Archiv der Kategorie: Musical

Capitol (MA) – HAIR

Do, 6. Juni, 20:00 Uhr

Wo: Capitol Mannheim, Waldhofstr. 2, 68169 Mannheim
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie bestellen telefonisch beim Capitol unter 0621/33 67 333 von Montag bis Freitag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr und können Ihre Karte dann dort abholen.

Hair

Das bekannteste Musical der Welt

Der junge Claude Bukowski kommt wegen seiner Einberufung zum Wehrdienst aus der amerikanischen Provinz nach New York. Er soll in den Krieg ziehen – nach Vietnam. Im Central Park stößt er auf eine Gruppe „Hippies“ um den charismatischen George Berger, die alles, was Bukowski in der konservativen Provinz bisher erfahren hatte, auf den Kopf stellen: Sie propagieren und leben „Freie Liebe“, „Mystische Bewusstseinsströme“, Drogen, Selbstbestimmung und einen absoluten Pazifismus. In einem großen „Be In“ verbrennen sie öffentlich Ihre Einberufungs-Bescheide und sagen dem Kriegs-Establishment so endgültig den Kampf an. Claude ist hin und her gerissen zwischen der Faszination eines anderen, freieren und menschlicheren Amerikas und seinen traditionellen Werten. Das tragische Ende ist vorprogrammiert.

Mit kraftvollen Bildern haben Gerome Ragni/James Rado (Text) und Galt MacDermot (Musik) ein Sittengemälde der 68er gezeichnet. Das „Zeitalter des Wassermanns“ provozierte die Elterngeneration, protestierte gegen überkommene Hierarchien, Rassismus und Militarismus und forderte unverhohlen ein elementares Menschenrecht: „Das Recht, anders sein zu dürfen.“ Kein Wunder also, dass HAIR auch beinahe 50 Jahre nach der Uraufführung nichts an Charisma und Intensität verloren hat.

„Zum Teufel, wir wollen nicht so weitermachen. Ich will mein Haar nicht von einem Stahlhelm frisieren lassen.“ (Gerome Ragni)

Für die Inszenierung im Capitol Mannheim findet sich ein wahres Starensemble zusammen. Unter der Regie von Georg Veit und Doris Marlis verbinden sich international bekannte Musicalstars mit dem Ensemble des Capitol zu einem explosiven Team.

Zodwa Selele

Die Ausnahme-Künstlerin spielte lange Jahre die Hauptrolle in Sister Act (Oberhausen), wofür sie von Whoopi Goldberg persönlich ausgewählt wurde. Im Januar bei der Capitol Musical Gala hat sie bereits das Mannheimer Publikum verzaubert und kommt jetzt für die weibliche Hauptrolle „Sheila“ ins Capitol.

Victor Hugo Barreto

Der Brasilianer ist auf allen Musicalbühnen im deutschsprachigen Raum unterwegs. Ob „HAIR“, „Jesus Christ Superstar“ oder „We will Rock You“ – Victor steht für Intensität, Power und Leidenschaft. Sein „Hud“ wird gewaltig.

Sascha Krebs

Dem Capitol Publikum aus zahllosen Rollen bekannt („I Want It All“, „The Wolf with the Red Roses“, „Heldenzeit“) und quer durch die Republik unterwegs in Sachen Musical und Rock’n’Roll („We will Rock You“). Er personifiziert als „George Berger“ wie kein anderer die Energie und die Faszination von HAIR.

Sascha Kleinophorst

Aus dem Capitol Ensemble nicht mehr wegzudenken (“Here comes the Sun“, „I Want It All“, „The Wolf with the Red Roses“) wird er „Claude Bukowski“ spielen – und für die Tiefe sorgen, die das Thema braucht.

Jeannette Friedrich

Die Ladenburgerin hat das Mannheimer Publikum schon immer mit ihrer besonderen Stimme fasziniert. Ob als 80er-Queen („Sweet Dreams of the 80s“) oder ausdrucksstarke Schauspielerin („Die letzten 5 Jahre“) – Jeannette Friedrich ist in vieler Hinsicht ein Erlebnis.

Katja Friedenberg

„The Voice of Germany“ war ihr Durchbruch, „Heldenzeit“ ihre erste Produktion im Capitol. Eine Stimme wie ein Versprechen und eine unglaubliche Bühnenpräsenz.

Nina Ungerer

Hat als Tänzerin und Sängerin fast alle großen Produktionen der Musicalszene gespielt („Tanz der Vampire“, Sister Act“, „Mamma Mia“) und ist für das Capitol-Ensemble seit zwei Jahren eine absolute Bereicherung („The Wolf with the Red Roses“, „Heldenzeit“).

Christian Schöne

Der tragische Held aus der Capitol Produktion „Ladies Night“ ist zurück. Nach Ausflügen zu DSDS und auf verschiedene große Musical-Bühnen des Landes, kehrt Christian für HAIR ins Capitol zurück und wird den „Woof“ sicherlich in den schillerndsten Farben spielen.

Künstlerische Leitung:
Georg Veit – Regie
Doris Marlis – Choreografie
Achim Schneider – Musikalische Leitung
Daniela Werner – Ausstattung und Maske
Produzent – Thorsten Riehle
Buch und Text – Gerome Ragni und James Rado
Musik – Galt MacDermont

Die Originalproduktion fand in New York unter der Leitung von Michael Butler statt.

Gallissas Theaterverlag und Mediaagentur GmbH

Capitol – Im Weißen Rössl

Sa, 18. Mai 2019. 20:00 Uhr

Wo: Capitol Mannheim
Wie viele: 10 Karten

Sie bestellen telefonisch beim Capitol unter 0621/33 67 333 Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14-19 Uhr, Samstag von 11-13 Uhr und können Ihre Karte dann dort abholen.

Im weißen Rössl

Das Kult Musical erobert seit 2017 die Capitol Bühne.

Die besonders schwungvolle Musical Komödie ist in einer einmaligen Inszenierung von Joerg Steve Mohr, der als Regisseur im Rhein Neckar Raum bestens bekannt ist, in Mannheim zu sehen. Eine abwechslungsreiche Dramaturgie, wunderbare Musik, eine schräge und einfallsreiche Inszenierung und abrupte Stilwechsel – so hat Mohr das Mannheimer Rössl gestaltet. Vor 89 Jahren feierte das Musical in drei Akten Premiere im Großen Schauspielhaus in Berlin. Kurz nachdem das Capitol in Mannheim seine Türen öffnete. Das sehr junge Ensemble, viele der Darsteller sind unter 30 Jahre, zeigt, dass das Stück nichts von seiner Leichtigkeit verloren hat.
Stilistisch reicht das Stück von der Wiener Klassik über das Wienerlied und Volksmusik Anklängen bis hin zur Unterhaltungsmusik der 1920er und 1930er Jahre. Die Inszenierung des Capitol bringt die wunderbaren Melodien, die jeder kennt, in einem modernen Gewand auf die Bühne.

Der über die Grenzen der Region hinweg bekannte, hochgelobte Jazzpianist und Komponist Daniel Prandl gibt als musikalischer Leiter der Musik einen neuen, leichten und humorvollen Anstrich.
Corinne Kraußer, dem Capitol Publikum bekannt z.B. durch ihre Arbeit bei „Sweet Dreams of the 80s“ zeichnet verantwortlich für die Choreografie.
Ein vielseitiges Ensemble aus überregionalen Musicalstars, Chansonniers und Kabarettisten der Region nimmt Sie mit an den Wolfgangsee.
Céline Bouvier übernimmt die Rolle der Wirtin Josepha und zeigt einmal mehr, dass diese selbstbewusste Frau ihren Mann steht.
Aris Sas, der österreichische Musicalstar, in der Rolle des Leopold, spielt diesen mit viel Schmäh und Wiener Feinsinn. Sas spielte in nahezu allen großen Musicalproduktionen im deutschsprachigen Raum zumeist die Hauptrolle und lies sich doch nicht auf ein Genre festlegen. So sang er dazwischen auch immer wieder klassische Partien in Oper und Operette.
Dr. Markus Weber ist in vielen Rollen bekannt. Er ist Chansonnier, Kabarettist, gefeierter Fasnachtsstar und noch einiges mehr. Die Rolle als Prof. Dr. Hinzelmann interpretiert er in seiner ganz eigenen Art.
Außerdem noch mit dabei Hugo Steegmüller, Rino Galiano, Bianca König, Denis Bode, Hartmut Lehnert, Felix Heller, Maria Albu und Kati Sommer.

Die Geschichte: Das Leben des pfiffigen Oberkellners Leopold im „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee könnte so schön sein, würde ihn die hübsche Wirtin Josepha endlich erhören. Da die jedoch mehr Interesse an Stammgast Dr. Siedler zeigt, sieht sich Leopold gezwungen, außergewöhnliche Maßnahmen zu ergreifen, um dem Objekt seiner Begierde die Augen zu öffnen. Die Folge sind Turbulenzen, Verwicklungen und weitere Intrigen, die Leopold – zumindest zunächst – seinem Ziel nicht unbedingt näher bringen. Und der österreichische Kaiser ist auch auf der Bühne zu erleben….

Theater Pfalzbau (LU) – Schauspiel: We Shall Overcome

So, 12. Mai 2019, 18:00 Uhr

Wo: Theater Pfalzbau, Ludwigshafen
Wie viele: 5 Karten

Sie reservieren bis 3 Tage vor der Vorstellung beim Kulturparkett (info@kuturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621-44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Theater Pfalzbau abholen.

We Shall Overcome

Ein inszeniertes Konzert von Heiner Kondschak
THEATER LINDENHOF

GROSSE BÜHNE

Mit seiner Musik hat er Millionen begeistert und gleichzeitig für seine Ideale geworben: We Shall Overcome bringt die Lebensgeschichte des Bürgerrechtsaktivisten, Umweltschutzpioniers und Folksängers Pete Seeger als inszeniertes Konzert auf die Bühne. Als gealterter Musiker erzählt er rückblickend vom eigenen Leben und Wirken, untermalt von seinen legendären Protestsongs.

Gesungen wird solo, in der Gruppe, im Chor, auf deutsch und im Original, mal ganz reduziert, fastdokumentarisch, dann wieder grandios instrumentalisiert. Die rund 50 Akteure führen die Zuschauer gekonnt durch mehrere Jahrzehnte amerikanischer Folk- und Fashion-Geschichte. Geschickt eingespielte Foto- und Filmdokumente veranschaulichen die musikalische Zeitreise zusätzlich. Pete Seeger ist eine Schlüsselfigur der US-Folkmusik. Mit Banjo, Gitarre und seiner Stimme hat er unzählige Menschen zum Mitsingen bewegt und für den Kampf um Frieden und soziale Gerechtigkeit gewonnen. Noch bei der Amtseinführung von Barack Obama brachte der damals 90jährige mehrere hunderttausend Zuschauer dazu, in Washington „This land is your land“ mitzusingen. Heiner Kondschak verkörpert die Folk-Legende mit leidenschaftlicher Hingabe. Wenn er „Where have all the flowers gone“ singt, entfaltet der Song seine mitreißende und anrührende Kraft von damals. Und wir merken, dass Pete Seeger gar nicht wirklich tot sein kann, solange seine Musik so lebendig ist.

Heiner Kondschak ist Musiker, Autor, Regisseur und Schauspieler. Seine kunterbunte Karriere begann als Straßenmusikant und Kleindarsteller, u.a. im Zirkus. Seit 1978 schrieb er Bühnenmusiken für ca. 150 und Liedertexte für ca. 50 Theaterstücke. Seit 2003 wirkt er in dem musikalischen Kabarett Männer & ich mit, seit 2005 hat er sein eigenes Liederprogramm mit der Band Kondschak & Kapelle. In den letzten Jahren folgten Regiearbeiten über die Musiker Woody Guthrie (2007), Bob Dylan (2008), John Lennon (2010) und zuletzt Pete Seeger (2016).

Dauer ca. 2 Stunden 45 Minuten, eine Pause