NTM Bürgerbühnenfestival – MICHAEL ESSIEN: I want to play as you…


27. März 2015 · 19:00 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Schauspielhaus
Wie viele: unbegrenzte Kartenanzahl

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 12. März und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

MICHAEL ESSIEN – I want to play as you…

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Regie
Ahilan Ratnamohan
Dramaturgie Kristof Persyn
Produktionsleitung Daisy Wouters
Licht Timme Afschrift
Sound Kris Strijbos / Ahilan Ratnamohan

Von und mit Etuwe Bright Junior, Sunday Ibrahim, Jimmy Nwaoze, Lateef Babatunde, Aloys Kwaakum, Praise Otito Onubiye, John Obi Agbo, Wemimo Nosa

 

Ihr kennt uns nicht. Ihr seht uns nicht. Aber wir trainieren. Überall in Europa. Überall auf der Welt.

MICHAEL ESSIEN I want to play as you … ist kraftvolles und explosives Fußball-Tanz-Theater. Die Produktion lotet den schmalen Grat zwischen Hoffnung und Verzweiflung aus, auf dem sich afrikanische Fußballspieler bewegen, die nach Europa kommen, um einen Profivertrag zu ergattern. Sechs westafrikanische Fußballspieler nehmen das Publikum mit in ihre Welt aus Training, Politik, Visa und Verträgen.
Die finanzielle Explosion im Fußball gepaart mit dem wachsenden Erfolg afrikanischer Fußballspieler in Europa hat dazu geführt, dass viele Afrikaner im Fußball einen Weg aus der Armut sehen.
Die meisten der afrikanischen Fußballspieler, die wir in den Medien zu sehen bekommen, stehen unter Millionenvertrag. Doch gleichzeitig wächst eine „Unterschicht“ von Nachwuchsspielern heran, die in ihnen fremden Ländern unter härtesten Bedingungen ihrem Traum vom seriösen Vertrag nachjagt.

 

Six West-African footballers invite an audience into their world of training, politics, visas and contracts. MICHAEL ESSIEN I want to play as you … is a football-dance-theatre performance exploring the thin line between hope and desperation for young African footballers in Europe.

 

Begründung der Jury

Der Traum vom guten und schönen Leben in Europa wird hier mit großer Überzeugung und Virtuosität in einer unerwarteten Variante gezeigt, und zwar in der Welt des Profi-Fußballs. Die mitwirkenden afrikanischen Fußballer bewegen sich ständig hin und her zwischen Tanz, Training und Schatten-Fußball ohne Ball. Und sie berichten von ihren Begegnungen mit einer Sport-Welt, die durch und durch kommerzialisiert ist, und in der Manager und Spieler-Agenten die Spieler hin- und herschieben zwischen Clubs, Ländern, Verträgen, Versprechen, Absagen und Abschiebungen. So wird in dem kurzweiligen Abend nicht nur Sport,
sondern auch Integration kritisch reflektiert.

 

Eine Auftragsarbeit für Urban Theatre Projects (Australien)