REM Reiss-Engelhorn-Museum)MA) -Margiana- Ausstellung

Öffnungszeiten 10. März 2019 - 16. Juni 2019 Di - So 11 - 18 Uhr, montags geschlossen Feiertage 11 - 18 Uhr

MARGIANA

Über die Ausstellung

Vor mehr als 4000 Jahren erlebte ein geheimnisvolles Königreich eine außerordentliche Blütezeit, das heute nahezu unbekannt ist – das historische Reich Margiana im Osten Turkmenistans. In dieser historischen Landschaft jenseits des kaspischen Meeres entstanden zeitgleich mit den großen Zivilisationen in Mesopotamien und dem Alten Ägypten gewaltige Stadtanlagen mit prachtvollen Palästen, Grabanlagen und Bewässerungssystemen. Die Handwerks- und Goldschmiedekunst zeichnete sich durch hohes technisches Können aus und weitverzweigte Handelsnetzwerke, die als Vorläufer der Seidenstraße bis nach China, Indien oder den Iran reichten, erlaubten rege Kontakte in die Ferne. Im Zentrum der Schau, die erstmalig außerhalb Turkmenistans umfassende Einblicke in dieses unbekannte Königreich bietet, stehen die sensationellen Ergebnisse der archäologischen Ausgrabungen und Forschungen in der ehemaligen Metropole Gonur Depe, die als eine der größten je entdeckten bronzezeitlichen Siedlungskomplexe gilt.

Die Ausstellung geht allerdings weit über eine rein archäologische Präsentation hinaus und kombiniert  die bedeutenden Funde mit hochkarätigen Fotografien von Herlinde Koelbl. Eigens für „Margiana“ hat die renommierte Fotografin faszinierende Aufnahmen eines Landes, seiner Bewohner, der ausgestellten Funde sowie eindrucksvoller Naturlandschaften und archäologischer Stätten geschaffen, die es in dieser Form bisher nicht gab. Das Ergebnis ist ein beeindruckendes Zusammenspiel aus überraschenden archäologischen Funden und herausragender Fotokunst.