Kultur-Rhein-Neckar e.V. – Nellja Veremej liest


22. Februar 2015 · 17:00 Uhr

Wo: Müllers Restauraunt & Café, Auf dem Museumsschiff (Neckarvorlandstraße 2a, Mannheim)
Wie viele: 8 Karten
Ihre Karte erhalten Sie gegen Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse.

Nellja Veremej liest
europa_morgen_land

„Ich werde keine Stewardess mehr, keine Professorin, keine Diva. Diese Optionen stehen aber Marina, meiner Tochter, noch offen: Sie ist achtzehn, sie will irgendwann Regisseurin werden oder Designerin, und nicht Altenpflegerin wie ich. Tag für Tag drehe ich große und kleine Runden um den Alexanderplatz, besuche die alten Menschen und fange ihre schwindenden Schatten auf. Während ich ihren Erinnerungen zuhöre, kämme ich ihre schwachen Nylonhaare oder schneide ihre zähen Plastiknägel. Manchmal mag ich meine Arbeit sogar. Meiner Mutter aber, die jetzt bei mir zu Besuch war, habe ich gesagt, dass ich als Russischlehrerin arbeite. Nicht viele Stunden, aber es ist nette Kundschaft und so. Mir ist es peinlich, dass ich hier im Paradies nicht so weit gekommen bin wie erhofft. «
(Aus: Nellja Veremej: Berlin liegt im Osten. © Jung und Jung Verlag)

Nellja Veremej wurde 1963 in der Sowjetunion geboren. Sie studierte an der Leningrader Universität Russische Philologie und lebt seit 1994 in Berlin. Publikationen in der Wochenzeitschrift „Freitag“. Newcomer-Preis und Publikumspreis beim Literaturwettbewerb Wartholz 2010. Im März 2014 wurde sie mit dem Förderpreis des Adelbert-von-Chamisso-Preises und dem Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises der Stadt Homburg ausgezeichnet.

Moderation: Gisela Kerntke

In der Reihe europa_morgen_land wird neueste Literatur in deutscher Sprache vorgestellt. Die Erben Chamissos – LIterate, die deutsch schreiben, obwohl ihre erste Sprache nicht die deutsche war – sind aus der deutschsprachigen Literatur nicht mehr wegzudenken. Vielfalt ist auch hier ein Normalzustand (geworden). Die Dynamik der Globalisierung zeigt sich in unendlichen Facetten in jeder Region, in jeder Kunst. Wanderungen, Migrationen prägen weltweit die Gesellschaften. Austausch, Begegnung, Konfrontation und Vermischung sind treibende Kräfte gesellschaftlicher Entwicklungen. Die Lesereihe macht europäische Perspektiven deutlich und zeichnet nach, wie nationale Grenzen ihre Bedeutung verlieren.
Mit dem Rahmen der Lesungen wird an die Tradition des „Literaturcafés“ angeknüpft, Xdes Salons,X in dem man sich trifft zum Zuhören und zum Gespräch. XDer Austausch findet statt!X Wir laden Sie ein zur Entdeckung und Austausch neuster Literatur.

Veranstalter
Kulturamt Mannheim und Kulturbüro Ludwigshafen in Kooperation mit den Vereinen KulturRhein Neckar e.V. und KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V. sowie die Stadtbücherei Frankenthal