NTM – Der Golem


10. Juni 2016 · 20:00 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Opernhaus
Wie viele: 8 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 03. Juni und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Der Golem
Pernaths Leben bricht aus den Fugen: Er wird in reale Intrigen hineingezogen, erlebt Halluzinationen und gerät in spiritualistische Verwicklungen. Er stößt mit dem gerissenen Trödler Wassertrum zusammen, der in Wahrheit steinreich ist und das Getto beherrscht. Charousek, der illegitime und verstoßene Sohn des Trödlers, verfolgt wiederum seinen Vater gnadenlos bis in den Tod hinein. In dieser aufgeladenen Atmosphäre findet Pernath Linderung in der Gegenwart von Rabbiner Hillel und seiner Tochter Mirjam. Und begegnet einem surrealen Wesen – dem Golem. Aus der Karte eines alten Tarotspiels erzwingt er sich Gestalt und erscheint seinem Gegenüber als Doppelgänger.
Bernhard Lang und Peter Missotten, die am Nationaltheater bereits Montezuma – Fallender Adler zur Uraufführung brachten, begeben sich mit ihrer neuen Arbeit in das Reich des Mystischen, wobei ihnen Gustav Meyrinks Roman Der Golem als Anregung dient. Entstanden ist eine abendfüllende Komposition für Soli, Chor, Jazz-Trio und großes Orchester. Erstmalig wählte Bernhard Lang für eine Musiktheaterkomposition dieses traditionelle Instrumentarium und beleuchtet es in seinem Stil neu. Auch Peter Missotten hat seine eigene kreative Herangehensweise gefunden, um das Doppelgängertum auf die Bühne zu bringen: eine hochvirtuose Kombination von Virtualität und Realität, technischer Rafinesse und menschlicher Darstellung.