pfirsichblütenglück


21. März 2016 · 20:00 Uhr

Wo: Theater Heidelberg, Zwinger 1
Wie viele: 4 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und/oder können Ihre Karte direkt im Kulturparkett Laden in Mannheim (S3, 12) oder in Heidelberg (donnerstags zwischen 18:00 und 19:00 Uhr in den Räumen des VBI e.V., Alte Eppelheimer Str. 38) abholen.

Pfirsichblütenglück

Für Xu war es reines Glück, dass er Gerda fand. Für Gerda war es Liebe auf den ersten Blick. Brit findet chinesische Männer eigentlich null attraktiv, nur mit dem Tian kann sie viel anfangen. Doch auch nach zehn kalten Wintern in Peking hat sie sich nicht an die langen Unterhosen gewöhnt. Holger ist der einzige westliche Arzt in Nanjing. Er kann kein Wort Chinesisch. Seine Patienten arbeiten für BASF, Bosch und Siemens. Er ist nur hier, um Geld zu verdienen, ganz ehrlich. Seine chinesische Frau ist von westlicher Kultur so gänzlich unbeleckt. Huangs Familie kann sich einfach nicht vorstellen, dass sie mit einem Ausländer zusammen ist. Jan sagt immer: »Wenn du ’ne mutige Entscheidung triffst, wirst du vom Schicksal belohnt.«
In ihrem neuen Stück Pfirsichblütenglück montiert die Autorin Gesine Schmidt (Der Kick; Bier, Blut und Bundesbrüder) Original-Töne aus deutsch-chinesischen Paarbeziehungen zu einem vielstimmigen, verstörenden Theatertext. Sie hat dafür in China und Deutschland recherchiert und zahlreiche Interviews geführt. Ein überraschender Einblick in die wechselvolle deutsch-chinesische Geschichte und ein ungewöhnlicher Beitrag zur Globalisierung.

Jugendkulturzentrum FORUM / Karakter Live – MOTHER’S CAKE


Fr, 10. März 2017, 20:00 Uhr

Wo: Jugendkulturzentrum FORUM, Neckarpromenade 46, 68167 Mannheim
Wie viele: 5 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis einen Tag vorher und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

MOTHER’S CAKE (AUT)
Support: Katinka

„Das rumort gewaltig im Untergrund“, schreibt das Reeperbahn Festival über Mother’s Cake. Und Recht haben sie. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 haben die beiden Studioalben Creation‘s Finest (2012 / feat. Ikey Owens, Ex-Keyboarder von The Mars Volta, Jack White) und Love The Filth (2015) schon eine Menge Staub aufgewirbelt. Als „psychedelisch, progressiv, düster und absolut tanzbar und funky“ beschreibt das Eclipsed Magazin den Sound des Trios, Classic Rock kreierte kurzerhand das Genre „(Retro)-Crossover“ und SLAM schrieb von „oberster musikalischer Güteklasse“.

2014 erschien das Live-Album „Off The Beaten Track“, das perfekt die rohe, pure Energie ihrer Shows einfängt, die auch schon etliche Rock-Größen aufhorchen ließ. Bands wie die Omar Rodriguez Lopez Group, Deftones, Iggy Pop and the Stooges, Limp Bizkit, Wolfmother, Anathema, Pentagram, DeWolff, uvm. lassen Mother’s Cake genau wegen dieser Energie ihre Shows quer durch Europa und Australien eröffnen.

Mit No Rhyme, No Reason melden sie sich nun zurück und liefern ein weiteres Psychedelic/Progressive-Rock Kaliber der Güteklasse A ab. Funky Rhythmen, asymmetrische Melodien und wütender Gesang sind immer noch die Hauptzutaten des Kuchens, obwohl es diesmal songorientierter und deutlich bunter vor sich geht. Knallharte Bretter wie „The Killer“, „H.8“ oder „The Sun“ zeichnen Mother’s Cake nach wie vor aus, ebenso wie psychedelische Klänge in „Hide & Seek“ und „Big Girls“ plus funky Outros alá „Streetja Man“.

Website: http://motherscake.com/

Facebook: https://www.facebook.com/motherscake/?fref=ts
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/788352027969914/

Heidelberger Frühling: Preisträgerkonzert „Das Lied“


So, 9. April 2017, 11:00 Uhr

Wo: Kongresshaus Stadthalle, Heidelberg ,
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 7. April und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

Link zur Veranstaltung:http://www.heidelberger-fruehling.de/heidelberger-fruehling/programm/veranstaltung/?id=18898

Über die Veranstaltung

2017 findet der von Thomas Quasthoff ins Leben gerufene Wettbewerb »Das Lied« erstmals in Heidelberg statt – und damit auch das Abschlusskonzert dieses international renommierten Wettstreits. Man kann zuversichtlich sein: Die drei Preisträgerinnen und Preisträger, die sich in dieser Matinee dem Publikum präsentieren, werden das Zeug zu einer beachtlichen Karriere haben. Es lohnt sich also, genau hinzuhören!

theater/haus G7 – kurz und dramatisch: „Frauen“


Fr, 09. Juni 20.00 Uhr

Wo: theater/haus G7, G7 4b, 68159 Mannheim
Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44 599 550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

kurz und dramatisch: „Frauen“

Amateurensemble theater/vereinG7

Acht Kurzstücke, acht Positionen, acht Geschichten. An einem Abend. Und beinahe alle drehen sich um das weibliche Geschlecht. Politisch, surreal, radikal, stereotyp, weiblich, männlich, humorvoll, ätzend und persönlich.

„Frauen“ ist der Auftakt der Reihe „Kurz & Dramatisch“, in der das Amateurensemble theater/verein sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen beschäftigt und diese unmittelbar auf der Theaterbühne umsetzt. Dabei ist die Auswahl der Texte aus dramatischen Kurztexten, Essays, politischen Reden und Lyrik die Basis für eine persönliche und kreative Auseinandersetzung mit relevanten sozialen und politischen Situationen in unserer Stadt, im Land und über dessen Grenzen hinaus.

Regie: Peter Klein, Stefan Grießhaber, Tanja Wolf, Rike Schweizer

Ausstattung und Bühne: Marcela Snaselova

Mit: Sarah Schönberger, Gabi Susemichel, Norbert Krämer, Nicole Schaaf, Cornelius Zapf, Johannes Bleckmann,  Vivian Hauf, Tina Püttmann, Einhart Klucke, Barbara Bechtold, Larissa Lara Dubjago, Isa Maubach, Yasmin Schmitt und Ute Kirsch

Freizeitschule – Eltern – Kind – Café


Mo, 3. Juli 2017, 15:00 Uhr

Wo: Freizeitschule, Neckarauer Waldweg 145, 68199 Mannheim
Eintritt frei!

3. Juli von 15 – 17 Uhr (immer am 1. Montag im Monat, ausgenommen Ferien und Feiertage)

Gemeinsam mit unseren Kindern wollen wir spielen, basteln, beisammen sein, ins Gespräch kommen, und auch Pädagogisches kann miteinander bewegt werden.

Anmeldungen sind nicht erforderlich, einfach kommen und dabei sein!

Cinema Quadrat – Holding the Man


So, 30. Juli 2017, 19:30 Uhr

Wo: Cinema Quadrat, Collinistraße 1, 68161 Mannheim
Eintritt frei!

Cinema-Quadrat

Christopher Street Day-Special
Holding the Man
AUS 2015 R: Neil Armfield. D: Ryan Corr, Craig Stott, Kerry Fox, Sarah Snook, Guy Pearce, Anthony LaPaglia, Geoffrey Rush. 128 Min. OmdtU. FSK: 12

Timothy, der im Schultheater mitspielt, und John, der Kapitän des Football-Teams, gehen in dieselbe Geografie-Klasse und verlieben sich ineinander. Es ist 1976, und ihre Liebe stößt auf starke Widerstände innerhalb ihrer katholischen Highschool sowie ihrer konservativen Familien. Aber Tim und John lassen sich nicht in ihren Gefühlen beirren und bleiben zusammen. Das Öffnen der Beziehung, ein Studienplatz in Sydney, all das stellt ihre Liebe auf die Probe. Doch nicht nur gegen die Vorurteile der Gesellschaft, auch gegen die 1985 bei beiden diagnostizierte HIV-Infektion müssen sie ankämpfen…
HOLDING THE MAN beruht auf der Autobiographie des Schauspielers Timothy Conigrave und zeigt die wahre Geschichte der Liebe zwischen ihm und John Caleo – bis heute gelten die beiden als bekanntestes homosexuelles Paar Australiens.

Im Anschluss Filmgespräch

In Kooperation mit KOSI.MA
Eintritt frei!

NTM – Emilia Galotti


So, 16. Juli 2017, 20.00 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Schauspielhaus
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis drei Tage vorher beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Emilia Galotti

Der Prinz von Guastalla verliebt sich in Emilia Galotti, die Tochter eines Obersts und Verlobte des Grafen Appiani, und beauftragt seinen Kammerherrn Marinelli ihm das junge Mädchen zu verschaffen. Auf dem Weg zu ihrer Hochzeit lässt Marinelli Emilia und den Grafen Appiani von Banditen überfallen. Bei diesem fingierten Anschlag stirbt Appiani und Emilia wird zu ihrer vermeintlichen Rettung in das Lustschloss des Prinzen gebracht. Marinellis Plan scheint aufzugehen. Unter dem Vorwand, dass der Überfall erst gerichtlich aufgeklärt werden muss, bleibt Emilia in den Händen des Prinzen. Aus Angst, der Verführung des Prinzen nicht widerstehen zu können, bittet Emilia ihren Vater, sie zu töten und ihre Ehre zu retten: »Ich habe Blut, mein Vater, so jugendliches, warmes Blut als eine. Auch meine Sinne, sind Sinne…«

Lessing macht in seinem Trauerspiel aus dem Motiv der römischen Virginia eine bürgerliche Emilia, weil er überzeugt ist »dass das Schicksal einer Tochter, die von ihrem Vater umgebracht, dem ihre Tugend werter ist, als ihr Leben, für sich schon tragisch genug, und fähig genug sei, die ganze Seele zu erschüttern.«

Es inszeniert Elmar Goerden, der in Mannheim bereits bei Henrik Ibsens Die Wildente Regie geführt hat.

 

Dauer: 1 Stunde und 45 Minuten, keine Pause

Planetarium Mannheim – Planeten Expedition ins Sonnensystem


Mi, 26. Juli 2017, 19.30 Uhr

WoPlanetarium Mannheim, Wilhelm-Varnholt-Allee 1 (Europaplatz), 68165 Mannheim
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann im Kulturparkett Laden in Mannheim (S3, 12) abholen.

Planeten
Expedition ins Sonnensystem

NEU ab 14.06.2017

Ferngesteuerte Raumsonden haben alle unsere Planeten erkundet und viel Spannendes entdeckt. Reisen Sie mit uns zu diesen Welten. Die erste Station ist der Mond, der einzige Himmelskörper, auf dem bisher Astronauten gelandet sind. Das erste Ziel künftiger Raumfahrer wird jedoch unser roter Nachbarplanet sein. Mars ist von allen Planeten im Sonnensystem der Erde am ähnlichsten. Daher hoffen die Forscher, auf ihm Anzeichen von Leben zu finden.

Weiter geht es zu den vier großen Gasplaneten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun mit ihren zahlreichen Monden. Dabei kommen wir an einem Kometen vorbei. Dieser fliegende Eisberg bewahrt auch heute noch die Stoffe, aus denen vor 4,5 Milliarden Jahren die Planeten entstanden sind.

Noch weiter draußen befindet sich der Zwergplanet Pluto. Im Jahr 2015 erhielt er erstmals Besuch von einer Raumsonde. So wissen wir erst seit kurzem, dass er eine äußerst gegensätzliche Oberfläche hat – mit pechschwarzen Kraterlandschaften und schneeweißen Gletschern.

Die Erkundung des Weltalls ist faszinierend und bringt immer wieder überraschende Erkenntnisse. Erleben Sie mit uns die Naturwunder der Objekte im Sonnensystem!

Eine Produktion der Planetarien Münster, Bochum, Mannheim und weiterer deutscher Planetarien.

Dauer: ca. 50 Minuten, geeignet auch für Kinder ab ca. 10 Jahre

Kulturbrücken Jungbusch – Alpargata


Do, 27. Juli 2017, 20.00 Uhr

Wo: Kulturbrücken Jungbusch, Werftstr. 4, 68159 Mannheim
Wie viele: je 10 Karten

Sie zeigen Ihren Kulturpass an der Abendkasse vor und erhalten freien Eintritt.

Alpargata

(Latinrock, Swing und Rumba aus Madrid)

Schon zum 3. Mal in Kulturbrücken Jungbusch: Latinrock, Rumba und Swing aus Madrid!

„Alpargata ist eine der bekanntesten Fusion-Bands in Spanien seit den frühen 00er Jahren. Das Projekt ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Stilen und Genres: Salsa, Cumbia, Flamenco, Progressive-Rock und Psychodelic.

Der Unterschied zwischen Alpargata und anderen zeitgenössischen Bands besteht in der Performance. Alpargata produziert eine dadaistische Stimmung auf der Bühne, Comedy und Improvisation sind die wichtigsten Werkzeuge, um das Publikum zu einem aktiven Teil der Show werden zu lassen. Alpargata transfomiert sich während eines Konzertes unter Einbeziehung unterschiedlicher und experimenteller Stile.

Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Band ihr viertes Album (Cancionero tabernero, Fraude Musik), ihr Buch (Señora se está ud. colando, Zoográfica Editorial) und besuchte Länder wie Kuba, Chile und Mexiko. “