Schwetzinger Mozartfest: Minetti Quartett


08.10.2017, 11:00 Uhr Jagdsaal im Schloß Schwetzingen

Wie viele: 5 Karten
Wo:  Jagdsaal Schwetzinger Schloß

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis zu drei Tagen vor der Veranstaltung und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Schloss Schwetzingen abholen.

42. Schwetzinger Mozartfest:

Minetti Quartett

Maria Ebner (Violine)
Anna Knopp (Violine)
Milan Milojicic
(Viola)
Leonhard Roczek
(Violoncello)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Streichquartett Nr. 7 Es-Dur KV 160 (KV 159a)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 18/3
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Streichquartett Nr. 16 Es-Dur KV 428 (KV 421b)
Klassik pur!Das Minetti Quartett ist eine musikalische Sensation aus Österreich und nach 2014 wieder in Schwetzingen zu hören. Das vielfach ausgezeichnete und bereits kurz nach seiner Gründung 2003 als „fulminante Entdeckung“ gefeierte Quartett beeindruckt Presse und Publikum gleichermaßen: „… das „sucht seinesgleichen, das raubt einem den Atem und lässt einem beglückt und begeistert zurück“ (Vorarlberger TB). Wiedereinladungen in die Berliner Philharmonie, den Wiener Musikverein oder zur Schubertiade nach Schwarzenberg sind Zeugnis der großen künstlerischen Ausdruckskraft des Ensembles.

Über dem Finale des Schwetzinger Mozartfestes schwebt der Geist von Joseph Haydn, dem Mozarts Quartett in Es-Dur mit der herzlichen Dedikation „… al mio caro amico Haydn“ gewidmet ist. Inspiriert und tief beeindruckt von Haydns „Russischen Quartetten“ op.33 setzt Mozart alles um, was er von seinem 24 Jahre älteren Meister gelernt hat und wächst schließlich über diesen hinaus. Beethovens op.18 ist ohne den Einfluss seines Lehrers Haydn gar nicht denkbar. Verhältnismäßig spät, erst um 1798, begann Beethoven sich mit dem Genre der Quartettkomposition zu beschäftigen. Um so erstaunlicher ist es, dass er – dabei an bereits Bestehendes von Haydn und Mozart anknüpfend – gleich mit einer Serie von sechs Quartetten anfing.

Ein würdiger Abschluss des Schwetzinger Mozartfestes!