Angebote aus Start



Laden für soziale Kulturvermittlung


Am Freitag, den 16. Mai 2014 haben wir den Laden für soziale Kulturvermittlung eröffnet.
Seither haben wir regelmäßig wie folgt geöffnet:
Montag bis Freitag 17:00 bis 20:00 Uhr und Samstag 12:00 bis 16:00 Uhr
Eva Stengel oder Thomas Reimann stehen zur Verfügung um Veranstaltungen vorzustellen oder die Arbeit des Vereins und den Kulturpass zu erklären.

Kulturparkett Rhein-Neckar e.V.
S 3, 12 · 68161 Mannheim
Telefon 0621 44 59 95 50
Telefax 0621-45 18 99 91 9
www.kulturparkett-rhein-neckar.de
info@kulturparkett-rhein-neckar.de

Foto

Kulturfenster (HD) – Anny Hartmann: Schwamm drüber? Das (ALLER) Letzte zum Schluss!


Samstag, 8. Dezember 2018 | 20:00 Uhr

Wo: Kulturfenster e. V., Kirchstr. 16, 69115 Heidelberg

Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis zum 4. Dezember und können Ihre Karte dann direkt an der Kasse abholen.

Über die Veranstaltung: Der besondere Jahresrückblick 2018
„Frauen sind erstaunt, was Männer alles vergessen. Männer sind erstaunt, woran Frauen sich erinnern.“ (P. Bamm). 2018 – Politisch ein spannendes Jahr mit den großen Fragen: wer kommt? wer bleibt? wer geht? Und wohin? Bekommen Flüchtlinge nur noch Asyl, wenn sie sofort in ihr Heimatland zurückkehren – diesmal als Soldat der Bundeswehr? Es war ein aufregendes Jahr, die Themenpalette schier unerschöpflich, denken wir nur an die FIFA Mafia WM in Russland oder die never ending GROKO Debatten. Lassen Sie sich überraschen, wen und was Anny Hartmann entlarvt. Witzig, charmant und intelligent bereitet sie die Ereignisse des vergangenen Jahres auf.
Je länger man Anny Hartmann zuhört, desto mehr fragt man sich: Das alles haben wir 2018 hinter uns gebracht? Da fehlen einem doch die Worte … Anny Hartmann glücklicherweise nicht. Dabei hält sie sich gar nicht erst an Nebenschauplätzen auf, sondern legt den Finger immer mitten hinein in die Wunde.

Link zur Veranstaltung