Literaturtage Heidelberg 2019 – Florian Vetsch und Boris Kerenski: Tanger Telegramm

Donnerstag, 16. Mai 2o19, 21:oo Uhr

Wo: Spiegelzelt auf dem Universitätsplatz, Heidelberg

Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis zum 13. Mai 2019 und erhalten per Mail, Telefon oder in unseren Sprechstunden einen Gutschein-Code für ein Ticket, den Sie auf der Website der Veranstaltung (hier) einlösen können.

 

Reise durch die Literaturen einer legendären marokkanischen Stadt
Tanger bedeutet „Internationale Zone“, auch außerhalb der gleichnamigen historischen Epoche. Tanger bezeichnet einen nach Leben duftenden Freiraum. Tanger schildert einen Ort in unseren Köpfen, in dem man sich lustvoll verlieren kann.

Florian Vetsch und Boris Kerenski nehmen Sie mit in eine faszinierende Stadt, deren Name allein schon pure Poesie ist. Dem Besucher erschließen sich tangerine Inhalte wie Kiff, Sexualität, Trancemusik und Interkulturalität. Doch rücken immer wieder die Stadt selbst und die strengen oder libertinären Sitten ihrer vielfältigen Bewohner ins Zentrum. Die „Beat Generation“ und ihr deutsches Pendant, Stimmen arabischer Frauen, die Musikkultur von Jajouka oder der Tod von Paul Bowles, das Ende einer Ära, an deren Horizont sich gleichwohl eine neue abzeichnet.

Florian Vetsch, geboren 1960 in Buchs im Rheintal, studierte Germanistik, Philosophie, Literaturkritik an der Universität Zürich und promovierte 1992 in Philosophie. Freier Mitarbeiter verschiedener Literaturmagazine und Zeitungen. Er ist Autor, Übersetzer & Herausgeber. Arbeitet als Philosophie- & Deutschlehrer am Gymnasium St. Gallen.

Boris Kerenski, geboren 1971 in Stuttgart. Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Er verantwortete Pressearbeit, machte Werbung, unterrichtete als Dozent im Literaturhaus Stuttgart, war Redakteur für diverse Print- und Onlinemedien und ist mittlerweile als Gymnasiallehrer tätig.