Schwetzinger SWR Festspiele – Sarah Wegener & Ensemble


Mi, 16.5.2018, 19:30 Uhr

Wo: Mozartsaal, Schloss Schwetzingen
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann im Kulturparkett Laden in Mannheim (S3, 12) abholen.

Werke von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Giovanni Battista Ferrandini, Elliot Carter, Younghi Pagh-Paan u. a.

Krieg und Frieden bekämpfen sich nicht nur um uns, sondern auch in uns. Die explosiven bis katastrophischen Übergänge aus der inneren Welt (etwa gekränkter Liebe oder Eifersucht) in die äußere (Macht, Geltung, Rache) waren Lieblingsgegenstand barocker Opern. Sie stehen im Zentrum dieses Programms, vertreten durch die beiden großen Briten ihrer Zeit: Henry Purcell und Georg Friedrich Händel. Sie werden beleuchtet durch die Marienkantate Giovannis Battista Ferrandinis, die lange als Werk Händels galt: Unter dem Kreuz ihres Sohnes wird die Mutter Gottes zur wütenden Anklägerin Gottes; und durch zwei neuere Werke, in denen die Stimme allein zum Ausdrucksträger wird – in einer Totenklage in memoriam Luigi Nono, und in einer Hommage an die Poesie, die um die menschlichen Abgründe auch dann weiß, wenn sie nicht ausdrücklich von ihnen redet: Charles Baudelaires »Les Fleurs du Mal« (Die Blumen des Bösen).