Musikalische Akademie des NTO Mannheim – Alexander Soddy, Dirigent


Mo, 02. Juli 2018, 20:00 Uhr

Wo: Mozartsaal, Rosengarten Mannheim, Rosengartenpl. 2, 68161 Mannheim
Wie viele: 30 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie bestellen Ihre Karte bis eine Woche vorher telefonisch beim Kartenbüro der Musikalischen Akademie (Frau Raphaela Epstein) unter 0621 / 26044 (Montag – Freitag 10-14 Uhr, Mittwoch 10-18 Uhr.) Bitte geben Sie bei der Reservierung an, dass Sie Kulturpass-Inhaber sind. Ihre Karte können Sie dann vor Konzertbeginn an der Abendkasse abholen.

Einführungsgespräch jeweils um 19:15 Uhr, Mozartsaal

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 94 G-Dur Hob.I:49 mit dem Paukenschlag
Anton Bruckner Bruckner-Zyklus: Symphonie Nr. 7 E-Dur WAB 107

In den Londoner Symphonien hat der alte und doch immer noch taufrische Joseph Haydn seine gesammelte symphonische Lebenserfahrung verarbeitet und hatte dafür ein verschwenderisch besetztes Orchester zur Verfügung – Papa Haydn im Orchesterwunderland! So erklären sich Übermut und Verspieltheiten, wie der unerwartete Akzent der Symphonie G-Dur Mit dem Paukenschlag, der angeblich die nach einem allzu reichhaltigen Afternoon-Tea samt Gurkensandwiches und Clotted Cream sanft entschlafenen Konzertbesucher wieder aufwecken sollte – was offenbar schon bei der Premiere eindrucksvoll gelungen ist!

„Symphonische Riesenschlange!“, ätzt der Anton Bruckner konsequent abholde Wiener Kritiker Hanslick über Bruckners siebte Symphonie – aber diesmal ist das Publikum anderer Meinung: Nach Jahrzehnten der Missachtung und Demütigung und im zarten Alter von sechzig Jahren erlebt Bruckner endlich seinen Durchbruch als Symphoniker.
Die Symphonie Nr. 7 in E-Dur mit ihrer ergreifenden Totenklage für Richard Wagner im Adagio-Satz und dem fetzigen Scherzo war und ist der große Publikumsrenner unter Bruckners Werken.