Staatsphilharmonie RLP in „dasHaus“ (LU) – Ad.Agio „Mozart und Afrika!“


Sa. 17. Februar 2018, 19:30 Uhr

Wo:  Kulturzentrum dasHaus, Bahnhofstrasse 30, 67059 Ludwigshafen
Wie viele: 20 Karten

Neu für Konzerte der Staatsphilharmonie: Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann im Kulturparkett Laden in Mannheim (S3, 12) abholen.
Wenn noch mehr als 3 Karten da sind, können Karten aus dem Bestand ab einem Tag vorher auch an eine Begleitperson gegeben werden!
Wenn Sie Ihre Karte in unseren Büros in Heidelberg oder Schwetzingen zu den dortigen Öffnungszeiten abholen möchten, geht das auch. Bitte dafür frühzeitig reservieren, dort lagern keine Karten!

Die Eintrittskarten der Staatsphilharmonie beinhalten ein VRN-Kombiticket!
D.h. sie berechtigen am Veranstaltungstag bis zum darauf folgenden Tag 3:00 Uhr zur Fahrt mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (DB: RE, RB und S-Bahn jeweils in der 2. Klasse) im VRN.

Ad.Agio – „Mozart und Afrika!“

header-image

Was gibt es Schöneres, als sich bei Musik zu entspannen? Und genau dieses Gefühl ist es, das sich hinter AD.AGIO verbirgt. Das Publikum sitzt auf einem großen Teppich – die klassische Raumsituation wird aufgelöst und in einen Bereich der Teilhabe verwandelt.

Andrea Apostoli, der italienische musikpädagogische Berater der Staatsphilharmonie nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch die Alchemie der Kontraste und Emotionen der unterschiedlichen Kulturräume. Jedes Konzert ist etwas Besonderes – ein entspannender und entspannter Musikgenuss ohne die Etikette eines klassischen Konzertbesuchs.

Mitwirkende: Andrea Apostoli Dirigent

Pressetext:

Ein seltenes Konzerterlebnis, das innerhalb weniger Augenblicke in Begeisterung zu versetzten mag. Andrea Apostoli gastiert am 17. Februar 2018 um 19.30 Uhr erneut mit der Staatsphilharmonie-Reihe AD.AGIO: Begegnungen der Kulturen im Ludwigshafener Kulturzentrum dasHaus. Seine Gäste sind neben den ausgezeichneten Musikerinnen und Musikern der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz internationale Ausnahmekünstler, darunter der aus Burkina Faso stammende Songwriter, Sänger- und Multi-Instrumentalist Gabin Dabiré. Seine samtig-dunkle Stimme vermag es verschiedene Klänge originell zu überlagern, sodass funkelnde Klangwelten entstehen.

Der zweite Protagonist des interkulturellen Konzertabends ist Wolfgang Amadeus Mozart, ein großer Sympathisant anderer Kulturen – man denke nur an sein Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“. Die hohe Qualität der Darbietung und die vorbildlich realisierte Verschmelzung von Elementen aus dem westafrikanischen Kulturkreis mit der abendländischen Musiktradition der Wiener Klassik verspricht zweifellos ein vielschichtiges Hörvergnügen. Nicht zuletzt durch Andrea Apostolis sensibles Gespür für musikalische Interaktion gelingt es ihm mit „Mozart und Afrika!“ einmal mehr, ein musikalisches Umfeld so zu arrangieren, dass sich scheinbar fremde Welten aneinander schmiegen als gehörten sie seit jeher untrennbar zusammen. Selbst verwöhnte Ohren werden davon begeistert sein, wie er Kontinente und Zeitalter intuitiv miteinander verbindet und zum Klingen bringt.
Mit seinem besonderen interkulturellen AD.AGIO-Konzept wandelt Andrea Apostoli mit den Konzertbesuchern durch verschiedene Welten, im Vordergrund steht die Begegnung der Künstler mit den Gästen, sodass eine lebendige Atmosphäre des Austauschs entsteht. Die elitäre Etikette, die mit einem klassischen Konzertbesuch verbunden und oftmals als Barriere empfunden wird, soll durchbrochen werden – klassische Musik wird mit AD.AGIO zu einem lebendigen und pulsierenden Erlebnis.
Mit den Werken von Mozart und Liedern aus Burkina Faso entsteht ein Dialog zwischen verschiedenen Ländern und Zeiten. Mit Andrea Apostoli, Gabin Dabiré, Ivano Fortuna, Lorenzo di Toro sowie den Mitgliedern der Staatsphilharmonie findet außerdem ein ganz reales Aufeinandertreffen verschiedener Nationalitäten statt. Die Vermischung verschiedenster Stile
vermittelt sich dem Zuhörer durch Apostolis partizipierende Herangehensweise beinahe instinktiv: Musik, Teilnahme und Schweigen. Es entsteht eine Alchemie der Kontraste und Emotionen auf einer Reise zwischen unterschiedlichen musikalischen Welten ohne Worte. Das ist Ad.Agio.