Max Uthoff – Gegendarstellung Denke.schön (ausgebucht)


17. November 2016 · 20:00 Uhr

Wo: Stadthalle Heidelberg
Wie viele: 4 Karten

Leider sind bereits alle Karten vergeben!

http://www.kulturfenster.de/kleinkunstbuehne/max-uthoff

Programm:

Gegendarstellung

In einer Zeit, in der Günther Jauch ungestraft die Berufsbezeichnung Journalist tragen darf, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke.

Max Uthoff, Träger des Breiten Kreuzes und des Ordens pour la verité, erzählt seine Sicht der Dinge: Von der Wucht der Behauptung, mörderischen Geschäften, gesellschaftlichem Inzest, Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen. Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: die Sprache ist die Waffe des Pazifisten.

Deutscher Kleinkunstpreis, Deutscher Kabarettpreis (Förderpreis), Stuttgarter Besen (silbern), Thurn & Taxis Kabarettpreis, St. Ingberter Pfanne

„Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr…Sein Humor ist geradezu britisch: trocken, sarkastisch, bitterböse – aber in der Kürze seiner Formulierung oft brillant.“ (Süddeutsche-online)

„Sein Vortrag ist dicht, anspruchsvoll, fordernd, eindringlich. Lange nicht mehr so viel und so schlau um die Ohren gekriegt. Tut gut.“(SZ)

„Fazit: eine „Gegendarstellung“ par excellence!“ –(Kölnische Rundschau)

„Glasklar in der Sprache und hoch unterhaltsam katapultieren sie den Geist aus der Komfortzone des Denkens. Ein Kabarettabend mit Max Uthoff ist definitiv das Ende der Gemütlichkeit in deutschen Oberstübchen. Atemberaubend gut!“(Mittelbayerische Zeitung)

„Am Ende wird „Gegendarstellung“ zum Plädoyer für Humanität und die Rückkehr zur Vernunft. Wortmächtig, bitterböse und blitzgescheit“ (AZ)

„Uthoff kann das wie kaum ein anderer Kabarettist: Er ist ein Meister der geschliffenen, präzisen Sprache.“ (Wiesbadener Kurier, Rhein – Main Presse)

„Ein erstklassiger Kabarettist“ (Stuttgarter Zeitung)

„Ein geschniegelter Brettl-Stalinist“ (Die Welt)