Haus der Astronomie (HD) – Vortragsreihe „Faszination Astronomie“: Kosmische Strukturen – Warum ist das Universum nicht leer?


Donnerstag, 15. November 2o18, 19:oo Uhr

Wo: Haus der Astronomie, MPIA-Campus, Königstuhl 17, 69117 Heidelberg

Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis zum 8. November beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann an der Abendkasse abholen

Kosmische Strukturen – Warum ist das Universum nicht leer?
Prof. Dr. Matthias Bartelmann , Institut für theoretische Astrophysik, ZAH

Die Kosmologie hatte großen Erfolg mit dem Urknallmodell, das in seiner einfachsten Form darüber hinweg sieht, wie reich das Universum strukturiert ist. Galaxien, Galaxienhaufen, riesige Leerräume und netzartige Anordnungen von Galaxien durchziehen unser heutiges Universum. Woher kommen diese Strukturen, wie konnten sie sich entwickeln? Warum ist die Materie im Universum nicht gleichmäßig verteilt? Dieser Frage wird der Vortrag nachgehen. Wir werden den Ursprung der kosmischen Strukturen im frühesten Universum suchen müssen. Wir werden sehen, wie uns die Entwicklung dieser Strukturen zu rätselhaften Schlussfolgerungen führt. Die einfache Frage, wie unser heutiges Universum so vielfältige Strukturen entwickeln konnte, wird uns an die vorderste Front der astrophysikalischen Forschung führen.
Professor Dr. Matthias Bartelmann forscht und lehrt am Institut für Theoretische Astrophysik der Universität Heidelberg mit den Schwerpunkten Kosmologie und Gravitationslinseneffekt.