Nationaltheater (MA) – Die vier Jahreszeiten / Empty House (Tanzabend)


Sa, 26. Januar 2019, 19:30 Uhr (Kurzeinführung 19 Uhr)

Wo: Nationaltheater am Goetheplatz – Schauspielhaus -> Spielstätten und Anfahrt

Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis vier Tage vor der Vorstellung beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Die vier Jahreszeiten / Empty House

Tanzabend mit Choreografien von Johan Inger und Giuseppe Spota

Musik von Antonio Vivaldi, Félix Lajkó

Premiere: Fr, 11. Januar 2019

»Die vier Jahreszeiten / Empty House« schenkt zwei äußerst interessanten Choreografenpersönlichkeiten Raum, ihre individuelle Bewegungssprache erklingen zu lassen. Mit Johan Inger ist einer der renommiertesten Choreografen unserer Zeit zu Gast am NTM. Zunächst viele Jahre selbst Tänzer in der Weltklassecompagnie des Nederlands Dans Theaters war der Schwede von 2009–2015 bei selbiger Associate Choreographer und zuvor über mehrere Jahre Leiter des Cullberg Ballets (2003–2008). Ingers Stücke zeichnen sich durch eine besondere Raffinesse aus und sind auf Bühnen weltweit zu erleben. Sein expressives »Empty House« widmet sich dem Phänomen der Orientierungslosigkeit und zeigt einzelne Versuche, aus Einsamkeit und ungewollter Isolation auszubrechen. Daneben kreiert Giuseppe Spota zu Vivaldis berühmten »Vier Jahreszeiten« eine Uraufführung für die Compagnie und erforscht, wie Frühling, Sommer, Herbst und Winter auf je eigene Art zu uns sprechen. Den modernen Lebensstil hinterfragend und mit kritischem Blick auf unseren Umgang mit der Natur zeigt er, dass es höchste Zeit wird, den Ruf der Natur nicht länger zu ignorieren.