Archiv der Kategorie: Performance

Festival „Wunder der Prärie“, (14.-24.09.)


Do, 14.-24.09.2017, ganztägig

Wo: Verschiedene Spielorte in Jungbusch und Neckarstadt
Wie viele: Eintritt frei für viele Veranstaltungen im Rahmen des Festivals, sonst 3 € Eintritt

Festival „Wunder der Prärie“

Die zehnte Ausgabe des internationalen Festivals für Performancekunst und Vernetzung findet vom 14. – 24. September 2017 statt. An 11 Tagen lädt Wunder der Prärie dazu ein, die soziale Fitness zu trainieren mit internationalen Performances, politischen Debatten und schweißtreibenden Partys bis zur Bundestagswahl. Unter dem Titel Social Body Building widmet sich das Programm dem Verhältnis zwischen Publikum und Kunstwerk und der Aufführung als gemeinschaftsstiftendem Moment. Mit dabei: David Weber-Krebs (B), Andreas Liebmann (CH/DK), Anna Mendelssohn (A), Ant Hampton (UK), Tanja Krone (D), Julian Hetzel (NL) sowie Raul Zelik (D), Leonidas Martin (E) und viele mehr. In der Konferenz „Art, Politics and the Institution – A European Summit“ treffen Kulturschaffende aus Barcelona, Belgrad, Budapest, Athen, Antwerpen und Zagreb zusammen und diskutieren über die politische Rolle von Kultureinrichtungen in Europa. Und beim „Konvent“ werden gemeinsam mit dem Festivalpublikum und allen Interessierten die Regeln der Kunst neu bestimmt. Zum Abschluss des Festivals gründet Zeitraumexit unter dem Titel „Artfremde Einrichtung“ die Kultureinrichtung als Allmende: Für ein halbes Jahr öffnet das Haus seine Räume für alle, die sich in einem demokratischen Verfahren darum bewerben, einen Monat lang den Ort zu bespielen.

Ein Festival von zeitraumexit.
Kuration: Gabriele Oßwald & Jan-Philipp Possmann

theater/haus G7 – Das Hungerhaus


FR, 29. September 2017, 20 Uhr

Wotheater/haus G7, G7 4b, 68159 Mannheim
Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44 599 550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

Schauspiel, Performance, Installation

Das Hungerhaus (UA)

Hunger ist eine Katastrophe.
Hunger ist ein Mittel zum Machterhalt.
Hunger ist Not. Hunger ist Protest.
Und Hunger ist alltäglich.

Bei Hunger handelt es sich um ein physisches, soziales, gesellschafts-politisches, geschichtswissenschaftliches, psychologisches aber auch wirtschaftliches Phänomen, das je nach Betrachtungsweise unterschiedlich dargestellt werden kann.

Hunger ist das physiologische Verlangen nach Nahrungsaufnahme.

Hunger ist Teil der Triebsteuerung des Menschen.

Hunger wird unterschieden in zwei Arten: akuten und chronischen Hunger.

Hunger betrifft weltweit rund 800 Millionen Menschen.

Hunger wird beschrieben als das Gefühl, das durch das Bedürfnis zu essen hervorgerufen wird.

Hunger bezeichnet sowohl eine alltägliche subjektiv wahrgenommene körperliche Empfindung, als auch den existentiellen Mangel an Nahrung.

Sieben Künstlerteams aus unterschiedlichen Disziplinen und Sparten treten nun bei uns im Theaterhaus G7 zur künstlerischen Analyse an. Und bauen gemeinsam einen theatralen Parcours durch das Theaterhaus. Unter anderem von und mit Thomas Depryck, Hanneke Paauwe, Maren Kaun, Peter Klein, Kollektiv Positron, Jessica Weisskirchen, Angelika Baumgartner und Anna Peschke.

Mit freundlicher Unterstützung von Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Stiftung LBBW und GBG Mannheim.

Kulturfenster Heidelberg – KinderTheaterFestival: Superwurm


Samstag , 30. September 2017, 14:00 Uhr

Wo:Zelt auf der Neckarwiese in HD-Neuenheim
Wie viele:4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis drei Tage vorher und können Ihre Karte dann direkt an der Kasse abholen.

Über die Veranstaltung:
(Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Julia Donaldson und Axel Scheffler)
Superwurm, der Superheld, ist der tollste Wurm der Welt! Im Reich der Insekten, zwischen Gräsern, hinter Hecken und auf Blütenblättern spielt die fabelhafte Geschichte. Hier lebt auch ein ganz besonderer Wurm, denn dieser Wurm ist einfach super! Als Spielkamerad für kleine Krabbler ist er bei Regenwetter und Sonnenschein immer supergut. Ist ein Freund in Not, dann taucht er auf und ist zur Stelle. Doch auch das Leben von Superwürmern ist, wie man ahnt, nicht ohne Gefahren und hängt am seidenen Faden. Ob viele kleine Freunde gegen großen Echsenzauber und rabenschwarze Tricks etwas ausrichten können?
Dornerei Theater, Neustadt

Link zur Veranstaltung:https://www.kulturfenster.de/kindertheaterfestival/superwurm

Kulturfenster Heidelberg – Tanzhaus


Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Wo:Kulturfenster Heidelberg, Kirchstr. 16, 69115 Heidelberg
Wie viele:2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis drei Tage vorher und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

Über die Veranstaltung:
Im Tanzhaus – einer in Ungarn gepflegten Tradition und seit ein paar Jahren auch im Kulturfenster – treffen sich Menschen unterschiedlichen Alters zum gemeinsamen Tanz. Ob englischer Gassentanz, französische Bourrée, rumänische Hora oder Wiener Walzer, alle Tänze werden von der Gruppe „Alleweyl“ live serviert: In dieser Vielfalt der Tanzkulturen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Tänze werden von erfahrenen Tanzleiter/-innen sorgfältig ausgewählt, erklärt und, bevor es „ernst“ wird, geprobt. So wird auch Tanzunerfahrenen der Einstieg ermöglicht. Dabei muss man/frau nicht einmal mit eigenem Partner kommen, da viele dieser Tänze in Reihen oder Kreisen getanzt werden. Aber auch für Paartänze findet sich in der lockeren Atmosphäre des Tanzhauses schnell eine Partnerin/ein Partner.

Link zur Veranstaltung:https://www.kulturfenster.de/kleinkunstbuehne/tanzhaus

BASF – Portraitkonzert: Brigitta Muntendorf


Fr, 13. Oktober 2017, 20:00 Uhr

Wo: BASF-Gesellschaftshaus
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Bitte bestellen Sie die Karten per Mail an basf.konzerte@basf.com oder telefonisch unter 0621-6099911. Das Kartenbüro (und somit die Telefon-Hotline) ist Montag, Mittwoch und Freitag von 10 – 13 Uhr sowie am Mittwoch von 14 – 17 Uhr geöffnet. Bitte geben Sie an, dass Sie einen Kulturpass besitzen.

Die Anmeldung ist verbindlich. Wenn Ihnen etwas dazwischen kommt (Krankheit o.ä.), sagen Sie bitte unbedingt rechtzeitig beim Kartenbüro der BASF ab, damit Ihr Platz wieder frei gegeben werden kann – die Konzerte sind häufig ausverkauft.

BASF – Portraitkonzert: Brigitta Muntendorf

GrauSchumacher Piano Duo
ensemble aisthesis
SCHOLA HEIDELBERG

Programm:
Brigitta Muntendorf: Neues Werk für zwei präparierte Klaviere (Uraufführung). Auftragswerk der BASF SE

„Key of presence“ für zwei Klaviere, Live-Elektronik und Zuspielung (2014/15)
Public Privacy #1: Flute Cover für Flöte, Video und Zuspielung (2013)
„hin und weg“ für Sopran und Cello (2010)
„abschminken“ für Mezzosopran, Bassflöte, Piano, Schlagwerk, Viola, Violoncello und Video (2012)

 

BASF – Sonderkonzert: „iScreen, YouScream!“


Sa, 14. Oktober 2017, 20:00

Wo: Cinema Paradiso & Arte, Hemshofstraße 56, Ludwigshafen Nord
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Bitte bestellen Sie die Karten per Mail an basf.konzerte@basf.com oder telefonisch unter 0621-6099911. Das Kartenbüro (und somit die Telefon-Hotline) ist Montag, Mittwoch und Freitag von 10 – 13 Uhr sowie am Mittwoch von 14 – 17 Uhr geöffnet. Bitte geben Sie an, dass Sie einen Kulturpass besitzen.

Die Anmeldung ist verbindlich. Wenn Ihnen etwas dazwischen kommt (Krankheit o.ä.), sagen Sie bitte unbedingt rechtzeitig beim Kartenbüro der BASF ab, damit Ihr Platz wieder frei gegeben werden kann – die Konzerte sind häufig ausverkauft.

BASF Sonderkonzert: „iScreen, YouScream“

Ensemble Garage

Brigitte Muntendorf:

Social Media Opera für Ensemble, Schauspielerin, Video und Elektronik (206/2017)

Ich sende, also bin ich. Zehn Musiker. Zehn schwarze Boxen. Eine Schauspielerin. Auch in einer Box. Abgeschottet. Wie kommunizieren sie miteinander? Die Social Media Opera „iScreen, YouScream!“ von Brigitta Muntendorf, 2017 beim ECLAT Festival in Stuttgart uraufgeführt, beschäftigt sich mit den Kommunikationsmodellen unserer Zeit. In einer digitalisierten Welt zwischen Selfie-Wahn und Selbstinszenierung bilden sich neue Konstrukte von Gemeinschaft heraus. Im Netz wird jedes Individuum zum Sender – aber kann man seine Netz-Identity auch spüren? Muntendorf entwirft verschiedene Konstellationen, spielt mit Videos, Kostümen und Elektronik und fragt in einer voll technisierten Welt nach menschlichen Bedürfnissen wie Nähe, Geborgenheit und Liebe

Dauer: Ca. 70 min. Keine Pause

 

theater/haus G7 – Das Hungerhaus


Freitag, 27.10.2017, 21:00 Uhr

Wotheater/haus G7, G7 4b, 68159 Mannheim
Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44 599 550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

Schauspiel, Performance, Installation

Das Hungerhaus (UA)

Hunger ist eine Katastrophe.
Hunger ist ein Mittel zum Machterhalt.
Hunger ist Not. Hunger ist Protest.
Und Hunger ist alltäglich.

Bei Hunger handelt es sich um ein physisches, soziales, gesellschafts-politisches, geschichtswissenschaftliches, psychologisches aber auch wirtschaftliches Phänomen, das je nach Betrachtungsweise unterschiedlich dargestellt werden kann.

Hunger ist das physiologische Verlangen nach Nahrungsaufnahme.

Hunger ist Teil der Triebsteuerung des Menschen.

Hunger wird unterschieden in zwei Arten: akuten und chronischen Hunger.

Hunger betrifft weltweit rund 800 Millionen Menschen.

Hunger wird beschrieben als das Gefühl, das durch das Bedürfnis zu essen hervorgerufen wird.

Hunger bezeichnet sowohl eine alltägliche subjektiv wahrgenommene körperliche Empfindung, als auch den existentiellen Mangel an Nahrung.

Sieben Künstlerteams aus unterschiedlichen Disziplinen und Sparten treten nun bei uns im Theaterhaus G7 zur künstlerischen Analyse an. Und bauen gemeinsam einen theatralen Parcours durch das Theaterhaus. Unter anderem von und mit Thomas Depryck, Hanneke Paauwe, Maren Kaun, Peter Klein, Kollektiv Positron, Jessica Weisskirchen, Angelika Baumgartner und Anna Peschke.

Mit freundlicher Unterstützung von Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Stiftung LBBW und GBG Mannheim.

Aktuell leider keine weiteren Angebote …


kupaklein… in dieser Rubrik.
Bitte schauen Sie doch
bei nächster Gelegenheit
nochmal nach neuen
Veranstaltungsangeboten.