Haus der Astronomie (HD) – Vortragsreihe: Faszination Astronomie – Variationen im Sternentstehungsprozess


Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:oo Uhr

Wo: Haus der Astronomie, MPIA-Campus, Königstuhl 1, 69117 Heidelberg

Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis zum 5. Juli beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann an der Abendkasse abholen.

Die Bedeutung der Umgebung auf die Entstehung eines Sterns

Sterne werden in unterschiedlichen Regionen von sogenannten Riesenmolekülwolken geboren. Gravitation führt dazu, dass die dichtesten Regionen dieser Wolken kollabieren und Sterne wie unsere Sonne bilden.
Durch die Rotation des kollabierenden Gases bildet sich währenddessen eine Scheibe aus Gas und Staub mit etwa 1 % der Sternenmasse. In solch einer Scheibe können dann wiederum Planeten wie z.B. unsere Erde entstehen. In groben Zügen ist der Prozess also verstanden, aber wie so häufig sind die Details knifflig. In diesem Vortrag wird die stellare Umgebung genauer unter die Lupe genommen und gezeigt, welchen Einfluss sie auf den Stern und möglicherweise auf die spätere Planetensentstehung hat. Anders gefragt: Welche Bedeutung hat die Umwelt auf die Entstehung von Sternen?
Michael Küffmeier arbeitet als Postdoc am Institut für Theoretische Astrophysik (ITA) in Heidelberg und forsche für das durch den Dänischen Freien Forschungsfond finanzierte Projekt „Building the Bridge between Star and Planet Formation“.