NTM – Il barbiere di Siviglia


23. Juni 2016 · 19:30 Uhr

Wo: Nationaltheater Mannheim, Opernhaus
Wie viele: 8 Karten

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis 16. Juni und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Nationaltheater abholen.

Il barbiere di Siviglia
Graf Almaviva hat sich in Rosina verliebt. Mit allerlei Tricks versucht er, in das Haus ihres Onkels Bartolo zu gelangen, der Rosina eingesperrt hält und sie um ihrer Mitgift willen selbst heiraten will. Dabei lässt sich der Graf weder von Bartolo noch von dem intriganten Musiklehrer Basilio abhalten. Der selbstsichere Barbier Figaro steht ihm zur Seite und versucht seinen Teil dazu beizutragen, dass die Geschichte glücklich enden kann.
Il barbiere di Siviglia beruht auf dem ersten Teil von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais’ Komödien-Trilogie, in der die Figur des ebenso gewitzten wie intriganten Barbiers im Zentrum steht. Aus unterschiedlichen Gründen – nicht zuletzt wegen der Sängerbesetzung der Uraufführung – verschoben der Librettist Cesare Sterbini und Gioacchino Rossini allerdings den Fokus von Figaro auf den Grafen Almaviva. Der Barbier wird zu einem sympathischen, aber meist erfolglosen Großmaul.
Das Werk gilt nicht nur als Rossinis Meisterwerk auf dem Gebiet der Opera buffa, sondern seit seiner Uraufführung vom 20. Februar 1816 in Rom als Inbegriff der Gattung überhaupt. Die Musik Rossinis vertieft keine Seelenzustände, sondern zeigt grotesk überdrehte Nummern, die bis an die Grenzen des Absurden reichen. Über allem steht eine entfesselte Vitalität, die dieses Werk unverwechselbar und zu einer der erfolgreichsten Musikkomödien der Operngeschichte macht.