DAI – Raoul Schrott: Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Erde umrundete und dann ein zweites und drittes Mal – Literatur

Donnerstag, 27. Februar 2020, 20:00 Uhr

Wo: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Wie viele: 1 Karte ist insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

Literatur

Raoul Schrott

Foto: Hentschel

Eine Geschichte des Windes oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Erde umrundete und dann ein zweites und drittes Mal

Was für ein Abenteuer! Der Hannes aus Aachen kam als erster einmal ganz um die Welt. Vor 500 Jahren brach er mit Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf – und damit ins völlig Ungewisse. Meutereien, Schiffbrüche, Menschenfresserei – nur um an Nelken zu kommen. Am Ende überlebten nur 18 Seeleute, unter ihnen Juan Aleman. Dass er noch ein zweites und sogar drittes Mal zur Weltumsegelung aufbrach, ist alles, was man von ihm weiß.

Raoul Schrott ist dieser Nebenfigur der Weltgeschichte hinterhergereist, seinem Simplicissimus auf hoher See schenkt er damit ein ganzes Leben.

Schrott übersetzte die Ilias wie auch das Gilgamesch-Epos neu. In Erste Erde. Epos beschreibt er in poetischer Sprache das naturwissenschaftliche Wissen unserer Zeit. Derzeit arbeitet er mit Unterstützung der Bundeskulturstiftung am Projekt Atlas der Sternenhimmel, das im Herbst 2022 erscheint.