Heidelberger Literaturtage 2019 – Gnawa Deutschland: Workshop Gnawa-Musik

Freitag, 17. Mai 2o19, 14-18:oo Uhr

Wo: Pädagogische Hochschule Heidelberg, Musiksaal 120 im 1.OG, Keplerstr. 87, 69120 Heidelberg

Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis zum 15. Mai 2019 und erhalten per Mail, Telefon oder in unseren Sprechstunden einen Gutschein-Code für ein Ticket, den Sie auf der Website der Veranstaltung (hier) einlösen können.

 
Workshop Gnawa-Musik
Der Workshop vermittelt Geschichte und Grundlagen der Gnawa-Musik mitsamt ihrer Rituale, einschließlich rhythmischer Pattern, Tanz und Gesang. Die Teilnehmenden erlernen zudem Basiskenntnisse der Gnawa-Musikinstrumente. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Der vierstündige Workshop findet in der Pädagogischen Hochschule in Neuenheim statt.

Die Gnawa sind eine ethnische Minderheit Nordafrikas. Sie haben ihre Wurzeln südlich der Sahara. Ihre Musik nennt man in Marokko Gnawa-Musik, in Algerien „Diwan“, in Tunesien „Stambali“. Sie verwenden neben Gesang dreierlei Instrumente. Als Rhythmusgeber dienen „Karkabou“ (große Eisenkastagnetten) und „Tbal“ (große, mit Krummstöckchen geschlagene Zylindertrommeln), als Melodiengeber die „Gimbri“ (dreisaitige Kastenhalslaute mit integrierter Trommel).

Workshop-Verlauf:

1. Geschichte der Gnawa-Kultur in Erzählungen und Bildern; Vorstellung der Musikinstrumente und Rituale der Gnawa-Musik.
2. Die „Derdeba“: traditionell und als Bühnen-Performance (Video-Beispiele); praktische Übungen zu Derdeba-Rhythmen (mit Instrumenten, Tanzschritten und Gesang).
3. Die „Lila“ (Nacht der Trance): traditionelle Gnawa-Zeremonie mit Video-Beispielen zum Verlauf eines traditionellen Gnawa-Abends; Gnawa-Communities in Nordafrika und weltweit; ihr Einfl uss auf die World Music; Gnawa-Lieder: Lied-Beispiele für eine Lila (mit Übersetzung und praktischen Übungen: Instrumente, Gesang); Bibliographie zur Gnawa-Kultur.

Leitung: Habib Belkziz, Rachid Lamouri, Zakaria Izoubaz, Rabii Rezgaoui

Kooperationspartner: PH Heidelberg, Transfer Together, „Lieder aus der Fremde“ und Freunde Arabischer Kunst und Kultur e. V.