Schillertage (MA) – Marta Górnicka: Hymne an die Liebe (chorisches Theater)

Sa, 29. Juni 2019, 19:30 Uhr (Kurzeinführung 19 Uhr)

Wo: Nationaltheater am Goetheplatz – Schauspielhaus -> Spielstätten und Anfahrt

Wie viele: 15 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Reservierungsanfragen richten Sie bis vier Tage vor der Veranstaltung ans Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550 oder direkt in den Sprechstunden). Nach Bestätigung können Sie mit ihrem Kulturpass eine Eintrittskarte direkt an der Abendkasse abholen.

Kurzeinführung um 19 Uhr im Unteren Foyer

Marta Górnicka:

Hymne an die Liebe

Chorisches Theater

In polnischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Die polnische Regisseurin Marta Górnicka gilt als Meisterin des zeitgenössischen chorischen Theaters. Ihre Arbeiten, die Themen wie Populismus, Faschismus und Feminismus aufgreifen, werden weltweit gefeiert.

Das spektakuläre Chortheaterstück »Hymne an die Liebe« handelt vom desolaten Zustand Europas. »Gebt uns unser Land zurück!«, wird derzeit geschichtsvergessen in vielen europäischen Ländern geschrien. In ihrem Stück demonstrieren und analysieren Górnicka und der von ihr geleitete Chor die Verrohung von Sprache in unserer Zeit und deren Folgen. Sie zitieren hasserfüllte Internet-Kommentare, Erklärungen von Politiker*innen sowie Aussagen von Fundamentalist* innen und konfrontieren sie mit Pop-Songs und patriotischen Liedern. »Hymne an die Liebe« präsentiert auf beängstigend treffende Art und Weise ein Europa, das die Reihen schließt, und legt die brutale Sprache heutiger Politik und die menschenfeindliche Ideologie des Nationalismus schonungslos offen.

»Ein Meisterwerk. Präzision und Energie, Dynamik und rhythmische Perfektion« schrieb die polnische »Gazeta Wyborcza« über »Hymne an die Liebe«.

Marta Górnicka ist Regisseurin und Autorin. 2010 gründete sie mit Unterstützung des Warschauer Theaterinstituts den »CHOR DER FRAUEN «. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen und war für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST in der Kategorie Regie Schauspiel nominiert. Marta Górnicka inszenierte u. a. in Berlin, München und Braunschweig, ihre beeindruckenden Sprachoratorien gastieren weltweit.

Koproduktion mit The CHORUS OF WOMEN Foundation, Teatr Polski Poznan, Ringlokschuppen Ruhr, Maxim Gorki Theater

Dauer: 50 Minuten, keine Pause

Programm der Schillertage (20. – 30. Juni 2019; diverse Veranstaltungen auch mit freiem Eintritt!)