Angebote aus Lesungen



DAI (HD) – Book Club


jeden zweiten Freitag in Monat, 18:3o Uhr

Wo: Deutsch-Amerikanisches Institut (Bibliothek, 1. OG), Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Die Teilnahme ist kostenlos!

Für Literaturfreunde

Der Book Club beschäftigt sich mit dem kreativen Prozess des Schreibens, mit der Entstehung eines literarischen Werkes. Wir sehen uns gemeinsam Interviews mit Autoren zu ihren Büchern an und nähern uns dadurch dem jeweiligen Thema. Dabei gehen wir der Frage nach, wie Autoren ihre eigenen Werke interpretieren. Wie beurteilen sie das eigene Schreiben? Wie beurteilen Sie als Leser das Werk? Das wollen wir gemeinsam diskutieren und dabei gleichzeitig unser Englisch verbessern.

Theater Pfalzbau (LU) – Junger Pfalzbau: Jazeera – die Insel


So, 21. Oktober 2018, 18:00 Uhr

Wo: Die Melanchthonkirche, Ludwigshafen
Wie viele: 5 Karten

Sie reservieren bis 3 Tage vor der Vorstellung beim Kulturparkett (info@kuturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621-44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Theater Pfalzbau abholen.

Jazeera – die Insel

Junger Pfalzbau

Von Luise Rist / Mahala International

Die Mahala International hat seit ihrer Gründung im Januar 2015 an den Pfalzbau Bühnen bereits mehrere vielbeachtete Aufführungen realisiert. Im Rahmen des Internationalen Festivals NACH ATHEN! beschäftigt sich die Gruppe mit dem antiken Stück Die Perser von Aischylos: Bei einem Schulausflug verlässt ein Mädchen seine Gruppe und gerät in eine Traumwelt. In ihrer Fantasie lebt der Perserkönig Xerxes auf einer verlassenen Insel und wartet auf ihre Wiederkehr… Luise Rist und ihr Ensemble erzählen von der Herausforderung, sich als Jugendliche/r in eine Gruppe zu integrieren – nicht nur für Geflüchtete kann das eine komplizierte Aufgabe sein.
In der Mahala International treffen sich Jugendliche aus Syrien, Afghanistan, Eritrea und Deutschland. Der Theater-Workshop bietet neu ankommenden Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit Gleichaltrigen auf einer Theater-Ebene zu begegnen, die Vertrauen schafft und Selbstbewusstsein fördert. Durch die Gemeinsamkeit mit den gebürtigen Ludwigshafenern finden sich viele Momente der Ausgelassenheit, in denen der Krieg und die Flucht in den Hintergrund geraten. Dass aber das, was zurückliegt, nicht vergessen wird, ist allen wichtig.
Die Melanchthonkirche liegt schräg gegenüber dem Pfalzbau in der Lutherstraße. Als Notkirche wurde sie im Jahr 1948 erbaut und hat vielen Menschen, die Flucht und Vertreibung erlebt haben, Schutz und Hoffnung gegeben.
Im Anschluss an die Vorstellung liest Luise Rist aus ihrem neuen Buch Morgenland – Die Geschichte einer Liebe auf der Flucht, das im Januar in der Jugendbuchreihe cbt der Verlagsgruppe Random House erschienen ist.