NTM – Die Jungfrau von Orleans


12. Januar 2015 · 19:30 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Schauspielhaus
Wie viele: 8 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 06. Januar und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Die Jungfrau von Orleans
von Friedrich Schiller

Frankreich zu Zeiten des Hundertjährigen Krieges. Die Schäferin Johanna führt das am Boden liegende französische Heer von Sieg zu Sieg. Ein Wunder? Oder Ausdruck außergewöhnlicher Willenskräfte in einem großen Krisenmoment? Schiller lotet mit der Geschichte das Rätsel Mensch bis an die Grenzen des Fassbaren aus. Wie auch im Wilhelm Tell oder im Wallenstein fragt Schiller nach den Möglichkeiten und Bedingungen des außergewöhnlichen Menschen in politischen Krisenzeiten. Die Begabung des Einzelnen und seine Berufung zu Größtem und Höchstem stehen einem schroffen Abgrund bedrohlich nahe.

Schmiedleitner und sein Bühnenbildner Florian Parbs eröffnen auf einer leer geräumten Bühne Imaginationsräume. Die Inszenierung konzentriert sich ganz auf die Figur der Johanna, dargestellt von Dascha Trautwein.

Der österreichische Regisseur und Nestroy-Preisträger Georg Schmiedleitner ist Mitbegründer der experimentellen Bühne Spielstatt Linz und des Theater Phönix. Seit 1996 arbeitet er als freier Regisseur, u. a. am Staatstheater Nürnberg, Theater in der Josefstadt / Rabenhof Wien und am Burgtheater Wien. Am Nationaltheater Mannheim hat Schmiedleitner neben Die Jungfrau von Orleans bereits Maria Stuart, Faust, Peer Gynt, Don Karlos, Ein Sommernachtstraum und zuletzt Woyzeck inszeniert.

Dauer: 2 Stunden