Evangelische Kirche Mannheim – Kostbare Passionsmusik


29. März 2015 · 17.00 Uhr

Wo: Markuskirche Mannheim
Eintritt frei!

Kostbare Passionsmusik
Mannheimer Erstaufführung in der Markuskirche

Am Sonntag, 29. März, wird um 17 Uhr in der Markuskirche eine unbekannte kirchenmusikalische Kostbarkeit zur Aufführung gelangen: die 1859 vollendete Passionsmusik „Sept Paroles du Christ sur la Croix“ von César Franck.

markuskirche
 
 

Bis zum Jahr 1955 blieb die Existenz des Werkes unbekannt, weshalb es auch in früheren Biografien zu Leben und Werk des französischen Komponisten deutsch-belgischer Abstammung unerwähnt blieb. Vermutlich sind die „Sieben Worte Jesu am Kreuz“ zu Francks Lebzeiten nie aufgeführt worden.
Ihre Uraufführung in der Orchesterfassung erlebte die Passionsmusik erst 1977. Die asketische Schlichtheit der choralähnlichen Chorsätze sowie die ausdrucksstarken Solisten Klagegesänge wechseln mit kontrastreichen, im Tempo raschen Abschnitten ab. Hier gestaltet Franck mit musikalischen Stilmitteln der Grande Opéra des 19. Jahrhunderts zum Beispiel die Verspottung Jesu am Kreuz durch die umstehenden Soldaten.
In der Mannheimer Erstaufführung am kommenden Sonntag wird das Werk in einer kammermusikalischen Fassung für Solisten, Chor, konzertante Harfe und Cello sowie Orgel erklingen, die Michel Corboz mit Solisten und dem Ensemble Vocal de Lausanne 2009 als Weltpremiere auf CD eingespielt hat.
Die Solopartien übernehmen die Sopranistin Dorothee Böhnisch, die Tenöre Achim Klotz und Joachim Junghans sowie der Bariton Benedict Wiechmann.
Als Instrumentalisten wirken zudem der Cellist Edwin Monninger und der Harfenist Ansgar Deuschel mit. Es singt der Chor der Markuskirche unter der Leitung von Marion Fürst, begleitet von Anna Nam an der Orgel.