Jugendtheatergruppe Mannheim 2016 e.V. mit dem Theaterstück „Aussetzer“

Samstag, den 20. Juli 20 Uhr und Sonntag, den 21 Juli 16 Uhr

Jugendtheatergruppe Mannheim 2016 e.V. mit dem Theaterstück „Aussetzer“von Lutz Hübner

Wir, die Jugendtheatergruppe Mannheim 2016 e.V. zeigen das zeitgenössische Theaterstück des Autoren Lutz Hübner. Das Theaterstück „Aussetzer‘‘ wurde 2007 in Hannover uraufgeführt.

Darsteller : Simon Pohl / Joshua Ritter als Chris;

Nadja Fraenkel / Stella Schuler als Julika Stöhr

Regie : Bianca Meyer / Thomas Kreidermacher

Monologarbeit / Co-Regie: Lara Kreidermacher

Unter der künstlerischen Leitung von Thomas Kreidermacher

Die Jugendtheatergruppe Mannheim 2016 e.V., startet am 20.07.19 um 20 Uhr mit der Premiere von „Aussetzer“ ihr dritte Produktion.

Die zweite Aufführung findet am 21.07.19 um 16 Uhr statt

Aufführungsort: Ev. Jugendkirche Mannheim, Speckweg 14

 

Aussetzer von Lutz Hübner behandelt das Thema Gewalt an Schulen:

Wer kennt das nicht? Man ist aufgebracht, oftmals aufgestaute Wut, die mit dem Gegenüber eigentlich nicht viel zu tun hat und dennoch entlädt sie sich in ihre gesamte Schlagkraft ihm gegenüber. Glücklicherweise in den meisten Fällen verbal. Im Fall von Chris leider auch nonverbal und mit körperliche Gewalt – ausgerechnet gegenüber seiner Lehrerin Frau Stöhr, von der so viel und mehr, als Chris ahnen mag, abhängt.

Das Stück präsentiert uns zwei Perspektiven:

Eine motivierte Lehrerin, die für ihre Prinzipien – den Schülern Bildung und Wissen zu vermitteln – bereit ist, sich vor den Schülern mit ihrem Engagement zum Affen zu machen.

Einen Schüler, der dies nicht nur nicht wertschätzt, sondern einfach nur möglichst entspannt seinen, wahrscheinlich bevorstehenden, Weg in die Arbeitslosigkeit entgegen sehen will.

Hinter diesen zwei Perspektiven stecken zwei unterschiedliche Lebenswelten, die bis zum Schluss Probleme haben, sich gegenseitig verstehen zu lernen. Dennoch eröffnet die überraschende Reaktion von Frau Stöhr auf die Attacke von Chris, ein völlig neues Handlungsspektrum für beide Figuren und ermöglicht es, die umstandsbedingten Motive des Jeweiligen kennen zu lernen und im Ansatz zu begreifen.

Man ist versucht schnell die vermeintlichen Klischees, die man vom Hören-Sagen aus (Haupt)Schulen kennt, bestätigt zu sehen. Jedoch zeigt das Stück ohne viel drum herum, die Komplexitäten von Situationen, Konsequenzen und die Breite eines Handlungsspektrums, die man oftmals geneigt ist, zu übersehen.

Wir empfehlen die Produktion für Jugendliche ab 14 Jahren.

Neben den öffentlichen Aufführungen bieten wir Schüleraufführungen mit darauf folgenden Nachgesprächen an.

Kontakt und weitere Infos:

jugendtheatergruppe.ma@gmail.com

www.jugendtheater-mannheim.de

Unter der Schirmherrschaft des Mannheimer Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel.

Das Kulturparkett hat für die Premiere am 20.7.  5 Tickets und

für die Aufführung am 21.7.  10 Tickets

Bitte reservieren Sie unter:

jugendtheatergruppe.ma@gmail.com

Die Tickets gibt es dann bei Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse.