DAI Heidelberg – Stirbt der Tod aus? – Wissenschaft, Medizin, Unsterblichkeit…

Mi, 20. November 2019, 20:00 Uhr

Wo: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Wie viele: 4 Karten sind insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

 

Stirbt der Tod aus?

© v.l.n.r.: Nadine Grimm / privat / privat
  • Wissenschaft, Medizin, Unsterblichkeit…
  • Geist Heidelberg, Im Dialog

„Solange wir da sind, ist er nicht da, und wenn er da ist, sind wir nicht mehr.“

Wird dieser Satz des Philosophen Epikur über den Tod bedeutungslos, wenn der medizinische Fortschritt den Tod „abschafft“?
Der alte Traum vom ewigen Leben konzentriert sich in der Wissenschaft vor allem auf ein längeres und gesundes Leben. Mittlerweile redet man von knapp 120 Jahren Lebenszeit, wenn die Medizin den Tod verfolgt und bekämpft. In der heutigen Zeit leben Menschen im Durchschnitt immer länger und in der Ersten Welt meistens auch wesentlich gesünder. Bleibt der Wunsch nach dem ewigen Leben Science-Fiction oder ist er ein Ansporn für die Forschung?

Mit:
Prof. Dr. Christoph Englert, Molekulargenetiker, Universität Jena
Dr. Anna Müllner, Biologin und Wissenschaftsbloggerin, DKFZ und Universität Heidelberg
Dr. Gerd Reuther, Mediziner, Radiologe und Autor von Die Kunst, möglichst lange zu leben (2018)

Moderation: Joachim Müller-Jung, Ressortleiter Natur und Wissenschaft, FAZ