Schwetzinger SWR Festspiele – Konzert mit elektroakustischer Musik


16. Mai 2015 · 19.30 Uhr

Wo: Kammermusiksaal, Schloss Schwetzingen
Wie viele: 10 Karten
Sie reservieren direkt bei den Schwetzinger SWR Festspielen (Frau Karaula, Telefon: 0 7221 929 24989). Bitte beachten Sie: wenn Sie Ihre Reservierung auf den Anrufbeantworter sprechen, wird diese ebenfalls berücksichtigt und Sie erhalten nur dann Rückmeldung, wenn es keine Karten mehr gibt!
Ihre Karte können Sie dann an der Abendkasse abholen. Begleitpersonen ohne Kulturpass zahlen einen ermäßigten Preis von 16€ pro Karte.

Konzert mit elektroakustischer Musik
Séverine Ballon, Sisco Aparici und Thomas Goepfer
Teil III des Komponistenporträts Hèctor Parra

Hèctor Parra
„Exploration of Light“ für Violoncello und Percussion (2008)
„L’aube assaillie“ für Violoncello und Elektronik (2005)
„Mineral Life“ für Percussion (2010)
„Tentatives de réalité“ für Violoncello und Elektronik (2007)

Für das dritte und letzte Porträtkonzert haben sich mit der Cellistin Séverine Ballon, dem Schlagzeuger Sisco Aparici und dem Experten für elektroakustische Musik Thomas Goepfer eng mit der aktuellen Musikszene verbundene Partner zusammen getan, um eine ganz besondere Auswahl aus Hèctor Parras Werkbestand zu präsentieren. Die Besetzung aus Violoncello und Percussion mag zwar genauso wie die Kombination aus Violoncello und Elektronik auf den ersten Blick in der Neuen Musik nichts Ungewöhnliches sein, behält sich aber vor, in Parras Werken originelle Klangspektren zu beschwören. Nötig ist dazu ein elektronisches Aufgebot, das den Raum in einer sechsdimensionalen Ausrichtung akustisch ausleuchtet. Gesteuert wird das Ganze durch die Klangregie von Thomas Goepfer vom Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique (IRCAM) mit Sitz im Centre Pompidou in Paris.

Mitwirkende:
Séverine Ballon (Violoncello), Sisco Aparici (Percussion), Thomas Goepfer (IRCAM Centre Pompidou, Klangregie)