Deutsche Staatsphilharmonie RLP – So um 5


So 12. November 2017, 17:00 Uhr

Wo: Philharmonie, Heinigstraße 40 / Klüber-Platz, Ludwigshafen
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis drei Tage vorher beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch (0621 44 59 95 50) und können Ihre Karte dann an der Abendkasse abholen.

Die Eintrittskarten der Staatsphilharmonie beinhalten ein VRN-Kombiticket!
D.h. sie berechtigen am Veranstaltungstag bis zum darauf folgenden Tag 3:00 Uhr zur Fahrt mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (DB: RE, RB und S-Bahn jeweils in der 2. Klasse) im VRN.
Z.Zt. gibts die Karten für Kulturparkettgäste an der Abendkasse, d.h. das Kombiticket ist nur für die Rückfahrt nutzbar. Ab Dezember soll es die Karten in den Kulturparkettbüros (Ma, Hd und Schwetzingen) geben, um eine kostenlose ÖPNV Hin- und Rückfahrt zu ermöglichen!

Mitwirkende

  • Vicente Castello Sansaloni Orchestermusiker
  • Petra Fluhr-Behler Orchestermusiker
  • Marc Engelhardt Musikeraushilfen

„Telemann staubfrei“

Georg Philipp Telemann, zu seiner Zeit einer der „Großen“, guter Freund Georg Friedrich Händels, Universitätsmusikdirektor zu Leipzig, Kantor und Opernchef in Hamburg, Komponist, Konzertveranstalter, Verleger – starb 1767 in Hamburg. An ihn als innovativen Musiker und Komponisten soll erinnert werden. Seine Werke zählen in die Tausende – er war ein Vielschreiber -, und leider gerieten sie im Lauf der Jahrhunderte etwas in Vergessenheit und seit der Blütezeit der Hausmusik etwas in Verruf, denn sie wurden von Laien gnadenlos durchmusiziert, und das nicht unbedingt immer zum Besten. „Staubfrei“ soll bedeuten: ohne Mief und professionell ernst genommen bietet die Kammermusik Telemanns tiefe Einblicke in die musikalischen Gepflogenheiten und Moden des Barock: virtuos, einfallsreich und den Komponistenkollegen seiner Zeit ebenbürtig. Durch das Programm führt der bekannte Karikaturist und Autor Lutz Backes („Bubec“), der sich nicht nur zeichnerisch, sondern auch literarisch mit verschiedenen Komponisten beschäftigt hat.