Nationaltheater Mannheim (MA) – Otello (Oper)

Fr 17.04.2020 19:30 Uhr

Wo: Nationaltheater am Goetheplatz – Opernhaus –>  Spielstätten und Anfahrt

Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Die Tickets des NTM haben nun den VRN-Button(VRN Kombi Ticket). Dies ermöglicht die kostenfreie Hin- und Rückfahrt zur NTM-Veranstaltung mit öffentlichen Verkehrsmittel.

Das Kulturparkett dankt den Freunden und Förderern des Nationaltheaters Mannheim e.V. für die freundliche Unterstützung.


Kartenwünsche richten Sie bitte bis 10. April 2020 ans Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch unter 0621 44599550 oder besuchen Sie uns in den Sprechstunden)

Abholung der Karten:
Ihre Karte bekommen Sie direkt an der Abendkasse im Nationaltheater.

Ihre Eintrittskarte holen Sie bitte bis spätestens 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung. Die Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Es kann zu Wartezeiten kommen. Das Theater behält sich vor bei verspäteter Abholung die Tickets anderweitig zu vergeben.

Falls Sie in Heidelberg, Schwetzingen und Speyer wohnen können Tickets zugesendet werden, damit die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel mit dem VRN-Button möglich ist. Das funktioniert wenn Sie bei der Reservierung Ihre Adresse angeben!

Bei einigen Veranstaltungen gibt es eine große Nachfrage. Es freut uns Ihnen ein so umfangreiches Veranstaltungsprogramm bieten zu können.

Wir wollen die Tickets gleichmäßiger und gerechter verteilen. Die Reservierungen sind für Sie, als Gast, verbindlich. Alle Reservierungen des Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. haben aber einen Verlosungsvorbehalt.

Das heißt: Wir behalten uns vor die Tickets/Reservierungen zu verlosen wenn sich mehr Interessierte melden als Plätze vorhanden sind.

 

Otello

Giuseppe Verdi
Premiere: So, 20. April 1997
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
  • Musikalische Leitung: Alexander Soddy
  • Regie: Chris Alexander
  • Bühne: Andreas Szalla
  • Kostüme: Susanne Hubrich
  • Licht: Eduard Roth
  • Dramaturgie: Berthold Schneider
  • Chor: Dani Juris

Otello, der neue Statthalter Zyperns, erreicht nach siegreicher Schlacht und heftigem Sturm die Insel. Der Fähnrich Jago haßt den farbigen Otello, weil dieser Cassio ihm vorgezogen und zum Hauptmann befördert hat. Jago beschließt, sich zu rächen und Otello zu vernichten. Durch seine geschickte Taktik fällt zunächst Cassio bei Otello in Ungnade. Den Unglücklichen ermutigt Jago, bei Otellos Gattin Desdemona um Fürsprache zu bitten; gleichzeitig schürt er Otellos Eifersucht, indem er ihm Glauben macht, seine Gattin habe ein Verhältnis mit Cassio. Alle Versuche Desdemonas, sich für diesen einzusetzen, unterstützen den Verdacht und steigern Otellos rasende Wut. Ein in Cassios Hände gespieltes Taschentuch von Desdemona ist für ihn der Beweis ihres Vergehens: Auf Jagos Rat hin tötet er sie. Die herbei stürzende Emilia, die Gattin Jagos und Vertraute Desdemonas, deckt die Intrige auf. Otello erdolcht sich.

 

Dauer:  2 Stunden und 30 Minuten, inkl. einer Pause