Peterskirche(HD) – Händel und Bach – Junge Kantorei, Barockorchester der Jungen Kantorei, Solisten der Jungen Oper Rhein-Main

Sonntag, 10. November 2019, 17 Uhr

Wie viele: 5 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Reservierungsschluss: 6.11.2019 16 Uhr

Kartenwünsche bitte ans Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch unter 0621 44599550 oder besuchen Sie uns in den Sprechstunden)

Abholung der Karten:
Ihre Karte bekommen Sie direkt an der Abendkasse. Bitte kommen Sie frühzeitig.

Hier einige Angaben zum Konzert:

Jubiläumskonzert: 50 Jahre Junge Kantorei

G.F. Händel, Dixit Dominus

C.P.E. Bach, Hamburger Sinfonien Nr. 1 G-Dur, Nr. 2 B-Dur

Peteris Vasks, Dona nobis pacem

Junge Kantorei, Jonathan Hofmann

Barockorchester der Jungen Kantorei

Solisten der Jungen Oper Rhein-Main

Sonntag, 10. November 2019, 17 Uhr

Peterskirche Heidelberg

Mit diesem Konzert begeht die Junge Kantorei ein Doppel-Jubiläum: 50 Jahre Junge Kantorei und fünf Jahre Leitung durch Jonathan Hofmann werden in einem Konzert gefeiert, das in besonderer Weise die Tradition des Chores und die programmatischen Ideen des neuen Chorleiters miteinander verknüpft.

Das „Dixit Dominus“ von Händel (HWV 232) ist Händels erstes gewichtiges Werk auf dem Gebiet der Chormusik. Es besticht durch seine festliche Klangfülle und die stilistische Vielfalt, mit der der damals 22 Jahre junge Komponist seine außergewöhnlichen kompositorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. Gleichzeitig verweist es auch auf die große Bedeutung, die das Werk dieses Komponisten für die Junge Kantorei und ihren Gründer und langjährigen Leiter Joachim C. Martini gehabt hat.

Das zweite Chorwerk des Abends, das „Dona Nobis Pacem“ von Peteris Vasks aus den Jahren 1996/97, zeugt sowohl von der Bereitschaft des Chores, sich mit neuer Musik zu beschäftigen, als auch von seinem Interesse daran, sich mit den gesellschaftlichen Herausforderungen der Zeit auseinander zu setzen.

Kulturelles Engagement und Ehrenamt zwischen Tradition und Moderne zeigen sich im Wirken der Jungen Kantorei auch darin, dass der Chor immer attraktiv für neue, begeisterungsfähige Sängerinnen und Sänger geblieben ist, die ihn nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch mit ihrer Tatkraft und nicht zuletzt ihren freiwilligen finanziellen Zuwendungen unterstützt haben und mehr denn je unterstützen.

In der Anlage: Chorfoto, Konzertplakat

Homepage: www.junge-kantorei.de