Europa Morgen Land – Shida Bazyar


So, 19. Februar 2017, 17:00 UHR

Wo: Müllers Restaurant & Café, Auf dem Museumsschiff, Neckarvorlandstraße 2a, Mannheim
Wie viele: 8 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis zwei Tage vorher beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch (0621 / 44 59 95 50) und können Ihre Karte dann an der Abendkasse gegen Vorlage des Kulturpasses im Theater abholen.

Shida Bazyar

» Die Texte auf den Flugblättern so unterschiedlich in dem, was sie meinen, und so
gleich in dem, wie sie klingen. Und ich muss sie nicht lesen, denke ich, das ist ungefähr die gleiche Zeitverschwendung wie Petroleum holen zu gehen, um sich Gerüchte über uns anzuhören. Wir müssen nicht lesen, was wir einander zeigen, wir müssen einfach nur weiterkämpfen, um ein neues Kuba zu schaffen, eine neue Sowjetunion. Sohrab gibt die Richtung vor, ich gehe hinterher, Sohrab wählt die Gruppen aus, denen wir zuhören, die Anhänger des Ayatollahs, die Tudeh, die Mudschaheddin. Sie waren im Kampf und auf den Straßen unsere Brüder und Schwestern, vereint gegen die Monarchie, die Unterdrückung, den amerikanischen Imperialismus. Wir waren viele, und wir waren stark, und wir sind es noch immer. «
(Aus: Nachts ist es leise in Teheran. © Kiepenheuer & Witsch 2016)

Shida Bazyar wurde 1988 als Tochter iranischer Eltern in Hermeskeil / Deutschland geboren. Sie studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Sie veröffentlichte Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien. Im Rahmen der Klagenfurter Tage der deutschsprachigen Literatur war sie 2012 Stipendiatin im Literaturkurs. Von der Heinrich-Böll-Stiftung erhielt sie ein Studienstipendium. Im Frühjahr wurde ihr beachteter und von der Kritik positiv aufgenommener Debütroman „Nachts ist es leise in Teheran“ im Verlag Kiepenheuer & Witsch veröffentlicht. Shida Bazyar lebt in Berlin und arbeitet in Brandenburg als Bildungsreferentin in der Betreuung jugendlicher Teilnehmer eines Freiwilligen Ökologischen Jahres. 2016 wurde sie mit dem Ulla-Hahn-Autorenpreis für „Nachts ist es leise in Teheran“ ausgezeichnet.

Moderation: Gisela Kerntke