Angebote aus Schauspiel



Theater Pfalzbau (LU) – Junger Pfalzbau: Eine Odyssee


Sa, 20. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Wo: Melanchthonkirche, Maxstrasse, Ludwigshafen
Wie viele: 5 Karten

Sie reservieren bis 3 Tage vor der Vorstellung beim Kulturparkett (info@kuturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621-44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Theater Pfalzbau abholen.

Eine Odyssee

Junger Pfalzbau
Premiere
Stück mit beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen aus Ludwigshafen
Erarbeitet von Jan Werbelow

Jan Werbelow arbeitet kontinuierlich mit einer Gruppe von Förderschülern, die zeitweise durch Regelkinder ergänzt wird. Die Lebensumstände der Förderschüler sind durch physische und/oder soziale Beeinträchtigungen erheblich erschwert. Das Theaterspielen ist für die Kinder und Jugendlichen eine hervorragende Möglichkeit, Phantasieräume zu erleben und Selbstbewusstsein zu gewinnen. Mit den märchenhaften Figuren des antiken griechischen Mythos und dem Helden Odysseus können die Förderschüler ihre Vorstellungskraft beflügeln und über sich hinauswachsen. Die Bilder aus Homers Werk werden ohne Text, aber mit Musik und Geräuschen, Schattenbildern und Bewegung lebendig. Zuschauer und Akteure sind dabei nicht getrennt, sondern nehmen gemeinsam auf einer Spielfläche Platz. Das Geschehen auf der Bühne folgt der Dramaturgie und den vorher erarbeiteten musikalischen und szenischen Abfolgen, bleibt dabei aber stets durchlässig für Reaktionen aus der Mitte der Zuschauer. So können aus Impulsen des musikalischen Leiters Reaktionen der Zuhörer in den Ablauf einfließen und neue Klangsequenzen entstehen. Die Trennung zwischen Akteuren und Zuschauern ist aufgehoben, die Reise des Odysseus wird gemeinsam „erfahren“. Eine spannende Geschichte, gespielt von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigung, begleitet von Musik, auf hohem Niveau präsentiert, geeignet für Musikliebhaber und für Kinder und Familien, auch solche, die noch wenig Berührung mit klassischer Musik hatten.

Theater Pfalzbau (LU) – Schauspiel: A Christmas Carol


Mo, 17. Dezember 2018, 19:00 Uhr

Wo: Theater Pfalzbau, Ludwigshafen
Wie viele: 5 Karten

Sie reservieren bis 3 Tage vor der Vorstellung beim Kulturparkett (info@kuturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621-44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Theater Pfalzbau abholen.

 A Christmas Carol

Nach der Erzählung von Charles Dickens
In englischer Sprache
AMERICAN DRAMA GROUPE EUROPE
Inszenierung Richard Clodtfelder

Der alte geizige Geschäftsmann Scrooge will nichts von Weihnachten wissen. Jedes Jahr sieht er dem Fest der Freude und der Liebe murrend entgegen. Dies ändert sich, als ihm in der Weihnachtsnacht der Geist seines verstorbenen Arbeitskollegen erscheint, der zu Lebzeiten habgierig war und nun in Ketten liegt. Er warnt Scrooge vor den Folgen, den sein Geiz und seine Abneigung gegenüber Mitmenschen nach sich ziehen werde. Außerdem prophezeit er ihm die Begegnung mit den drei Geistern der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht, die ihm einen ebenso erschreckenden wie wirkungsvollen Einblick in seine verschiedenen Lebenswelten gewähren.

Die Inszenierung von Richard Clodtfelder nimmt den Zuschauer mit auf eine lustige, lebhafte, aber auch nachdenkliche Reise durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des alten Griesgrams und lässt sie teilhaben an dessen wachsender Erkenntnis, wie wichtig Familie und Freunde im Gegensatz zu schnödem Mammon doch sind.

Theater Pfalzbau (LU) – Kinder- & Jugendtheater: Eine Weinachtsgeschichte


Do, 20. Dezember 2018, 15:00 Uhr

Wo: Theater Pfalzbau, Ludwigshafen
Wie viele: 5 Karten

Sie reservieren bis 3 Tage vor der Vorstellung beim Kulturparkett (info@kuturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621-44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Theater Pfalzbau abholen.

Eine Weinachtsgeschichte

Stück für Kinder ab 6 Jahren nach Charles Dickens
PFALZTHEATER KAISERSLAUTERN
Inszenierung Krystyn Tuschhoff
Bühne Uta Materne
Kostüme Britta Leonhardt

Weihnachten ist der schönste Tag im Jahr, darüber sind sich alle einig. Nur der geizige Ebenezer Scrooge kann mit gemütlichem Beisammensein um den Tannenbaum, mit Kerzenlicht und vor allem mit Geschenken überhaupt nichts anfangen. Selbst an Heiligabend hat er kein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen seiner Mitmenschen, sondern zählt lieber sein Geld. In der Weihnachtsnacht allerdings kommt es zu einer eigentümlichen und weitreichenden Begegnung: Ebenezer Scrooge erscheint im Traum sein verstorbener Geschäftspartner Marley und warnt ihn vor der ewigen Verdammnis, wenn er sich nicht ändert. Kurz darauf bekommt Scrooge Besuch von den Geistern der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht. Die drei bereiten ihm eine ganz besondere Bescherung… Bereits 1843 schrieb Charles Dickens seine Weihnachtsgeschichte, die auch heute noch Kinder und Erwachsene fasziniert. Ebenezer Scrooge wird am Heiligen Abend von Geistern besucht, und der Zuschauer darf miterleben, wie der herzlose alte Mann zu einem liebenswerten Unterstützer der Armen wird.