Karlstorbahnhof Heidelberg – Felicitas Hoppe


09. Juni 2016 · 19:30 Uhr

Wo: Karlstorbahnhof Heidelberg
Wie viele: 6 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett per Mail info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550 und können Ihre Karte bei der Abendkasse abholen.

Felicitas Hoppe
Allerorts:Literatur! / Im Rahmen der Poetik-Dozentur / Abenteuer Erzählen – Ein Streifzug durch das Werk

Moderation: Prof. Dr. Michaela Kopp-Marx

Nach ihrem Prosa-Debüt »Picknick der Friseure« (1995) wurde Felicitas Hoppe, obwohl bereits 36-jährig, einer »Fräuleinwunder« genannten Gruppe neuer junger Autorinnen zugerechnet. Dass sie indessen einen sehr eigenen individuellen Ton in die deutsche
Gegenwartsliteratur eingeführt hat, wurde seit »Pigafetta« (1999) augenscheinlich
– einem Roman über die Ereignisse an Bord eines Containerschiffs auf Weltumsegelung und zugleich eine Hommage an den Magellan-Chronisten und Seemann Antonio Pigafetta. Es folgte der pseudo-historische Roman »Johanna« (2006) über Jean d’Arc und »Iwein Löwenritter« (2008), eine moderne Nachdichtung des
Mittelhochdeutschen Artusromans »Iwein« von Hartmann von Aue. Vorläufiger Höhepunkt ihrer schriftstellerischen Laufbahn bildet »Hoppe« (2012), eine fiktive Autobiographie, die drei verschiedene Hoppes miteinander ins Spiel bringt und ihrer Autorin den Georg-Büchner-Preis eintrug.

Felicitas Hoppe genießt den Ruf einer Fundamental-Erzählerin mit Vorliebe für Abenteuer, Historie und Biographisches. Ein besonderes Faible hat sie für Märchen, Sagen und Legenden, die sie in unterschiedlichen Formen in ihre Texte einbaut. Literarische Phantasie, der Rückgriff auf volkstümliche Erzähltraditionen bei gleichzeitiger permanenter Reflexion alles Erzählten sind Charakteristika ihrer verspielten postmodernen Literatur.

Felicitas Hoppe wurde am 22. Dezember 1960 in Hameln an der Weser geboren. Sie absolvierte ein Studium der neueren deutschen Literaturwissenschaft, Rhetorik, Religionswissenschaft und Italianistik in Hildesheim, Tübingen, Oregon/USA, Berlin und Rom. Nebenbei arbeitete sie als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, gelegentlich
auch als Journalistin für verschiedene Feuilletons. Seit 1996 lebt sie als freie Schriftstellerin in Berlin. 1997 reiste sie auf einem Containerfrachtschiff um die Welt; seither unternahm sie zahlreiche weitere Reisen in ferne Länder.